Haare aus Bürste entfernen mit "Abflussfrei"

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Bürste in die Badewanne oder Waschbecken legen und mit "Abflussfrei" (kleinen weißen Kügelchen) bestreuen & leicht mit Wasser beiträufeln. Nach 10 min. mit Wasser abspülen ist die Bürste wie neu.

Achtung: ich denke dies geht nicht bei Naturborsten, weil das "Abflussfrei" alle organischen Stoffe vernichtet.

Und das "Abflussfrei" ist sehr gefählich, also vorsichtig anwenden!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1 Valentine.
9.1.09, 18:31
"Abflussfrei" ist meist mehr oder weniger reines NaOH (Ätznatron). das ätzt alles weg was irgendwie Natur ist- ist also nicht für Holz oder Naturborsten geeignet. Für Haut auch nicht... also bitte vorsichtig anwenden. Wenn man erst die Körnchen auf die Bürste gibt und dann Wasser draufgießt, kann es auch ordentlich spritzen weil sich das Zeug innerhalb kürzester Zeit stark aufheizt. Das kann ins Auge gehen!
2
#2 Snowie
9.1.09, 20:18
Haarshampo geht auch mit warmen Wasser
2
#3
9.1.09, 21:37
Damit würd ich mir dann aber nicht mehr die Haare bürsten wollen! o_O
Die Haare rausziehen und die Bürste dann mit Shampoo reinigen reicht doch...
#4 Doreen
9.1.09, 23:01
Funktioniert Super! Danke
2
#5 trinner
10.1.09, 13:26
das ist ein blöder Tipp und giftig obendrein.
1
#6 hfrmobile
11.1.09, 01:02
Na ja, habe mal so eine verhaarte Bürste folgendermaßen gereinigt: Mit normalen Spühlmittel beträufelt unter heißem Wasser und mit Geschirrbürste gereinigt. Nach wenigen Minuten: wie neu
2
#7 Ich
11.1.09, 13:37
klar, und dann die kopfhaut verätzen, echt schlechter tipp, das zeug ist hoch gefährlich, neeeeeeeeeeeeee danke
1
#8 Kitty
11.1.09, 18:22
äh, du weißt schon das dieses zeug mit das gefährlichste ist, was es im haushalt gibt, oder? selbst wenn die bürste dann noch ok ist, ist das letzte was ich tun würde diese zu benutzen!

sinnvoller ist es mit einem schmalen gegenstand (stift, stumpfe schere...)zwischen den borsten langzufahren - selbst bei meinen 40cm haaren löst sich nach spätestens der 2. reihe das gesamte haar als netz aus der bürste.
3
#9 lio
12.1.09, 01:18
Hallo, ich finde diesen tip gefährlich, unsinnig , umweltfeindlich, teuer.
Gefährlich, weil das hantieren mit diesen chemikalien nun mal gefährlich ist , es sind ätzende substanzen und wenn man nicht alle reste rauskriegt verätzt man sich spätestens beim kämmen den kopf. unsinnig, weil es je nach material dieses angreift und ruiniert, nicht nur naturborsten sondern auch holzbürsten, die nylonborsten haben. umweltfeindlich weil unnötig chemie ins wasser gespült wird. teuer, weil das zeug nun mal was kostet und auf dauer einfach ne neue bürste kaufen billiger käme, wenn man denn zu faul oder zu dumm ist einen kamm zu nehmen und haare aus der bürste zu kämmen und mal im seifenwasser zu waschen.
gruß, lio
2
#10 Chucko
12.1.09, 08:18
Ich nehme immer warmes Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel.
Ich glaube Abflussfrei wäre mir zu stark um dann wieder mit der Bürste auf meine Haare zu gehen.
3
#11 Mikro
12.1.09, 15:01
Warum mit "gefaehrlicher" Chemie, wenn man es auch anders ohne Muehe rausbekommt? Sorry, merkwuediger Tipp.
#12 Stummelzahn
12.1.09, 16:00
Oha. Das geht doch auch viel einfacher, ungefährlicher und gesünder mit Essigessenz...!
#13 Sandra D.
13.1.09, 19:17
Enthaarungscreme würde auch gehen. Ich reinige meine Bürste mit einem Kamm und wasche sie warm in Spülmittelwasser aus. Macht man das regelmäßig braucht man keine Chemiekeule wie Rohreiniger, der auf Dauer das Gegenteil, nämlich einen zubetonierten Abfluss verursacht !.
1
#14 ich
13.1.09, 19:41
omg! daniel, das ist doch nicht dein ernst?
2
#15 Oli
24.1.09, 23:38
Super Tip. Und demnächst zünden wir eine Atombombe im Altrhein, um die lästigen Mücken loszuwerden.

Mensch Daniel, denk doch mal nach, was das für ein Zeug ist, bevor Du es benutzt und was es außer den paar armen Haaren noch alles kaputt macht!

Nicht umsonst wird sogar oft davor gewarnt es für seinen eigentlichen Zweck - dem Abflussreinigen - zu verwenden, weil es nämlich so brutal scharf ist, dass es sogar die alten Abflussrohre in alten Wohnungen anfrisst.
#16
9.1.12, 21:17
@ Daniel: Da schießt Du wirklich nicht einmal "nur" mit Kanonen, sondern mindestens mit Atombomben auf Spatzen! Wie die meisten vorherigen Kommentatoren auch schon sagten. Von Gefahren für einen selbst und die Umwelt mal gar nicht zu reden.

Die Haare kannst Du mit einem feinzinkigen Kamm ganz schnell entfernen, indem Du ihn paarmal längs und quer durch die Borsten ziehst, dann ab mit beiden, Kamm und Bürste, in ein kurzes Bad mit lauwarm Wasser und einem Hauch Shampoo, mit dem Kamm unter Wasser bißchen die Bürste "kämmen", beides klarspülen und auf einem dick zusammengefalteten Handtuch trocknen lassen.
Wenn Du das einmal die Woche (oder wenigstens zweimal pro Monat) machst, brauchst Du keine giftigen Ätzmittel.
1
#17
9.1.12, 22:27
Tja, solche Tipps finden sicher diejenigen gut, die mit Backofenspray ihre Wohnung putzen.
#18 pepsi55
21.8.12, 12:44
also ne wirklich - gehts noch? wie kommt man auf so eine gefährliche und giftige idee? kaum zu glauben, das so was hier als tipp durchgeht. ich fass es nicht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen