Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Haselnussmakronen gehören zu den klassischen Plätzchen auf dem Weihnachtsteller. Ihr Vorteil: Sie sind super leicht und schnell gemacht.

Haselnussmakrönchen

15×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten 

  • 4 Eiweiß
  • 250 g Zucker
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 250 g geriebene Haselnüsse
  • 50 g Haselnusskerne
  • Oblaten

Zubereitung

Schlagt das Eiweiß zu sehr steifem Schnee. Nach und nach Zucker und Vanillezucker zufügen und noch 10 Minuten weiter schlagen.

Jetzt die geriebenen Nüsse unter den Schnee geben und gut vermischen.

Jetzt die Teigmasse mit einem Esslöffel auf den Oblaten verteilen und mit einer Haselnuss garnieren.

Die Oblaten dann bei Umluft, ca. 15 Minuten (je nach Wunsch der Festigkeit) bei 130°C backen.

Die Haselnussmakronen sind leicht zu machen und schmecken super lecker! Viel Spaß beim Ausprobieren.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare


#1 Amsel
15.12.08, 22:06
Haselnussmakronen mochte ich schon immer viel lieber als die "normalen" Kokosmakronen. Klasse Sache! :D
#2 Sandra D.
16.12.08, 09:44
Nussmakronen sind meine Lieblingsplätzchen. Ich mache sie fast genauso, lasse aber den Vanillezucker weg. Super einfach, aber echt lecker !.
#3 J.
17.12.08, 07:55
Hallo, ich habe gestern deine Plätzchen nachgebacken und es hat super funktioniert. Vielen Dank für das tolle Rezept. Aber meine sind leider beim Backen etwas auseinander gelaufen.
#4 Andrea
20.12.08, 14:23
Vielen Dank für dieses super Rezept. Als absolute Backniete, der Backwerk jeglicher Art noch nie glückte, wagte ich mich dennoch an dieses Rezept. Et voilà, nach einer guten halben Stunde standen zwei wundervoll duftende Schüsseln voller Makronen vor mir. Ach ja, laut Aussagen diverser Verkoster schmecken sie zudem noch lecker.
Nochmals danke, Florian, für dieses schnelle, einfach und praktikable Rezept.
#5 Rosi
20.12.08, 17:29
Hallo Florian, schnell gemacht und superlecker! DANKESCHÖN!
#6 Ruth
21.12.08, 08:59
Danke für den Tipp. Meine Enkeltochter verträgt kein Mehl, aber diese Plätzchen kann sie essen, grosse Freude. Ein frohes und gesundes Weihnachtsfest wünscht
Ruth Altmann
#7 Gerda
21.12.08, 10:29
Dies ist auch bei uns jedes Jahr ein Favorit. Ich lasse aber die Oblaten weg und verwende statt dessen Backfolie, von der sich die Makrönchen sehr gut lösen lassen.
#8 kleine ameise
21.12.08, 10:50
hallo
das Rezept: Haselnussmakrönchen
hört sich sehr gut an. Möchte aber wissen, ob man die se auch OHNE die Oplten backen kann.
vielen Dank
kleine ameise
#9 Florian
26.1.09, 17:22
hallo kleine ameise, etwas spät, aber dennoch schreib ich dir gerne.

natürlich kannst du auch die oblaten weglassen. das ist geschmackssache.

vielen dank auch an die netten kommentare der anderen. es hat mich gefreut euch zu weihnachten eine freude gemacht zu haben.
#10
14.12.09, 14:48
Habe sie auch ausprobiert, sehr lecker, vielen Dank.
#11
2.12.18, 17:52
Schmecken die auch, wenn man Walnüsse anstelle von Haselnüssen nimmt?
#12
2.12.18, 18:29
Ich habe das mal ausprobiert als ich sehr viele Walnüsse geschenkt bekommen  hatte. Das Ergebnis war ''Geschmacksache''. Die Makronen schmeckten deutlich herber. Vielleicht sollte man den Nussanteil um ca. 25 % verringern.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?