Hackküchlein mit Grillmarinade

Hackküchlein mit Grillmarinade

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für alle die mal Abwechslung ins Hackfleisch bringen möchten: Ich habe eine Tüte Grillmarinade unter den Hackteig für die Hackküchlein gemischt. Danach in Silikonförmchen gepresst und in den Backofen geschoben. Bei 180° ca 25 Minuten (kann je nach Backofen und Förmchengröße varieren.) War echt lecker und super schnell gemacht.

An alle "Tütchengegner": Nicht meckern! Es bleibt jedem selbst überlassen ob man Tütchen mit Zusatzstoffen nimmt oder - wie ich - ein Tütchen, in dem NUR Gewürze drin sind. In meiner verwendeten Mischung war: Meersalz, Knoblauch, Maismehl, Pfeffer, Zucker, Senfsamen, Koriander, natives Olivenöl extra, Paprika, Zwiebeln, Cayennepfeffer, Kümmel, Macis, Selleriesamen. Sonst nix.

Diese Tütchen gibt es in verschiedenen Gewürzrichtungen. Man findet diese (zumindest bei uns im EDEKA) bei den Grillsaucen.

Natürlich könnte man diese ganzen Gewürze selbst zusammenstellen. Aber ich habe selten Macisblüte, Senfsamen, Selleriesamen und Koriander im Haus. Das müsste ich extra kaufen. Dann würden diese Gewürze ewig in der Küche stehen und "schal" werden. Und relativ teuer sind sie dazu auch noch. Denn sooo oft gibt es bei mir Hackfleisch nicht. So ein Tütchen ist genau die richtige Menge für 500 - 600 g Hackfleisch.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


3
#1 Simone130185
11.12.12, 20:10
Klingt lecker! Werde ich bestimmt mal aufprobieren. Allerdings habe ich nicht so eine Silikonform, sondern werde dann wohl die "üblichen" Frikadellen oder Boulletten daraus machen.
2
#2
11.12.12, 22:14
Gutes gelingen :-)

Ist mal was anderes...ab und zu ein tuetchen schadet nicht ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen