Gemüsesuppe mit Mettbällchen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:

1 Packet Suppengrün (Inhalt: Porree, Sellerie, Möhre, Blumenkohl und Petersilie)
1-2 Möhren (Karotten)
4-5 große Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 kleine Stange Porree
ggf. 150g Stangenbohnen (je nach Saison)
4 Mettwürstchen (nach belieben)
Wasser
Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe
großer Topf

Zubereitung:

Das Suppengrün, den Porree, Möhren und sie Stangenbohnen waschen, ggf. schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel und die Kartoffel ebenso schälen und in Würfel schneiden. Die Mettwürstchen waschen und in Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Alle Zutaten, außer die Mettwürstchen in einen großen Topf geben und Wasser einfüllen, bis das Gemüse gut mit Wasser bedeckt ist.

Mit 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer und 3-4 Teelöffel Gemüsebrühe abschmecken. 30 Minuten fortkochen lassen. Kurz vor Ende der Garzeit ca. 40 Minuten, die in Scheiben geschnittenen Mettwürstchen hinzugefügen. Die Suppe ist fertig, wenn das Gemüse gar ist.

Beilage: Baguettebrot


Eingestellt am

15 Kommentare


#1 Angela
1.6.10, 22:05
Okay hört sich gut an mach ich morgen zum mittag...
lass es euch dann wissen wie es war
2
#2 Dora
13.7.12, 07:33
@Angela: war es nichts???

So ähnlich mache ich meine Eintöpfe auch. Der Titel ist aber etwas irreführend, denn "Mettbällchen" macht man ja anderes.

Ich röste das Gemüse, wegen dem Aroma, kurz in wenig Butter oder Öl an. Dabei unbedingt stehen bleiben und etwas wenden, damit nichts anbrennt. Wenn es viel Gemüse ist, erst einen Teil und den Rest später dazu geben. Es muss nicht unbedingt alles angeröstet sein. Dann erst mit Wasser oder der Gemüsebrühe auffüllen und weiter garen lassen.
-7
#3
13.7.12, 07:37
Mettwürstchen waschen? Mit Voll- oder Feinwaschmittel?
3
#4 nevio
13.7.12, 09:20
hallo, hast du dich in der zeitangabe geirrt? du kochst das kleingeschnittene gemüse ca 40 min ?????
und dann erwärmst du die in scheiben geschnittenen mettwürstchen darinnen?
schade um die vitamine.
oder hab ich da was falsch verstanden?
3
#5
13.7.12, 09:45
Leider ist dann das Gemüse zerkocht u. die Mettwürstchen noch halb roh!
6
#6
13.7.12, 10:14
hallo,
..bin froh dass andere vor mir ihren senf dazu gegeben haben und diesen banal-profanen beitrag zerfetzt haben(ich brauch auch nicht mit zerbeultem kopf wegen lauter rote punkte rum laufen)....
denn mal ganz ehrlich:was um gottesnamen ist daran neu oder besonderes?
und wenn jemand es hier wagt(gruß an die neuen mitglieder!)auch nur ansatzweise einen solchen beitrag zu kritisieren der begeht so etwas zwischen majestätsbeleidigung und zivilem ungehorsam...es besteht nämlich die gefahr dass dieser beitrag nicht unter den ersten fünf am ende des jahres kommt, und futsch ist die reise nach malediven als hauptgewinn...
gruß
van
ps:ich freue mich jetzt schon auf die negativen einträge
3
#7
13.7.12, 11:02
Na dann freu Dich mal.....

Der Tipp müsste eigentlich gestrichen werden, anstatt "als Tipp des Tages" durch die Gegend zu flattern.
Gemüse derart lange zu kochen, ist ganz ganz schlimm. Aber wer es denn so mag? Angela hat es uns nicht wissen lassen.

Schönes Wochenende
Lonimaus
2
#8 nevio
13.7.12, 11:17
nichts gegen deutsche koch- und eßkultur. spätestens jetzt weiß ich, warum es im deutschen tv so viele kochsendungen gibt.
DIESES kochrezept möchte ich wirklich nicht nachkochen und meiner familie vorsetzen. wir sind nicht die überdrüber-feinschmecker, essen hausmannskost, saisonal und achten auf gesunde ernährung. aber das kann nur gemüsebrei werden mit etwas metwurstgeschmack und diesen brei würde meine familie glattweg verweigern!
liebe grüsse und MAHLZEIT !
2
#9 Helgro
13.7.12, 11:22
Hat denn Niemand bemerkt, dass der Tipp schon zwei Jahre alt ist?
Auf eine Antwort wartet man dann umsonst, abgesehen von den Mängeln bei der Herstellung.
Viele Grüße
3
#10 nevio
13.7.12, 11:24
@ helgro: auch vor zwei jahren hätte ich das nicht essen mögen. ...
1
#11
13.7.12, 11:39
Hallo Helgro,

natürlich haben wir bemerkt, dass der Tipp schon so alt ist.
Aber wenn man bei FRAG-Mutti den newsletter abonniert, kommen auch alte Tipps wieder als Tipp des Tages aus der Versenkung.
Ich habe mich z.B. vor kurzem gewundert, dass ein alter Tipp von mir als Tipp des Tages aufgetaucht ist, obwohl er damals auch sehr kritisiert wurde. Man wundert sich halt manches Mal....
1
#12
13.7.12, 12:23
ich bin eigentlichnicht für die ewige Nörgelei, aber wer diesen Hit nicht kennt,
hat die Welt verpenntn sorry
-1
#13
13.7.12, 12:52
@van51: Völlig richtig!Ich stelle mr dann immer vor, dass die Majestäten so altgediente Hausfrauen sind, die im Eigenheim das Zepter schwingen (Frau Beimer!) und schon immer gewusst haben, wie es richtig ist. Die waren schon 1950 auf dem einzig rechten weg ...
her mit den roten Daumen!!
4
#14
13.7.12, 12:57
@Petunia: Aber Frau Beimer hat doch gar kein Eigenheim, sondern wohnt zur Miete in der Wir-wissen-ja-welche-Straße ...
1
#15
13.7.12, 17:27
Frau Beimer hin oder her, hier geht es um einen - wenn auch schon älteren - Tip. Da will ich auch Kritik loswerden. Zunächst, das haben schon alle Anderen hier festgestellt, wird das Gemüse zu lange gekocht. Es ist nichts dagegen einzuwenden, tiefgefrorenes Gemüse zu verwenden. Man spart Abfall und Arbeit, und auch die Vitamine sind sicher besser erhalten als in "frischem" Gemüse. Zehn Minuten leise köcheln reicht für Gemüse allemal. Aber: wennich schon Mettwürstchen als Fleischeinlage verwenden will, kann ich die gepulverte Gemüsebrühe ganz weglassen und richtige Fleischbrühe nehmen. Die gibt allemal mehr Geschmack. Und in so eine Suppe gehören Kräuter: getrockneter Majoran (wer´s mag), je, nachdem, wie ich die Suppe geschmacklich führen will, Estragon (französisch), Thymian, Oregano, Basilikum (italienisch), Salbei, oder jedes andere Küchenkraut frei nach Geschmack. Und unser aller liebstes Würzkraut kommt ganz zum Schluß rein: Petersilie. Wenn die an einer Gemüsesuppe fehlt, streike ich. Also auch nach vier Jahren: bitte etwas mehr Mühe beim Rezepteposten......

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen