Gurkensalat mit Thunfisch und Schafskäse

Gurkensalat Helfe-Elfe: mit Schafskäse, Thunfisch & Zwiebeln

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir lieben diesen Gurkensalat - einiges der wenigen "Rezepte", das wir NIE abändern und dass es wöchentlich auf unserem Speiseplan zu finden gibt.

Zutaten für eine große Schüssel (wie auf dem Bild):

4 Gurken
1 Dose Thunfisch
1 Packung Schafskäse (200 g) - wir nehmen light
1 mitelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen (wer den nicht mag, lässt ihn weg)
3 EL Dill
Milch
Salz
Pfeffer
Chilisoße (wir nutzen konzentriertes Chili-Extrakt) oder Chilischoten
Zucker oder Flüssigsüßstoff


Zubereitung:

1. Die vier Gurken würfeln (dafür erst der länge nach halbieren, die Hälften dann der länge nach in lange Streifen schneiden und diese dann zu Würfeln - hoffe das war verständlich).
2. Die Dose Thunfisch dazugeben
3. Schafskäse in Würfel schneiden oder Zerbröseln und dazugeben
4. Zwiebel (und Knoblauch) hacken und dazu geben
5. kalte Milch dazuegebn, bis 1/2 bis 2/3 der Gurken damit bedeckt sind
6. 3 EL Dill dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker/Flüssigsüßstoff sowie Chili abschmecken

Wir mögen die "Soße" davon so gerne, dass wir diese mit dem Salat löffeln statt mit einer Gabel zu essen.

Wer die Soße etwas dicker mag gibt noch etwas saure Sahne, Schmand oder Joghurt dazu.

Wer keinen Thunfisch mag kann diesen durch Speck-/Schinkenwürfel (evtl. vorher anrösten) ersetzen.

Wer frische Kräuter im Haus hat: Schnittlauch z.B. passt auch ganz toll dazu.

Dazu passt gut Brot (Baguette, Ciabatta oder Körnerbrot aber auch Laugengebäck oder ein firsches Bauernbrot) - am besten natürlich noch warm und mit ein bisschen (Knoblauch-)Butter beschmiert.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


-2
#1
19.8.11, 15:56
Nun, das liest sich sehr lecker!- Für uns zwei 'Mäuler' sind 4 Gurken jedoch viel zu ville.- Das würde ich dann reduzieren.- Und Zucker/Süßstoff kommt bei mir an absolut keinen Salat, außer natürlich Obstsalat.

Ist jedoch Geschmackssache...
3
#2
19.8.11, 20:45
Hi Isi,
das süß-scharfe mag ich gerade sehr gerne - aber natürlich kannst du das ganz nach deinem Geschmack abwandeln.

Mir hat Mal eine alte Dame gesagt (studierte chinesische Wissenschaften o. ä.), dass die Asiaten die Ansicht vertreten, dass nur eine Mahlzeit in der alle vier Geschmacksrichtungen (süß, sauer,salzig und bitter) vertreten sind, sättigt/den Organismus befriedigt. K. A. ob das stimmt - aber so wie sie es damals erklärte klang es für mich logisch.
#3 lorenz8888
23.8.11, 13:31
hhhmmmmm, probiere ich heute gleich aus! Das Wetter paßt auch dazu. Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen