Tipps gibt es genügend, um Gewürze in Speisen so mitzukochen, dass man sie später wieder herausnehmen kann. Dieser Tipp ist genial.

Gewürze & Kräuter für Soßen oder Suppen "natürlich" verpacken

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einige Hobbyköche lieben Kräuter und Gewürze, die in Soßen und Suppen verwendet werden. Aber nicht die, die man in Pulverform bekommt. Das Problem war es, diese Kräuter und Körner nach dem Garen wieder heraus zu bekommen.

Tipps gibt es genügend: Ins Tee-Ei, Filtertüte etc. Heute habe ich in einer Kochsendung gesehen, dass es auch eine einfache und geniale Möglichkeit gibt!

Suppengrün (Karotte, Sellerie und Lauch) verwendet man ja in Soßen und Suppen. Bei Porree/Lauch verwendet man oft nur den grünen Teil. Aber in der Sendung nahm man den weißen Teil vom Porree/Lauch und hat dort die Gewürze und die Kräuter eingewickelt!

Wenn man kein Küchengarn bekommt, kann man auch einfaches Nähgarn nehmen! Omas Rouladen haben auch damit gehalten. :-)

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

19 Kommentare


1
#1
5.12.17, 20:29
Na das ist ja mal ein natürlicher Filter!
Ich nutze zwar alles bis auf die Wurzel vom Porree, werde dann aber von den äußeren weniger schönen Blättern (hat Porree Blätter?!?!?) als Filter verwenden.
Klasse Idee!
4
#2
5.12.17, 20:47
@Wollmaus: Hast du nicht weiß und grün verwechselt?
Den Tipp gab es vor wenigen Tagen von Martina und Moritz. ;-)
1
#3
6.12.17, 10:06
@Jeannie: Sie hat doch geschrieben, daß sie den Tip in einer Kochsendung gesehen hat!
Und ja, sie hat wohl weiß und grün verwechselt.
2
#4
6.12.17, 13:58
Stimmt! Habe grün und weiß verwechselt!😊
2
#5
6.12.17, 23:16
Ich hab da mal eine Frage, als Mann-Koch. Warum soll ich die übrigen Gewürze noch einwickeln? 
2
#6
27.12.17, 07:36
Verstehe ich nicht. Wie halten Nelken und Pfefferkörner in einem Porreblatt? Beim Zubinden bricht das doch. Und werden durch das Blatt die Aromen ausreichend abgegeben? Ich find's ja schon bei einem Teefilter weniger intensiv, als wenn alles frei herumbewegt werden kann...
3
#7
27.12.17, 08:49
@schwarzetaste: Ganz meine Überlegung.
Bei mir kommen lediglich die Pfefferkörner in ein immer dafür reserviertes Tee Ei.
Alles andere wird aufgefuttert und wenn zu Schluß noch ein Rest Gewürz vorhanden ist - weg damit !!!
Warum einfach, wenn es auch doppelt geht.
Schönen Tag zwischen den  <  Festen >
4
#8
27.12.17, 10:37
Ich lasse die Gewürze auch im Essen. Bei uns wird alles kleingemörsert, bevor es in den Topf kommt, dann entfalten sich die Gewürze erst richtig. Lediglich Lorbeerblätter fische ich wieder heraus, aber die sieht man ja. Jeder macht es eben so, wie es jahrelange Gewohnheit ist, aber wenn ich hier noch etwas lernen kann, gerne, nur in diesem Fall behalte ich meine Gewohnheit bei.
2
#9
27.12.17, 12:39
@Upsi: Ich auch !!!
#10
27.12.17, 13:37
In der El,Kaffeemühle kleinmalen , da merkt man nichts mehr , der Geschmack bleibt !
#11
27.12.17, 14:21
Wenn das Porreeblatt dann zerkocht, bröselt doch alles raus. wenn schon dann Teei oder es gibt auch etwas größere eben für Gewürze, welche nicht in dem Sud/Sauce bleiben sollen. Oder auch die langen Teebeutel. Wacholderbeeren oder Pfefferkörner. Thymianzweige sieht man so auch, je nachdem, wenn kleine "Ästchen" dabei sind, dann sind die Teebeutel besser.
Wenn man aber sowieso alles durch ein Sieb gibt bleibt es hängen.
Ich denke, da hat jeder je nach Gericht seine eigene Methode.
Aber ein Porreeblatt würde ich z. B. nicht nehmen, denn es zerkocht.
1
#12
27.12.17, 15:56
@ursula: Es zerkocht nicht! Es wird ja nicht nur ein Blatt verwendet, sondern 3 bis 4, um ein kleines Päckchen zu formen. Außerdem hat man die grünen Blätter übrig, wärend man Teeei oder Teebeutel kaufen muss.
#13
27.12.17, 16:08
Aha, mehrere Blätter, ich bin auch davon ausgegangen, dass man ein Teei hat.
#14
27.12.17, 16:42
Meine Güte was ein Aufwand. Bei mir kommt alles in einen Topf, wird gekocht und später durch ein Sieb gegossen. Manchmal kommen ja noch Rinderknochen oder Hühnerklein für eine Brühe dazu. Da spare ich mir das Päckchen packen.  
#15
27.12.17, 22:06
@wollmaus: Ich glaube, dass aus mehreren Blättern Porree mit irgendwas innen drin kein anderes Aroma als das von Porree rauskommt. Falls es technisch überhaupt funktioniert. Außerdem kenne ich keinen, der die grünen Blätter nicht verwendet, außer denen, die nicht so gut sind, und die möchte ich auch nicht als Päckchen in der Suppe haben.
Du musst Dich eigentlich nicht verteidiegen, es war doch nicht Deine Idee!
#16
29.12.17, 14:07
Früher hatte man kleine Leinensäckchen für die Gewürze in den Speisen . Das wäre vielleicht auch heute noch eine Alternative ?
#17
29.12.17, 21:52
Ich häte
#18
29.12.17, 21:56
na da war meine Katze etwas zu schnell mit den Abschicken mir wäre es zu viel Arbeit bin aber auch oft faul( manchmal )😇 beim kochen
#19
31.12.17, 15:28
Was in einer Sosse/Suppe stört wird zuerst gekocht und dann wird alles durchs Sieb geschüttet und die Teile die drinn bleiben kommen danach rein und gut ist es.
Knochen etc. müssen sowieso Stunden kochen und es macht keinen Sinn alles zusammen zu Brei zu kochen wenn es Bissfest gekocht werden soll.
Wer den Zauberstab nimmt hat damit natürlich keine Probleme denn da ist alles kleinpassiert.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen