Kartoffelchips selbstgemacht

Gesunde Kartoffelchips - Selbstgemacht

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier ist ein Rezept für Leute, die gerne Kartoffelchips essen - diese Variante ist sehr gesund, lecker, ohne Chemie und leicht und schnell zu machen.

Man braucht für zwei Bleche Chips:

250 g Kartoffeln
3 EL Milch
250 g Mehl
70 g weiche Butter
3 EL Olivenöl
1/2 TL Backpulver

1 TL Salz
1 TL Kümmel

--------------

So geht es:

Die Kartoffeln werden geschält, in Stücke geschnitten und in wenig Salzwasser gar gekocht. Das Wasser abgießen. Die Kartoffeln mit dem Stampfer und der Milch zerquetschen zu Brei.

Das Mehl wird mit der weichen Butter, dem Olivenöl, dem Backpulver sowie Kümmel und Salz verknetet. Die gequetschten Kartoffeln werden in den Teig eingearbeitet.

Jetzt kommt es darauf an: Klebt der Teig, wird noch etwas Mehl dazugetan, wenn nicht, wird der Teig zu langen Rollen geformt. Von diesen Rollen schneidet man Scheibchen ab, die dann in eine Handfläche gelegt werden. Mit der anderen Hand formt man eine Art Taler, die ruhig unregelmäßig sein können.

Auf ein Backblech mit Papier legen und etwa 10 Minuten backen. Man macht nie genug davon! Die kleinen Dinger gehen weg wie warme Semmeln.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1
12.2.13, 20:56
das liest sich sehr gut wird ausprobiert ! danke dir fürs reinstellen
#2
12.2.13, 21:08
Klingt lecker. Also eine Frage hätte ich da aber noch: falls wider Erwarten noch welche über bleiben sollten..... Wie schmecken die noch am nächsten Tag?
2
#3
12.2.13, 21:12
Hallo sunnysonnschein17 - das kann ich dir genau sagen, da ich gestern als Gastgeschenk welche vom Vortag mitgenommen habe.
Sie werden weicher - der Geschmack ist lecker, aber ich würde sie am nächsten Tag noch mal 4 Minuten im Backofen aufbacken.
#4
12.2.13, 21:22
Genial, werde ich bald nachbacken !
2
#5
12.2.13, 21:24
und solange die Kartoffelkekse noch warm sind, setzt man immer zwei davon mit einem gleichgrossen Scheibchen Käse aufeinander ... oder Salami ... auch wenn sie dann nicht mehr ganz so gesund sind :o)
#6
12.2.13, 21:27
@Ellaberta: danke für die Antwort :-)
#7
12.2.13, 22:02
Ideales Rezept. Gut für eine Party oder Familientreffen. Der Zusatz von Agnetha ist auch auszuprobieren.
#8
13.2.13, 05:40
Wird demnächst ausprobiert aber bei wieviel grad muss ich die backen
3
#9
13.2.13, 08:24
Hallo jungefrau 2501 - 180 Grad , etwa 10 Minuten . Aber es kommt immer auf den Herd drauf an - manchmal sind es auch 12 Minuten .
1
#10 Rumpumpel
13.2.13, 10:51
Die nächste Party steht sowieso schon an, da kommt dieses Rezept gerade richtig!!!
Danke, Ellaberta!
#11
13.2.13, 17:29
schon ausgedruckt, die werden auf jeden Fall probiert - DANKE
1
#12 Upsi
13.2.13, 17:40
Suche schon länger nach einer knabberalternative, Gurken und möhrchen immer das wird langweilig. Ich liebe alles aus Kartoffeln. Wenn mir diese chips schmecken, dann bekommst du von mir einen Orden ellaberta
#13
13.2.13, 18:58
Also das Rezept wird von mir auf jedenfall ausprobiert,klingt echt gut!
#14
14.2.13, 01:25
Spannend! Meine Frage lautet: Welche Kartoffelsorte? Mehlig, festkochend oder vorwiegend festkochend? Danke für das Rezept, werde ich demnächst mal nachmachen, habe eh einen Kinoabend mit meiner Tochter geplant.
#15
14.2.13, 03:07
Danke-wird probiert und schmeckt sicher sehr lecker
#16 Gaikana
14.2.13, 08:19
@germaniamaren: man kann sich merken. Alle Kartoffelgerichte bei denen die Kartöffelchen zerdrückt werden, logisch, weichkochend. Bratkartoffeln, kartoffelsalat usw. Wo man Scheiben braucht oder nicht will, das die Kartoffel zu Brei wird, festkochend.
#17
14.2.13, 11:04
Vielen Dank! Schmeckt grossartig!
#18
14.2.13, 18:56
Ellaberta , ich bin ab sofort ein Fan deiner Küche!
#19
15.2.13, 08:37
Hallo Ellaberta,

werde ich ausprobieren, wenn ich mal wieder Stampfkartoffeln über habe. Wäre doch eine prima Resteverwertung.

Liebe Grüße

Minnamein
#20
17.2.13, 11:36
Super Rezept, mein naechster Versuch. Danke, werde dann versuchen, ein wenig Würze (Chilli) einzuarbeiten.
#21
10.3.13, 11:13
Das Rezept klingt sehr gut! Nur: ich mag kein Backpulver (egal, welches). Hat schon jemand das Rezept ohne Backpulver ausprobiert?
#22
10.3.13, 13:54
Hallo eremita - ich habe sie auch schon ohne Backpulver gemacht - alles war gut, sie waren nur - platter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen