Haare sanft trocknen mit einem Baumwolltuch

Haare sanfter trocknen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Haare sind vor allem im nassen Zustand sehr anfällig. Sie danach mit einem Handtuch abzurubbeln kann ihnen ganz schön schaden (manche halten es ohne Probleme aus, aber bei vielen nicht).

Wenn das Handtuch dann nicht ganz weich ist, kann es auch ich schlimmer werden, das ist bei älteren Handtüchern oft der Fall. Daher mein Tipp, die Haare einfach mit einem alten sauberen Bauwollshirt abtrocknen, es ist viel sanfter zu den Haaren!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
11.1.16, 20:38
Gut gemeinter Tipp, aber für mich zu umständlich.
Ich - für meinen Teil - würde es vergessen - mir ein altes T-Shirt bereit zu legen.
Ein getragenes Teil aus dem Wäschekorb zu popeln......?
Och nööö

Zumal bei meiner Haarpracht einT-Shirt nicht ausreichen würde.
3
#2
11.1.16, 20:43
Ich rubbel gar nicht, sondern reibe anfangs nur ganz vorsichtig, dann wickel ich den Kopf einfach ins Handtuch, trockne den Rest des Körpers ab, putze mir die Zähne, creme mich ein und dann sind die Haare auch soweit trocken, dass sie nicht mehr eines Handtuchs bedürfen. Bei langen Haaren würde ich den Zopf mit ins Handtuch eindrehen, so kommt mehr Handtuch an alle Haare.
1
#3
11.1.16, 20:53
Ich wickele nach dem waschen meinen Kopf in ein Handtuch, Format so wie die Trümmerfrauen im Krieg. Irgendwann fällt mir ein, ach, du hast ja noch was aufm Kopp und simsalabim sind die Haare trocken. Wäre mit dem Handtuch mal fast zum Zahnarzt gelaufen, zum Glück hat es mein Göga gemerkt.
#4
11.1.16, 21:32
Ich mache es auch wie Binefant und Upsi, dann muss frau nicht mehr viel trocknen;-))))
#5
11.1.16, 22:43
Baumwollshirts sind super für die Haare, toller Tipp!
#6
11.1.16, 22:44
Ich mache es auch wie Binefant, außer eincremen - das braucht meine Haut irgendwie nicht.
Statt dessen nutze ich die Zeit zum Nägel schneiden. ;-)
Danach Handtuch ab, einmal Kopf schütteln und gut ist.
2
#7
11.1.16, 23:42
Als ich noch langes Haar hatte, benutzte ich so einen Turban aus Mikrofaser, den ich bis nach dem Anziehen auf dem Kopf behielt.

Bei meinen jetzigen kürzen Haaren wuschel ich mit einem etwas härterem Handtuch durchs Haar, das danach schon fast trocken ist. Da es alle 5-6 Wochen nachgeschnitten wird, kann da nicht viel passieren.

Aber warum nicht: Jersey- oder Baumwollstoff ist mit Sicherheit schonender. Aber trocknet es denn auch gut, es ist doch recht dünn?
1
#8
12.1.16, 14:46
Ich rubbele gar nicht an meinem Haar herum. Es wird noch unter der Dusche gründlich ausgedrückt (bei abgestelltem Wasser versteht sich) und dann in ein Handtuch gewickelt. Anziehen, Haare noch mal mit dem Handtuch ausdrücken. Dann föhne ich nur so lange, bis es direkt am Kopf nicht mehr kalt ist und lasse den Rest lufttrocknen. Schonender geht es wohl kaum.
#9
12.1.16, 16:14
Weil ich mich schnell erkälte, darf mein Haar - zumindest jetzt im Winter - nicht lange naß bleiben. Deshalb rubbele ich es schon mit einem Handtuch, und die sind bei uns meistens hart, weil sie fast nie in den Trockner kommen. Danach föhne ich sie trocken.
Ich habe mir gerade jetzt die Haare geföhnt, für dieses Mal kommt der Tip also zu spät. Aber ich werde ihn ausprobieren. Es ist ja keine Riesensache, ein paar alte T-Shirts im Badezimmerschrank zu deponieren.
Danke für den Tip!
#10
13.1.16, 04:26
Ich wünschte , dass man diesen Fakt auch den Frisören bei der Ausbildung beibringen sollte, dass man nasse Haare nicht so doll rubbeln soll. Hab schon ein paar Mal den Frisör gewechselt, aber immer wieder rubbeln die so doll am Kopf herum, das tut manchmal sogar etwas weh. Und wenn man was sagt, schauen sie einen mit verdrehten Augen an.
Ich bin immer noch auf der Suche nach der perfekten Frisöse/dem perfekten Frisör.
Der T-Shirt-Tipp wird auf jeden Fall ausprobiert :-)
1
#11
15.1.16, 09:23
Zu mir hat ein Friseur auch einmal gesagt, dass das Rubbeln überhaupt nicht gut für die Haare ist. Lieber gut ausdrücken, und dann mit dem Handtuch "trocken tupfen", danach einwickeln, wie oben beschrieben.
Wenn man dann seine Haare noch föhnen muss, weil man eventuell nicht genug Zeit zum Lufttrocknen hat, sollte man immer einen Hitzeschutz benutzen.
#12
21.1.16, 11:18
Danke für den Tipp - auf ein Baumwollshirt wäre ich wirklich nicht gekommen. ich versuche immer meine Haare lufttrocknen zu lassen..und wenn es nicht geht, dann rubbel ich doch immer recht arg mit dem Handtuch und föhne anschließend

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen