Günstige Lebensmittel liegen meist unten

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

90% der Bevölkerung sind bequem und haben keine Lust sich beim Einkaufen zu bücken und das machen sich Supermärkte zum Vorteil, indem sie die günstigen Lebensmittel nach unten in die Regale packen und die Teuren oben in Augen- und Greifnähe.

Von
Eingestellt am


11 Kommentare


#1
29.11.04, 10:18
Ja ne...?!
#2
29.11.04, 10:22
aaaaaaalt;-) gibts hier schon...
#3 Flodo2002
29.11.04, 12:01
noch ein Tipp dazu: die ältesten Sachen liegen immer vorne. Immer auf's Ablaufdatum schauen!!!
#4 Grumbeermaus
29.11.04, 12:53
unten... das ist meine Augenhöhe ;-))
#5
29.11.04, 15:57
Das habe ich auch schon fest gestellt!
#6 follsubbr
13.12.04, 22:48
Mein lieber Sydney,
du hast schon richtig beobachtet, daß in der untersten Regalebene im Supermarkt vermeintlich billige Lebensmittel zu finden sind. Die sind aber nicht dorthin "verbannt" weil sie nur billig sind oder schlecht laufen. Diese Regalebene (oft sind die Artikel nur in Drahtkörbe reingekippt) enthält meist so genannte "Schnelldreher". Und den Lieferanten oder Herstellern meist viel Geld wert! Da kann durchaus auch manipuliert werden - ich hab´s probiert.
#7 hotzenmotz
1.1.05, 19:05
Sehr pauschale Aussage, manchmal liegen die günstigsten Angebote auch ganz oben, es hilft einfach imer schauen und vergleichen.
#8 ConnySan
25.1.05, 20:53
Also, wie schon gesagt wurde, sind die neuesten Waren hinten im Regal, oder liegen unter der Ware ( bei Quark, Jogourt und co. ){ Palettenware}.
Zum anderen immer schauen, auf sogenannte No Name Produkte.
Wie zB.:
JA ( REWE)
Euro Schopper (EDEKA GRUPPE)
K-CLASSIK (KAUFLAND)
Andere Firmen haben auch sogenannte No Name Produkte.

Zum anderen achtet mal darauf, das es bei den Lebensmitteln die Herrsteller(gruppen) durch symboligen zeigen müssen.

Sprich, das zum Beispiel Sachsenmilch Produkte mit Müllermilch zusammen hängen, und daher von Müllermilch sind.
Wie das genau nun heist, weis ich nicht, gibt es aber ne Bezeichnung.
#9 Shifra
5.8.05, 01:46
damit kannst aber nur das Dummvolk näppen. wenn ich weiß, was ich kaufen will, suche ich, bis ich gefunden habe, egal ob oben, unten, rechts oder links. Problematisch wird's bei Molkereiprodukten, da habe ich wirklich den Eindruck, da sind Mächte am Wirken, wer neben wem darf, kann. Mir ist auch aufgefallen, d ass bestimmte Märkte zB manche Marken nicht fühen, wenn sie bestimme andere Marken im Programm haben. mafiamäßig ;)
#10
4.4.06, 13:16
Ablaufdatum:
Wie kann man sich wehren gegen die Unsitte der Händler, zum Beispiel die Milchtüten IMMER so hinzustellen, dass man das Ablauf-Datum nicht sofort lesen kann? Darauf angesprochen, haben die meisten EInsortier-Damen garnicht reagiert, oder sich dumm gestellt (gestellt ?).
Nur eine sagte mir offen: Anweisung "von oben" un sie meinte dicht "dieses höhere Wesen das wir alle verehren".

Gleiche Sache: Die Ablaufdaten auf Joghurts werden meist genau da raufgedrickt, wo man sie nicht lesen kann (also z.B. auf dunkle Stellen der Fotos auf der Verpackung)
#11
16.5.06, 10:17
Ich kann das nur bestätigen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen