Bürste und Kamm

Haare richtig lang wachsen lassen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer seine Haare wachsen lassen möchte, sollte folgendes beherzigen: nach der Haarwäsche zuerst mit einem breitzinkigen Kamm durchkämmen, dann erst mit der Bürste. Das Haar ist leichter zu kämmen und anschließend leichter zu frisieren, aber vor allem: Spliss wird vorgebeugt!

Zudem kann ruhig schon früh mit einer größeren Rundbürste gefönt werden, denn je weniger oft das Haar strapaziert wird, desto besser!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1 Rumpumpel
18.10.10, 14:43
Das hört sich plausibel an und wird jetzt erst einmal ausprobiert, aber wenn du dich mit langen Haaren schon so gut auskennst, hast du einen Tipp gegen das ständige sich Aufladen und zu Berge stehen der Haare? Das stört mich bei langen Haaren am ehesten.
#2 alsterperle
18.10.10, 15:10
@Rumpumpel: Dafür gibt es doch jetzt diesen neuen Fön: Ionen-Fön. Der bewirkt, dass das Haar nicht "fliegt". Funktioniert!
#3 Rumpumpel
19.10.10, 09:11
Ist der nicht ziemlich teuer?
#4
19.10.10, 10:47
Haare laden sich meist auf wenn Du ständig auf Teppichboden mit Kunstfaser gehst.
#5
19.10.10, 17:26
es liegt auch manchmal daran, aus welchem Material Kamm und Bürste sind
#6
20.10.10, 12:16
@ Rumpelpumpel:

das "aufladen" der Haare kommt meist wenn es draussen kalt wird, das hängt mit der Ladung der Haare zusammen.
Je angegriffener das Haar je mehr minus Ladung hat es und je mehr lädt es sich auf.
Tipp vom Profi ;-)
Beim Friseur gibts spezielle Produkte wie Glanzcremes, Wax...
Du kannst aber auch handelsübliche Sachen benutzen wie z.B. Nivea Creme, gut in der Hand verteilen und übers Haar streichen.
Es gibt in der Drogerie auch Glanzsprays, hilft auch.
Eigentlich alles in dem Öl, oder Fettgehalt drin ist.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
LG
#7
20.10.10, 18:11
Hallo,
wenn ich im Bad fertig bin mit Haare-fönen fliegen Meine auch immer.
Ich creme dann meine Hände ein und knete mit den cremefeuchtenHänden die Haare. Das ist viel besser und billiger wie alle extra Styling-, Pflege und was weiß ich alles für teure Friseurprodukte.
Ich habe langes Haar mit Naturlocken ;-)
#8 alsterperle
20.10.10, 19:04
@Rumpumpel: Nein, eigentlich nicht. Als meiner kaputt war, hab ich dieses neue Teil im großen Elektromarkt gekauft. Vorher Test gelesen und dann das günstigste von den guten Dingern erstanden. Aber extra einen kaufen, obwohl der alte Fön noch super funktioniert: Würd ich auch nicht. Also hoffen, dass er den Geist bald aufgibt:)
#9
21.10.10, 08:11
morgen .......
kurz zu den fliegenden haaren einfach etwas haarspray auf die hand oder bürtse und dann durch die haare .......

zum thema föhnen über die rundbürste bin ich als frieseurin nihct begeistert weil das haar durch das viele über die bürste föhnen austrocknet ....
spliss lässt sich so nicht wirklich vermeiden

es ist richtig die haare mit einem reiten kamm zukämmen .....
zum bürtsen immer naturhaarbürsten nehmen keine kunststoffbortsen..
wichtig ist es auch bei kämmen drauf zu achten das sie an den zacken keine naht haben die können dann nämlich das haar beschädigen ............

es gibt viele sachen auf die man achten sollten wenn man gesundeslanges haar haben will .........................
#10
21.10.10, 08:12
@AngelikaColonia: habe auch langes Haar mit Naturlocken:finde deinen Tipp am besten.
#11
21.10.10, 08:50
wenn du deine locken pflegen willst mach immer etwas olivenöl auf die hand und vereibe es dann knetest du es in deine haarspitzen ............ ;-) ist für locken super aber vorsicht nicht soviel nehmen ............... ;-)


@all immer an den spitzen anfangen zu kämmen ;o)
#12
21.10.10, 13:34
Gegen fliegende Haare hilft auch, sie zuletzt mit Essigwasser zu spülen. Wenn sie trocken sind, ist der Geruch weg.
#13
21.10.10, 14:09
spüle auch mit Essigwasser.riecht garantiert nicht.
#14
21.10.10, 19:14
der Tipp ist gut.

Mit meinem Haar brauch ich das nicht zu machen, das wächst wie Unkraut, meine Schere freut sich über den regelmäßigen Gebrauch, ich habe halblanges Haar im Fransenschnitt. (Keine Ahnung ob ich die richtige Bezeichnung geschrieben habe..hoffe es..grins)
#15
21.10.10, 19:45
@Vati: Hey, das ist ja ein supi Tipp!!
1
#16
25.12.13, 14:05
Hallo @all:

kann mich leider nicht ganz anschließen, sry.
1. grobzinkige Kämme geben nicht bzw. kaum nach, man reißt sich ggf. mehr Haare aus, als nötig, wenn man nicht gerade ewig Zeit hat, Strähne für Strähne zu kämmen

2. Fönen nach Möglichkeit ganz lassen, und wenn dann nur in Kopfhöhe, nicht die "Länge", da es das Haar stark strapaziert/austrocknet. Notfälle natürlich mal ausgeschlossen ;-)

Ich habe seit meiner Teenagerzeit (also seit rund 30 Jahren) lange bis sehr lange Haare (taillenlang) und inzwischen auch (leider) intensivgetönt, da ich stark zu grauen Haaren neige. Meine Haare hatten bisher fast nie Spliss oder wirkten ausgetrocknet/strohig. Ich bin dunkelhaarig und lasse auch nur intensivtönen, nicht färben. Die ganze Länge wird auch nur jedes 2. oder 3. Mal mitgetönt, sonst nur den Ansatz.

Vor dem Waschen bürste ich sie durch (weiche, nachgiebige Bürste, wie immer) und wasche sie stehend unter der Dusche, nicht über Kopf. Ich benutze IMMER eine Haarspülung ("Repair"-Produkte oder ähnlich), allerdings nur in der "Länge", also ab Nacken abwärts und nicht auf dem Kopf/Kopfhaut, da die Haare dann zu schnellerem Nachfetten neigen.
Ich kämme sie während des Ausspülens der Spülung mit einer nachgiebigen Bürste von den Spitzen angefangen an nach oben hin durch und wringe sie dann zunächst mit den Händen grob aus, daß sie nicht mehr sehr tropfen. Dann Handtuch-Turban, bis ich aus der Dusche bin.
Danach drücke ich sie im Handtuch der Länge nach aus, bis definitiv nichts mehr tropft (NICHT rubbeln!!). Ich gebe noch ein paar Sprüher einer Kämmbarkeits- bzw. Pflege-Emulsion in die Länge, die im Haar verbleiben kann bzw. soll.
Danach lasse ich sie lufttrocknen, da, wie schon erwähnt, die Hitze des Fönens das Haar stark strapaziert.
Zugegeben, ich neige nicht zu fettigen Haaren und wasche sie nur alle 4-6 Tage, und nur abends, wenn ich nach dem Büro zuhause bin. Die Zeit reicht allemal zum trocknen, bis ich ins Bett gehe.
Des weiteren schlafe ich nie mit offenen Haaren... es ist bei der Länge auch nicht grad prickelnd, wenn mein Mann sich versehentlich nachts beim Umdrehen mal drauflegt *g* und hat den positiven Nebeneffekt, daß sie in der Länge keiner weiteren Reibung ausgeliefert sind, was die Struktur aufreiben könnte.
Meinen Haaransatz föne ich relativ oft, weil es sonst so angeklatscht aussieht, aber das schadet der Länge nicht, wo die Eigenversorgung durch die Kopfhaut nicht mehr ausreicht.
Ich trage meine Haare zuhause auch so schon meist geschlossen, denn ich habe wenig Spaß daran, überall in der Wohnung 70-80 cm lange Haare zu finden - passiert so schon leider oft genug.
Ohne angeben zu wollen, aber ich habe schon sehr oft Komplimente für meine Haare bekommen - und das nicht wegen der Länge allein, sondern weil sie so gesund und gepflegt aussehen bzw. sind. Auch von all meinen bisherigen Friseuren.
Um sie glänzend zu bekommen, brauche ich sie/mich auch nicht mit Essig zu "quälen", ich spüle sie zum Schluß einfach nur kurz mit kaltem Wasser (halte nur die Haare nach vorne unter den Duschkopf und drehe auf "kalt", sonst wäre es mir zu *brrrrr*). Die Haare glänzen wunderbar.
Und wenn man nicht fönt, sind die Haare meist auch nicht statisch aufgeladen :-)

So, jetzt Sorry für den "Roman", aber ich hoffe, ich konnte denjenigen ein wenig helfen, die "schöne" lange Haare haben wollen oder schon haben bzw. keine strohigen Fransen nach dem Motto "Hauptsache lang" - das sieht einfach ungepflegt und billig aus :-/

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen