Seit gefühlten zehn Jahren habe ich keinen Rosenkohl mehr gegessen, aber in Kombination mit Hähnchenbrust, Kartoffeln und würziger Soße war es für uns recht lecker.
2

Hähnchenbrust mit Rosenkohl & Kartoffeln

19×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Herbstliches auf dem Teller: Heute habe ich mich entschlossen, das von mir am wenigsten gemochte Gemüse auf den Teller zu bringen, nämlich Rosenkohl.

Seit gefühlten zehn Jahren habe ich keinen Rosenkohl mehr gegessen, aber in Kombination mit Hähnchenbrust, Kartoffeln und würziger Soße war es für uns recht lecker.

Hier das Rezept:

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl
  • Hähnchenbrust frisch oder TK je nach Personenzahl
  • Kokosöl zum Anbraten
  • Butter
  • etwas Sahne zum Ablöschen
  • Gewürze nach Geschmack
  • Kartoffeln
  • Zwiebel

Zubereitung

  1. Der Rosenkohl wird geputzt, d. h. die äußeren Blätter werden mit dem Strunk abgetrennt, dann unter fließendem Wasser abgespült.
  2. Zwiebeln würfeln und in etwas Kokosöl anschwitzen, den Rosenkohl mit ca. 200 ml Wasser oder Brühe zugeben, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen, kurz aufkochen, Deckel drauf und auf kleinster Stufe gar kochen.
  3. Die Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer würzen, in Kokosöl anbraten und danach schiebe ich die in den Backofen und lasse das Fleisch bei maximal 100 Grad gar ziehen.
  4. Kartoffel schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.
  5. Nachdem das Fleisch aus dem Ofen ist, lösche ich den Bratensatz mit etwas Sahne ab.
  6. Dem Rosenkohl füge ich für den Geschmack noch etwas Butter zu.
  7. Nun kann man anrichten und es sich schmecken lassen.
Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

29 Kommentare


5
#1
16.11.17, 23:57
Wenn Du Rosenkohl nicht magst, versuche es doch mal mit dem Ablösen aller Blätter, die dann in Butterschmalz gedünstet werden. Schmeckt völlig anders und besonders gut. Rosenkohl schreit nach etwas Muskat - probier es mal aus! Den Tipp mit den Blättern habe ich von hier und es ist wirklich ganz großes Kino!
3
#2
17.11.17, 00:07
Muskatzugabe steht auch in der Zubereitung :)
#3
17.11.17, 00:18
Lecker 👌⛧⛧⛧⛧⛧😇
3
#4 elisralf
17.11.17, 00:43
Rosenkohl kocht doch fast jeder in dieser Jahreszeit.
Was man dazu isst bleibt jedem überlassen. 
#5
17.11.17, 00:44
Jedes andere Gemüse aber bitte kein Rosenkohl. Den mag ich überhaubt nicht. Ich würde stattdessen Broccoli nehmen.
5
#6
17.11.17, 07:53
Für Rosenkohl würde das Zumselchen seine Heimatgalaxie verraten. 

Was auch wunderbar dazu passt - geröstete Maroni. :-)
#7
17.11.17, 12:40
@Orgafrau: Iiiiigitttigitt - Broccoli mag ich nun gar nicht. Aber grüne Bohnen würden auch passen,denke ich mal. Rosenkohl mag ich auch seeeeehr gerne! 😮
2
#8
17.11.17, 13:15
@Pompe: Der eine mag dies nicht und der andere mag das nicht. Der eine mag dies lieber und der andere mag das lieber. So ist das nun mal.😉
#9
17.11.17, 15:25
Hast Du einen bestimmten Grund dafür, dass Du Kokosöl verwendest?


Wenn´s um die Hitzebeständigkeit geht, könnt man doch sicher auch Butterschmalz verwenden - oder?😋

Außerdem gibt es recht hitzebeständige Sonnenblumenöle.
1
#10
17.11.17, 16:10
@willimatt: du kannst natürlich jedes Fett verwenden, es ist nicht vorgeschrieben Kokosöl zu nehmen. Ich verwende es zum kochen braten und auch als Kosmetik, weil ich seit langem gute Erfahrungen damit gemacht habe. Für bestimmte Gerichte nehme ich aber auch mal Butter oder andere Öle.
3
#11
17.11.17, 17:33
Dein Rezept hat mich daran erinnert, dass ich eigentlich schon diese Woche mal Rosenkohl essen wollte.Ist irgendwie untergegangen, aber jetzt habe ich schon eine Idee für Sonntag und fa freue ich mich jetzt schon richtig drauf.Ich esse Rosenkohl für mein Leben gern.
Sieht wirklich lecker aus 😄
#12
17.11.17, 23:28
@henrike: #2
Stand da nicht, ich schwör. Nicht hier bei mir!!!! Und schon gar nicht um Mitternacht 😂😂😂
1
#13
17.11.17, 23:31
Ich bereite Gemüse immer saisonal zu: Im Moment ist eben Rosenkohl und Paprikazeit und so steht das Gemüse wöchentlich auf dem Plan. Zusätzlich friere ich das Gemüse, das gerade günstig ist, auch ein.
#14
18.11.17, 10:26
Wir lieben Rosenkohl und auch gerne wie zumselchen mit Maroni. Also Esskastanien, keine Pilze. Wir haben hier zwar keine Maronibäume, im Winter viel zu kalt, aber die gibts ja mittlerweile sogar im Discounter zu kaufen. So wie in diesem Rezept ist es sicher auch sehr lecker. 
#15
19.11.17, 15:48
Da es hier ja einige Rosenkohl Liebhaber gibt, wollte ich an diese mal die Frage stellen, ob Rosenkohl wirklich etwas weniger bitter schmeckt, wenn man beim putzen den Strunk kreuzweise einschneidet? Hab´es noch nicht probiert, hat mir eine Freundin gesagt.Da sie aber so viel dabei gelacht hat, war es ja vielleicht nur ein Scherz 😜
#16 GEMINI-22
19.11.17, 15:53
Das habe ich auch schon gehört...
Wir hatten heute auch Rosenkohl zu Mittag, aber ich hatte weder heute noch andermal solchen der bitter geschmeckt hat. Ich denke mal frisch gekauft kann er nur gut schmecken...
2
#17
19.11.17, 16:06
Rosenkohl braucht genau wie Grünkohl Frost, um den herben Geschmack abzumildern. Ich hatte früher Unmengen Rosenkohl im Garten, der wurde aber erst nach den ersten Frösten geerntet und so war es auch in den landwirtschaftlichen Betrieben als ich da gearbeitet habe. Manchmal standen wir bis zum Bauch im Schnee bei der Ernte.
1
#18
19.11.17, 21:31
👍 Schmeckt super - und ist gar nicht schwierig zu kochen :-)
#19
22.11.17, 13:01
Außer Zuckerschoten und Artischocken ist mir jedes Gemüse recht. Und gerade Rosenkohl kann mir nicht bitter genug sein. Ansonsten kann ich mich nur der Meinung von #8 Orgafrau anschließen.
1
#20
26.12.17, 10:17
Rosenkohl putzen, in Salzwasser mit Brühwürfel abkochen. Abschütten, das Wasser für eventuelle Soße verwenden. Butter oder Butterschmalz in den Topf geben, eine Prise Zucker dazu. Das ganze schmelzen lassen und Rosenkohl mit geriebener Muskatnuss abschmecken und heiß werden lassen und genießen! Ich mache noch ein bisschen vegeta dazu, schmeckt uns persönlich sehr gut. Schöne restliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr! 
#21
26.12.17, 12:50
@Rebel: 
Ein Rezept als Kommentar zum Rezept ???
#22
26.12.17, 13:03
Nein, nur eine kleine Veränderung wenn man mag. Rosenkohl ist nicht jedermanns Sache. Da hilft oft nur ausprobieren! Ohne Zwiebeln,  aber mit einer Prise Zucker,  nimmt den teilweise bitteren Geschmack. Und viele andere Möglichkeiten gibt es auch noch...... 
#23
26.12.17, 13:06
@Geli68: ja warum nicht? 
#24
26.12.17, 13:15
@Rebel: 
Ja, so gesehen hast du ja Recht. Es gibt so viele verschiedene Rezepte.
Ich esse Rosenkohl auch gerne mit einer Hollandaise, mag auch nicht jeder.
Dir noch einen schönen  Feiertag.    😃
#25
26.12.17, 13:17
Danke, genau das meinte ich ja damit. Dir und allen anderen auch noch ein schönes Fest! 
#26
26.12.17, 16:42
ich liebe rosenkohl, mit und ohne zwieln oder muskat aber butter an den fertigen kohl ist ein muss ohne geht gar nicht. und bitteren rosenkohl hab ich noch keinen gehabt weder beim frischen noch beim gefrorenen.
 
#27
26.12.17, 17:22
@Rebel: 
Sorry - falschen Button erwischt
#28
26.12.17, 22:21
Beim Rosenkohl hilft es , ihn fast weich zu kochen , dann das Kochwasser weg schütten und mit neuem Wasser fertig kochen . Probiert es aus . Seit ich den Kohl so koche , mag ich ihn auch .
#29
27.12.17, 22:47
Ein schönes Rezept! 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen