Glatte Haare durch geschicktes Föhnen: mit den Fingern glatt ziehen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich beneide Frauen mit glatten Haaren und habe den Eindruck, dass ihre Haare auch mehr glänzen, doch leider habe ich nur welliges Haar. Früher habe ich beim Föhnen die Haare über die Rundbürste gezogen, um sie glätten. Bis ich eines Tages in Ermangelung einer Rundbürste auf die Idee kam, die Haare strähnchenweise mit den Fingern glatt zu ziehen und gleichzeitig trocken zu föhnen. Es klappt gut und meine Haare bleiben bis zur nächsten Wäsche glatt.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 MissChaos
4.10.11, 15:12
Probiere es mal mit einem Glätteisen.
Vorher aber unbedingt eine Hitzeschutzlotion verwenden. Der Hitzeschutz beim Haare glätten ist extrem wichtig. Zum einen schützt dieser die Haarfaser bis zu 200° Celsius vor dem austrocknen, zum anderen hält die Glättung mit dieser Kombination einfach länger, weil der Hitzeschutz nicht nur vor dem Austrocknen schützt sondern auch anschließend vor der Luftfeuchtigkeit damit die Haare sich nicht so schnell erneut kräuseln.
Ich selbst heize mein Glätteisen auf 185°C. Bei meinen feinen Haaren ist das genug.
Für ein schonendes Glätten, beim Kauf eines Glätteisens, auf Keramikplatten und Ionentechnik achten.

Das mit den Fingern und Föhn würde bei meinen Haaren nicht klappen. Die würde ich so nicht glatt bekommen.
2
#2
4.10.11, 17:20
Leider besitze ich keine einzige Locke, geschweige denn Welle in meinen Haaren.
Bei Uns nennt man das scherzhaft: "Stangen-Locken"!
Ich beneide Menschen mit welligem bzw. lockigem Haar, dieses glänzt zwar nicht immer, aber ich persönlich finde es einfach total chic.
So sind die Geschmäcker halt verschieden..seufz.
Aber ich werde diesen Tipp einer Freundin von mir mitteilen, da freut Sie sich bestimmt mal etwas anderes als Glätteisen auszuprobieren.
#3
25.1.13, 11:17
@Deltoidea: Mit dem Glätteisen kann man übrigens auch tolle Locken machen. Ebenfalls zuerst die Haare mit Schutzlotion behanden, dann eine Strähne möglichst beim Haaransatz, aber nicht ZU nahe wegen der Hitze einmal um einen "Arm" des Glätteisens wicklen, so dass sich eine Schlaufe um den "Arm" bildet. Dann das Glätteisen langsam zu den Haarspitzen ziehen. Et voila, wunderschöne Ringellocken. (Mehrfach getestet.) Diese zum Schluss noch mit gutem Haarspray fixieren. Bei mir hält das bis zu 3 Tage.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen