Sonne gegen Hausstaubmilben - Bettwäsche in die Sonne hängen.

Hausstaubmilben

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sonne tötet Hausstaubmilben. Hängen deine Teppiche, Kopfkissen und Oberbetten öfter mal raus in die Frühjahrssonne, wenn du gegen Hausstaubmilben allergisch bist. Drei Stunden Sonne töten die meisten Milben und auch deren Eier ab. Bei Tests blieben sonnenbestrahlte Textilien einen Monat lang nahezu milbenfrei.

Von
Eingestellt am
Themen: Staub, Milben


14 Kommentare


#1
27.4.05, 18:15
Blödsinn von wegen ein Monat milbenfrei! Recherchier mal!
#2
27.4.05, 19:08
10 Minuten Wäschetrockner haben den gleichen Effekt. Aber die Kacke der Milben bist Du damit noch immer nicht los. 1 x Jahr neue Bettwäsche kaufen ist billiger als der ganze Krampf!
1
#3 Wegbereiter
27.4.05, 20:28
Ich glaube dieses Jahr würden die Milben eher erfrieren oder ersaufen.
Und die Allergien werden nicht durch die Milben verursacht, sondern durch deren Stoffwechselprodukte - und ob die sich durch (Sonnen-)Licht entfernen lassen bezweifle ich mal.
1
#4
28.4.05, 08:45
Das sie durch Sonne getötet werden mag sein... aber es werden sich mehr Pollen in den Textilien festsetzen als Milben getötet werde... Ergo postivier Effekt gleich Null oder sogar noch schlechter!
#5
30.4.05, 15:07
Milben brauchen Feuchtigkeit um zu überleben. Hilfreich ist also schonmal, mindestens die Decken "irgendwo drüber" zu hängen und die Fenster weit zu öffnen, falls diese die Nacht über nicht sowieso schon geöffnet waren. So kann das, was jeder von uns Nacht für Nacht ausschwitzt halbwegs trocknen. Gelgentliches Absaugen der Matraze und regelmäßiges Wechseln der Bettwäsche ist ja selbstverständlich.
Allergikern brauchen spezielle Matrazen und Bettzeug oder so, von denen hat die TE ja auch kein Wort erwähnt ( Man muss ja nicht allergisch sein, um das Bedürfnis zu haben, sein Bett wenigstens halbwegs von Milben zu befreien )
#6 Elisabeth
13.5.05, 16:23
Habe gelesen, dass Milben keine Wärme mögen und sich dann verziehen. Das beste ist dann wohl, den ganzen Tag im Bett zu bleiben, dann ist es immer warm und die Milben hauen ab.
#7
7.6.06, 15:38
Mein Arzt hat mir gesagt, die Decke gut auslüften und nicht auf dem Bett liegen lassen, weils Milben gerne warm haben.. halte das mit der Sonne für ein Gerücht. Anderer Tipp wäre: Decke in luftdichten Sack verpacken und in Gefrierkasten - das tötet alles ab, ist aber ein wenig mühsam
#8 Matthias
26.7.06, 13:46
Zum Milben abtöten muss die Wäsche entweder gekocht (95° Waschgang) oder mindestens eine Stunde bei 60° gewaschen werden. Bei niedrigeren Temperaturen braucht man einen milbentötenden Waschzusatz.
Der Tipp mit der Sonne ist sicherlich nicht schlecht - starke Hitze hilft; aber ganz sicher keinen ganzen Monat, eher ein paar Tage - und auch besser nur nach dem Waschen, sonst bleibt der Milbenkot im Gewebe. Wer zusätzlich noch Pollenallergiker ist, sollte es gleich bleiben lassen.
Eine Stunde in den Trockner helfen sicherlich auch, wenn diese die nötige Hitze erzeugt.
Richtig helfen nur die Überzüge für Matratze, Bettdecke und Kopfkissen und natürlich regelmässiges Waschen der Bettwäsche.
1
#9 Socken
26.7.06, 21:40
Nicht die Wärme der Sonne tötet die Milben, sondern ausschließlich die UV-Strahlung.
1
#10
19.8.06, 18:05
Diese Bettdecken, die man auf 60°C erhitzen darf sind mit Kunstfasern gefüllt. Da kann man sagenhaft drunter schwitzen. Ich habe jetzt wieder Wolle mit Wildseidenüberzug. Ich war mal recht allergisch gegen Pollen, auch Hausstaub. Ich denke nicht mehr daran und wenn ich tatsächlich mal niesen muss, dann nehme ich es jetzt ganz locker. Das hat bisher am besten geholfen - und Allergie habe ich seit mindestens 1979.
Die Vorstellung im Milbendreck zu liegen, ist natürlich ecklig. Ich frage mich nur: haben sich unsere Muttis auch darüber so einen Kopf gemacht? Aber damals war das noch nicht bekannt. Tagesdecken waren auch zumindest in den 80ern noch aktuell, also kein Bettauslüften, Matratzentrocknen.
#11 Blacky
16.10.06, 08:01
hmm was jetzt nochmal die wärme angeht! ich liege abends im bett und bemerke immer so ein zwicken oder kribeln auf der haut habe keine milben krätze die hatte ich damals mal aber stimmt das das die milben bei wärme in meiner wohnung absterben? ich lüfte jeden tag und lasse es jetzt kalt da merke ich sie am meisten ich müste es mal ausprobieren wie es ist wenn ich die heizung aufdrehe! bitte um schnelle nachicht hier drüber
#12 stumble in
9.11.08, 19:19
wenn im Herbst die Heizung gestartet wird, wird der staub der sich angesammelt hat erst mal in die raumluft geblasen. Ich habe dieses Jahr experimentiert, wie es ist, beim ersten anheizen ein feuchtes Tuch über die Heizung zu legen, um die Milben und den Staub abzufangen.- Hach ja , das ganze ist echt ein dankbares thema, da hat man was zu tun.
Hab aber auch ne Frage:
reicht wenn man anschließend den Trockner benutzt vielleicht eine niedrigere waschtemperatur aus? Der Trockner arbeitet ja auch mit Hitze; nur mit welchen Temperaturen weiß ich nicht...
war heute den ganzen Tag beschäftigt...
#13
14.9.12, 12:51
Hallo,
Habe vor kurzem gelesen, daß Essig ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Milben sein soll. Also, statt mir teure milbenmittel zu kaufen, sollte ich beim nächsten Bettwäsche waschen wohl mal einen kleinen Schuß Essig zum Waschmittel geben. Ob´s hilft weiß man ja sowieso nicht, da man die Biester ja nunmal nicht sehen kann. Aber trotzallem ist Essig wohl die billigere Alternative**
#14
21.4.15, 00:57
Hallo,

Also vielleicht ist das mit der Sonne gar nicht Do blöd. Ich glaube nicht, dass es da um die Wärme geht, sondern um die UV-Strahlung.

Ich habe gerade gelesen, dass Milben Sauger mit UV-Licht funktionieren, weil es Mikroorganismen abtötet. Da steht aber auch, dass UV-Strahlung nicht ganz ungefährlich ist...logisch, uns tut die auf Dauer ja auch nicht gut.

Also, wer nen Garten gat

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen