Hähnchenbrustfilet mal anders

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als ich letztes mal für meine Freundin etwas besonderes zum Abendessen zaubern wollte, kam mir eine tolle und super leckere Idee.

Zutaten:

  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • 1 Scheibe Vollkornbrot
  • 2 Tomaten
  • etwas Tomatenmark
  • etwas Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Petersilie
  • 1 Knoblauch

Zubereitung:

  1. Zu allererst das Vollkornbrot würfeln, die Tomaten kurz (1 Minute) in kochendes Wasser geben, danach rausnehmen und schälen.
  2. Die Kerne ausdrücken, das Tomatenfruchtfleisch würfeln und zum Brot geben.
  3. Ca. 1 EL Tomatenmark zugeben, Knoblauch würfeln und hinzugeben, anschließend mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Ganze am besten 15-20 Minuten stehen lassen, damit das Brot den Geschmack aufsaugen kann.
  5. Das Hähnchenfilet einmal längs in der Mitte aufscheiden (so wie man ein Brötchen aufschneidet).
  6. Die erste Hälfte nehmen und wieder längs aufschneiden (wie beim Brötchen), dieses mal aber nicht durchschneiden, sondern nur so dass man es aufklappen kann (Schmetterlingsschnitt). Wenn es ein besonders dickes Filet ist, könnt ihr das ganze natürlich auch in 4 oder mehr Teile aufteilen.
  7. Wenn es dann die gewünschte Dicke erreicht hat, einfach mit der vorher zubereiteten Masse füllen und zusammenrollen.
  8. Vorsichtig in der Pfanne anbraten von jeder Seite und dann noch 10-15 Minuten im auf ca. 100°C vorgeheizten Backofen ziehen lassen.

Dazu Weißbrot und ein halbtrockener Rotwein :)

Alternativ könnt ihr das ganze, nachdem ihr es aus dem Backofen geholt habt, auch in Scheiben schneiden und auf einem Tomaten-Rucola-Salat anrichten.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Dora
21.7.13, 09:10
So einen Freund möchte ich auch haben, der so was Leckeres für mich kreiert :-)))

Das klingt so was von gut, dass ich es mir unbedingt merken und mal probieren muss.
#2
30.7.13, 07:38
Stimmt mit Dora total überein. Mein Freund kocht leider überhaupt nicht! Heul.....
#3
30.7.13, 07:56
Liest sich das leeeecker ! Wird auf jeden Fall ausprobiert....
Danke... :-)
4
#4
30.7.13, 08:05
Solange die Hähnchenbrustfilets nicht auf Bäumen wachsen, möchte ich das nicht ausprobieren. Aber wenn ich demnächst meinen Dinkel-Seitan zubereite, werde ich mal auf dieses Schneide-Format gehen.
Sonst aber ein guter Tip...."Es kommt drauf an, was man drauß' macht...!!"...;-))
#5 nevio
30.7.13, 08:56
klingt ja total gut. das probier ich auf alle fälle! die zutaten hat man ja fast immer daheim, ich meine die zutatenliste ist nicht so aufwändig, dass man noch groß einkaufen müßte.DANKE fürs rezept!
2
#6
30.7.13, 10:38
@ Truthuhn!

genau meine Meinung.
#7
30.7.13, 16:06
@truthahn
Was Dinkel-Seitan?
5
#8 marasu
30.7.13, 17:48
@Teddy: Kurzfassung: ein Seitan ist ein Mehl-Wasser-Teig aus dem die ganze Stärke herausgewaschen wird. Zurück bleibt eine leicht gummiartige Masse, die man in kleinen Stückchen gleich braten kann, oder in Marinade kocht und dann weiterverarbeitet (z.B. zu "Schnitzel")
Ist nicht nur für Veganer, mM schmeckt es jedenfalls etwas besser als Tofu.

Ich find die roten Daumen für truthuhn und Ayala daneben. Es sei jedem unbenommen, sich vegan zu ernähren, und ein Hähnchenbrust-Rezept nach eigenen Vorlieben umzubauen.
#9
31.7.13, 14:50
Klingt EXTREM lecker!!! Ich glaube damit werde ich mal meine Frau überraschen! :-)
Vielen Dank!

Stimme marasu zu, jedem seins und das ist meins! ;-)
Hab' bei truthuhn mal den letzten verbliebenen roten Daumen entfernt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen