Braucht ihr neue Medikamente, so solltet ihr euch doch ein wenig Zeit nehmen und im Internet die Preise von Medikamenten vergleichen.

Hausapotheke - sparen beim Medikamentenkauf

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer eine Hausapotheke besitzt, sollte diese regelmäßig durchsehen und abgelaufene, oder überflüssige Medikamente entsorgen (Apotheke).

Braucht Ihr nun neue "Mittel", so solltet Ihr euch doch ein wenig Zeit nehmen und im Internet die Preise von Medikamenten vergleichen!

Ich schaue immer nach einem Standart Medikament wie Paracetamol und dann nach etwas, was nicht so häufig gekauft wird. Daran erkenne ich recht gut, ob die Apotheke nur mit den gängigen Sachen wirbt und speziellere Sachen super teuer sind, oder ob sie generell recht günstig sind.

Auch bei den Versandkosten sollte man sparen! Es bringt ja nichts, wenn man 2 Euro an einem Medikament spart aber dann 3,95 Euro Porto zahlen muss.

Manche Onlineapotheken erstatten einem sogar die Zuzahlung der Rezepte, wenn man dort bestellt. Und meistens ist der Versand dann direkt kostenlos.

Ich handhabe es persönlich so, dass ich eine Bestellliste an meinem Medikamentenschrank habe, den habe ich mir am PC erstellt und dort steht der Name und die PZN-Nummer drauf geschrieben und den zuletzt gezahlten Preis. Dann weiß ich, ob meine Apotheke große Preisschwankungen hat. Wenn mir dann ein Medikament ausgeht, schreibe ich es auf diesen Zettel und dann habe ich für die Nächste Bestellung eine Konkrete Bestellliste zur Hand. Bevor ich bestelle, rufe ich noch meine Familie an, eventuell brauchen die ja auch noch etwas.

Da ich leider 2 Medikamente täglich nehmen muss, welche aber nicht von der Krankenkasse gezahlt werden, hat sich der genaue vergleich sehr gelohnt und ich musste (leider) feststellen, dass es durchaus möglich ist, bei einem Medikament bis zu 62% gegenüber dem Preis in der hier ansässigen Apotheke zu sparen!

Ich weiß natürlich auch, dass kleine Apotheken häufig hohe Mieten zahlen müssen, sehr viel Personal brauchen und qualifizierte Beratung bieten, aber bei Medikamenten die man tägl. nehmen muss, sollte man doch auch ans sparen denken.

Im Akutfall gehe ich natürlich in die Apotheke um die Ecke und lasse mich auch gerne mal beraten.

Noch einen Tipp, fragt auch in der Ortsansässigen Apotheke mal nach günstigen alternativen (Generika)! Oft werden nämlich nur die Markenprodukte angeboten, welche viel teuerer sind!

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


2
#1
13.8.11, 02:54
Hier auf dieser Seite oben rechts, gibt es auch die Möglichkeit unter "Geld sparen" Medikamentenpreise vergleichen.
Schaut mal rein :-)
#2
13.8.11, 10:12
Das mache ich seid einem Jahr genauso, bestelle immer in einer größeren Anzahl Medikamente, so das ich mir die Versandkosten sparen kann. Wir fahren in einer Woche in den Urlaub, da habe ich natürlich direkt noch mal einige Medikamente bestellt.
3
#3
13.8.11, 17:30
von mir ein Däumchen nach oben.

Ach ja: bei den meisten Onlineapotheken fallen die Versandkosten weg wenn man etwas auf Rezept kauft (egal wie "wenig" man bestellt).

Edit: wie schon erwähnt: die örtlichen Apotheken nicht ganz umgehen. Ich kenne einen Apotheker, der sich kaum über Wasser halten kann - wenn die örtlichen Apotheken schließen müssen fallen auch Notdienst und gute "Beratung" durch diese weg.
Und wer möchte im Akutfall schon Tage auf sein Medikament warten?
Wenn die Ersparnis unerheblich/gering ist kaufe ich daher weiter direkt vor Ort ein.
5
#4
14.8.11, 05:06
Nachdem ich aus einer Arztfamilie stamme, kenne ich die Probleme der ortsansässigen Apotheker leider nur zu gut. Pharmazie ist ein fast ebenso anstrengendes Studium wie Medizin. Dieses Beratungspotential bekommt man in keiner Internet-Apotheke. Die Einschickerei von Rezepten ist mir persönlich viel zu aufwendig. Mein Aportheker um die Ecke kennt mich und rückt meine täglich benötigten Medikamente schon auch mal ohne Rezept raus, wenn mein Dad es nicht rechtzeitig abgeschickt hat.
Und was die frei verkäuflichen Medikamente angeht machen wir einmal jährlich eine Großbestellung für die ganze Familie mit den notwendigen Dingen, die man immer griffbereit haben sollte. Aber Rezepte löse ich ausschließlich persönlich in der Apotheke ein, damit diese ihren Service auch weiterhin anbieten, speziell auch im Notfall.
Das Sparpotential ist natürlich "verlockend", im großen und ganzen allerdings mit den vielen Generika durchaus zu vernachlässigen.
Ob ich nun Paracetamol von Ratio zu 1,85 in der I-Net Apo kaufe oder von 1A-Pharma für 1,87 in der Apo um die Ecke...dazu ist mir meine Zeit zu wertvoll das zu recherchieren. Diese Zeit verbringe ich lieber kommunikativ mit meiner Familie.
2
#5
14.8.11, 10:27
Die Art, wie du deine Haus-Apo frisch hälst, finde ich gut. Die Idee ist nachahmenswert.

Ich sehe es aber auch wie Thouy. Mein Rezept löse ich lieber in einer richtigen Apo ein. Da bekomme ich wenigsten noch eine Beratung dazu, wenn ich sie wünsche oder ich generell Rückfragen habe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Internet-Apo das macht.
1
#6
14.8.11, 10:38
Die Medikamente die ich in der internet Apo bestelle darüber brauche ich keine Beratung, das sind die Medikamente die man braucht wenn man z.B. eine Grippe hat, oder die Tochter fiebert. In dem Fall in dem ich eine gute Beratung brauche gehe ich natürlich auch in meine Apotheke....
2
#7
14.8.11, 13:13
Eigentlich sollte man schon darüber nachdenken, was man mit seinem Konsumverhalten hier auslöst: Die ortsansässigen Apotheken verlieren ihre Kundschaft an die Onlinebesteller, müssen längerfristig Personal entlassen und vielleicht sogar schließen. Es wird immer weniger Apotheken "um die Ecke" geben. Benötige ich vielleicht am Wochenende oder nachts für einen Notfall einmal schnell eine Medizin, muss ich u.U. sehr weite Anfahrtswege in Kauf nehmen um die nächste diensthabende Apotheke aufzusuchen. Kein Spaß, wenn man selbst krank ist und diesen Weg auf sich nehmen muss- oder, wenn dies Medikament so schnell wie möglich gebraucht wird.
Hier im ländlichen Bereich ist diese Entwicklung bereits zu spüren.
#8
15.8.11, 21:30
ich bin gegen Generika. Ich arbeite schon seit Jahren in der Pharmabranche. Um ein Medikament zu erforschen und zu testen etc. braucht es zwischen 12-20 Jahren. Dann gilt ein Patent evtl. nur 20 Jahre. Nach den 20 Jahren kommt ratio und klaut sich das rezept und macht die Forschenden Unternehmen kaputt. Solange es von mir abhängt, gehe ich lieber persönlich zur Apotheke und kaufe die Originale.

Jedoch kann ich es sehr gut verstehen, wenn sich das jemand nicht leisten kann und zu generika greift. Der Tipp ist für diese Personen bestimmt sinnvoll, da bei einer regelmäßigen einnahme ordentlich Geld ausgegeben wird.
#9
16.8.11, 07:37
Das hat nichts damit zu tun das ich mir die Apotheke nicht leisten kann, ich finde es einfach manchmal bequemer in der online Apotheke zu bestellen. Ich habe ja geschrieben, das wir in den Urlaub fahren, da habe ich ein paar Medikamente nachgerüstet, und ich habe sage und schreibe acht Euro gespart, davon kann ich im Urlaub mit meinem Mann und meiner Tochter ein schönes Eis essen gehen.
#10
17.8.11, 12:27
Wir bestellen schon seit Jahren unsere Medikamente online.
Das spart trotz der anfallenden Versandkosten kräftig.
-1
#11 furfroggy
22.8.11, 16:34
@tante_emma:
hi, irgend jemand hat doch wohl den online-handel zugelassen. wer hat denn die politiker dazu veranlaßt ? noch eine bemwerkung zu "irgendwer sich ...nicht leisten kann" wissen sie, wie hoch die zahl derer ist ? dank christlicher politik schnellt sie in die höhe ! sagt die un-kommission.
#12
22.9.11, 22:46
@Avatar248: Aber vielleicht kann ihnen die Apotheke auch noch Tipps geben wie Ihre Tochter wenn sie fiebert schneller wieder auf die Beine kommt. Oder ob auch mal eine pflanzlich Alternative eine Option wäre! Und das soll jetzt keine Beleidigung gegen die Halbgötter in Weiß sein: Auch Ärzte wissen nicht immer alles! Also bitte die Apotheken nicht vergessen, denn wir tragen einen großen Anteil am Gesundheitswesen und sind immer für unsere Kunden da! Und ich finde da kann man schon mal den einen oder anderen Euro drauflegen!
-2
#13
23.9.11, 10:18
Das weiß ich doch selber wie meine Tochter bei Fieber auf die Beine kommt. Man hat ja schließlich nach 7 Jahren auch etwas erfahrung, was Kinderkrankheiten angeht. Ich war z.B. heute morgen auch wieder in der Apotheke und mußte Pseudo Krupp Husten.
Ich habe meistens vor unserem Sommerurlaub eine Großbestellung die ich über die online Apotheke bestelle....
1
#14
28.9.11, 21:38
@Avatar248: Was meinst du denn mit: ...und mußte Pseudo Krupp Husten??
Der Satz ergibt überhaupt keinen Sinn.
Übrigens ist mit einem Pseudo Krupp nicht zu spaßen, eine Selbstmedikation ist hier eher unangebracht.
1
#15
28.10.13, 01:50
@Avatar248:
Sorry, für was Grossbestellung? Ich kaufe Medi nach Bedarf in der Apo. Ich kauf doch wegen paar Tage Urlaub nichts ein was ich höchstwahrscheinlich gar nicht brauche. Selbst in den Urlaubsländern gibt es Medi und oft billiger als in D. Auch frage ich immer nach gleichen Wirkstoffen zum kleinen Preis. Ich brauch kein Dolormin, geht auch halb so teuer. Gibt noch mehr Ibuprofem haltige mit Lysin. Nur mal als Beispiel
Hier wird echt viel Mist geschrieben
#16
8.6.14, 09:02
Viele Sachen sind in der Apotheke vor Ort fast doppelt so teuer wie online. Und Aspirin, Nasenspray, Bepanthen, Muskel-aktiv-Salbe und so Standard-Sachen braucht man immer. Das ist online einfach günstiger als Sammelbestellung. Aber wenn ich jetzt mal akut Antibiotika oder so brauche geh ich natürlich auch zur Apo vor Ort.
4
#17 Alter Fuchs
20.1.16, 13:05
Ich kann kaum glauben was ich hier lese. Medikamente kauft man also günstig im Internet und den Apotheker vor Ort bemühe ich im Not- und Nachtdienst. Und als " Belohnung" bringe ich ihm meine Altmedikamente zur Entsorgung. Bravo!!
Lasst Euch dort beraten wo ihr kauft und schickt auch Euren Müll dahin.
2
#18 Alter Fuchs
20.1.16, 13:12
Und nur von Rezepten kann heute keine Apotheke mehr überleben. Lasst Euch mal von Eurer Krankenkasse zu den von Ihnen abgeschlossenen Rabattverträgen informieren. Ohne Zusatzverkäufe kann sich keine Apotheke auch nur einen Angestellten leisten.
1
#19 Aquatouch
20.1.16, 14:46
Unser Apotheker hat ein großes Haus und zwei Autos, ein Cabriolet und einen großen Porsche, zwei Töchter, die beide ein Schuljahr in USA waren und sind. Der arme Mann :D Der ist soo arm, dass er sich drei Apotheken leisten musste, für seinen bescheidenen Standard ;DD
#20
20.1.16, 15:50
@Alter Fuchs:
Seit 2011 hat sich einiges geändert, denn von damals war der Tipp. Schau mal unten drunter.
Im Prinzip soll man ortsnahe Geschäfte nicht sterben lassen. Das ist schon richtig.
Allerdings sind die Gewinnspannen der Apotheken wirklich absurd.

Übrigens nehmen Apotheken keineswegs mehr die alten Medikamente an - der Gesetzgeber ist der Ansicht, dass die in den Hausmüll gehören. Dazu sage ich mal garnix, denn das hat MICH ganz schön aufgeregt.
2
#21
20.1.16, 17:13
Ich bin sehr dafür, das Geschäft vor Ort zu unterstützen. Allerdings habe ich gerade letzte Woche zwei Medikamente bestellt, von denen eins € 30,-- und das andere € 20,-- preiswerter war als in der Apotheke. Und € 50,-- mehr zu zahlen.....das kann ich mir nun nicht leisten. Da hört für mich die Unterstützung auf. Ein oder zwei Euro machen mir nichts aus. Aber irgendwo sind auch Grenzen erreicht.
#22 Aquatouch
20.1.16, 17:23
Richtig, so sehe ich das auch.
Gehts mir um den kleinen Laden an der Ecke, kaufe ich dort ab und zu ein. Das betrifft auch Fleischereien, die ziehe ich der SB-Theke im Supermarkt vor. Mit Gemüse würde ich es auch so händeln, aber da haben wir kein Geschäft. Kleine Geschäfte unterstützen ok., da muss ich nicht auf den Cent schauen. Aber der Apotheker, der leidet auch ohne Geschäfte mit mir zu machen keinen Hunger.
#23 Alter Fuchs
20.1.16, 17:53
Ich frage mich woher ihr wisst wie hoch die Gewinnspanne einer Apotheke ist. Ich kann auch behaupten das der Mann vom Imbiss nebenan sich dumm und dämlich verdient nur weil er ein großes Auto fährt. Ich weiß es aber nicht und halte deshalb meinen Mund. Jeder kann da kaufen wo er mag, soll sich dann aber auch dort beraten lassen und auch seinen Müll dort hinbringen. Und im übrigen ist es richtig das man die Medikamente die so in einem Haushalt vorkommen, durchaus auch im Haustür entsorgen kann. Falsch ist aber das Apotheken keine Altmedikamente annehmen. Ich kenne mehrere Apotheker und alle tun das. Natürlich nur Medikamente die auch bei Ihnen gekauft werden.
#24 Alter Fuchs
20.1.16, 17:59
Hausmüll meine ich natürlich, nicht Haustür. :-)
#25
20.1.16, 18:03
@Alter Fuchs:
Aus erster Hand. Freundin arbeitet in einer Apotheke.
#26 Alter Fuchs
20.1.16, 18:19
Ach, und der Chef deiner Freundin hält sie über seine Gewinnspanne auf dem laufenden? Mein Mann macht das nicht in seiner Apotheke. :-)
#27 Aquatouch
20.1.16, 18:57
Das kann halt jeder tun, wie er will. Einer ist halt ehrlich, der andere eben weniger :D
Und ja, ich weiß woher die teuren Wagen das tolle Haus und das viele Geld für die Töchter sind, und der Apotheker ganz sicher auch.
Er ist ein ganz netter und ich bin da völlig neidfrei. Und das Kind war eine Mitschülerin meiner Tochter, die ging zur Maniküre, Kosmetik etc. Vier Wochen Australien im Wohnmobil und die Frau konnte mit weit über 30 nochmal studieren. Sicher hat er aber geerbt ;DD
#28 Alter Fuchs
20.1.16, 20:41
Weiß nicht was das mit ehrlich zu tun hat. Da müsste man als Mitarbeiter schon in der Buchhaltung arbeiten damit man auch einen Einblick in die laufenden Kosten eines Betriebes hat. Erst nach Abzug dieser Kosten kann ich wohl von Gewinn sprechen. Und wenn es da einen Apotheker gibt der gut verdient dann trifft das noch lange nicht auf alle zu. Es geht mir nur darum das hier der Service des Einen genutzt wird und beim Anderen gekauft. Das nennt man Beratungspiraterie und hier nennt man es Spartip. Und das regt mich auf.
#29
20.1.16, 22:29
In einer Marktwirtschaft bestimmt der Markt den Preis. Und es ist nur rational, zum besten Preis zu kaufen. Es ist auch nicht unmoralisch.
Wer da nicht mithalten kann, muss sich etwas ausdenken, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ohne diesen Mechanismus gäbe es schließlich keine Innovationen.
#30
20.1.16, 22:29
In einer Marktwirtschaft bestimmt der Markt den Preis. Und es ist nur rational, zum besten Preis zu kaufen. Es ist auch nicht unmoralisch.
Wer da nicht mithalten kann, muss sich etwas ausdenken, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ohne diesen Mechanismus gäbe es schließlich keine Innovationen.
#31 Aquatouch
20.1.16, 22:39
Ich bin in der Lage mich auf der Seite meiner Internetapotheke zu informieren. Da gehe ich ganz sicher nicht in die Apotheke, lasse mich ausführlich beraten und gehe ohne zu kaufen wieder. Das ergibt doch gar keinen Sinn. Ich kann mich doch auch dort ausführlich beraten lassen, also im Internet meine ich.
2
#32
20.1.16, 22:52
Bevor ich in irgendeiner Apotheke (vor Ort oder online) kaufe, vergleiche ich die Preise bei medizinfuchs. de
1
#33 Alter Fuchs
21.1.16, 10:07
Sehr naiv gedacht!
Genau so läuft es heute. Ausführlich beraten lassen, Produkt merken und dann im Netz bestellen. Und das in fast jeder Branche.
2
#34
21.1.16, 10:25
Wenn ich mich beraten lasse, kaufe ich auch dort (alles andere fände ich mehr als frech). benötige ich dann Nachschub, kaufe ich da, wo es - nach vergleichen - am preiswertesten ist. Weiß ich bereits, was ich will, gehe ich ins Netz und vergleiche die Preise, kaufe dort, wo es halt mir am günstigsten erscheint. Das muss nicht immer der billigste Anbieter sein, wenn mir der komisch erscheint. So mache ich das mit Medikamenten und allem anderen auch...
#35 Aquatouch
21.1.16, 11:19
Ja sorry, du musst es mir schon glauben, dass ich mich nicht fremd beraten lasse, denn ich lüge nicht. Ich kann mich ausführlich über das Medikament auf meiner Apothekenseite informieren und bestelle es dann oder auch nicht.
Die Internetapotheke "habe" ich übrigens von hier :D Vor etlichen Jahren gab es hier mal einen Internetapothekenvergleich und da bin ich halt hängen geblieben. Statt schnippischer Bemerkungen gibts jedesmal zur Bestellung ein kleines Geschenk wie Lippenpflege oder Kühlkompresse etc.
Das schärfste, was mir in einer Apotheke passierte: Verlangte nach einem Betäubungspflaster für mein Kind, damals 3 Monate alt. Hatte ich in der Elternzeitung gelesen, dass es gut ist und den Kindern die Angst vor Spritzen nimmt. Sagt die "Apothekerin" Hach, das merken die doch noch gar nicht. Tja, das war dann zu viel für mich. Dieses Geschäft war für mich nicht mehr existent.
1
#36
21.1.16, 18:53
@Drachima: Test :-)
1
#37
21.1.16, 18:57
@Binefant: Test gelungen :-(
#38
21.1.16, 19:43
@Viertelvorsieben: was sagst du?
#39
21.1.16, 19:53
@Drachima: Nix angekommen.
#40
21.1.16, 23:17
@viertelvorsieben: klappt es jetzt?
#41 Aquatouch
21.1.16, 23:23
Hey, ihr Spaßvögel :-D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen