Heimarbeitsmöglichkeiten

Jetzt bewerten:
1,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Arbeiten von zu Hause ist für viele nach wie vor der Traum. Immer wieder wird gesagt, dass Heimarbeit möglich ist und sich somit der Traum vom Arbeitsplatz in den eigenen Wänden Wirklichkeit werden kann, aber welche Möglichkeiten genau gibt es? Welche Verdienstmöglichkeiten haben Heimarbeiter?

Die Internetportal Heimarbeit-online.de bietet dir dafür detaillierte Informationen, hier schon einmal ein Einblick über die verschiedenen Heimarbeitsmöglichkeiten:

Journalistische Tätigkeiten

Du bist ein Ass, was die deutsche Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung angeht? Dann ist die Tätigkeit als Autor, Texter, Lektor oder Korrektor sicher gut für dich geeignet. Zahlreiche Auftragsbörsen wie textbroker, content und textprovider bieten das Geld verdienen von zu Hause an – und zudem noch seriös! Du meldest dich an, erstellst eine Probearbeit und wirst entsprechend des Ergebnisses eingestuft. Dieser angelehnt ist der Verdienst, den du pro Wort, Text oder Seite verdienen kannst.
Verdienen kannst du einen Stundensatz von etwa 7,50 Euro aufwärts.

Verantwortungsvolle Aufgaben

Du bist besonders Kinder- oder Tierlieb? Dann kannst du als Baby- oder Tiersitter von zu Hause aus Geld verdienen! Hüte die Kinder oder Tiere deiner Freunde und Nachbarn, bitte diese um Empfehlungen und schalte Anzeigen im Wochenblatt deiner Gemeinde - so wirst du schnell an „Kunden“ kommen und so dein erstes Geld in Heimarbeit verdienen können.
Der Stundenlohn liegt in diesem Bereich, je nach Qualifikation, bei ab etwa 6 Euro.

Lehrreiche Berufe

Du bist in einem Schulfach ganz besonders begabt? Studierst eines dieser Fächer oder bist beruflich in diesem Bereich tätig? Biete deine Kenntnisse Eltern von Schülern an, die in der Schule in einem dieser Fächer nicht ganz so mitkommen, gebe den Schülern Nachhilfe. Wahlweise bei dir oder dem Schüler zu Hause kannst du dir so einen schönen Nebenverdienst aufbauen. Auch kannst du Menschen das Singen oder das Spielen eines Instruments beibringen, sofern du diese Kunst selber beherrschst.

Entsprechend deiner eigenen Qualifikation kannst du deinen eigenen Stundensatz festlegen. Durchschnittlich bekommt ein Nachhilfelehrer ab 12 Euro pro Stunde, Gesangs- und Musiklehrer bekommen etwas mehr (ab ca. 17,50 Euro).

Kreative Unterstützung

Bist du handwerklich begabt oder kannst besonders gut schminken oder Haare schneiden? Biete diese Fähigkeiten deinen Freunden und Nachbarn an – als Hilfe im Haushalt oder Garten oder auch als persönliche Friseurin. Bitte diese, wenn ihnen deine Arbeit gefällt, darum, dich weiter zu empfehlen und hänge Zettel in deiner Nachbarschaft aus und mache dir so einen Namen.
Dein Verdienst legst du dabei selber fest, durchschnittlich liegt ein Verdienst auf die Stunde heruntergerechnet auch in diesem Bereich bei um die 10 Euro.

Soziale Tätigkeiten

Möchtest du dich gerne sozial engagieren und zeitgleich von zu Hause aus tätig sein? Lese älteren Herrschaften vor, übernimm kleine Besorgungen für sie oder sei ihnen bei Behördengängen oder sonstigen organisatorischen Dingen behilflich. Auch werden immer wieder Fahrer und Fahrerinnen für mobile Mittagessen gesucht. Nicht ganz zu Hause, aber sehr sozial und zu einer humanen Uhrzeit - auch mit Familie.

Durchschnittlich verdienst du mit der Ausübung sozialer Tätigkeiten etwa 5 Euro pro Stunde, wenn du diese in Form eines Ehrenamtes ausübst. Bist du unabhängig von sozialen Einrichtungen tätig, variiert der Stundensatz entsprechend deines selber festgelegten Honorars, wird aber nur selten einen Stundensatz von mehr als 12 Euro ermöglichen.
Weiterführende Informationen zum Thema Heimarbeit findest du auf der Seite Heimarbeit-online.de!

Das Onlineportal Heimarbeit-online.de bietet dir die Möglichkeit durch das Ausfüllen von Umfragen ein kleines Zusatzeinkommen dazu zu verdienen. Durch das kostenlose Anmelden erhältst du die Möglichkeit zwischen international anerkannten Umfragenanbietern und Preisen auszuwählen.

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


15
#1
22.11.12, 20:00
Und dann ist da noch die Krankenversicherung, sonstige Sozialabgaben, kosten für die Gewerkschaft, wenn man das auf Gewerbeschein machen möchte. Ganz easy.
12
#2
22.11.12, 20:09
Nicht zu vergessen die Steuer.
10
#3
22.11.12, 20:12
Haha, lustig.
Wenn man dem einem Link folgt, wird vorgeschlagen, als Aktmodell eine Nebentätigkeit aufzunehmen.
34
#4
22.11.12, 20:14
wieso ist dieser "Tipp" überhaupt freigeschaltet? oO Die Seite schaut mir wenig seriös aus *hust*
4
#5
22.11.12, 20:14
@Rumburak: Das wär auf jeden Fall mal eine Job-Idee!!! ;)
50
#6 Ernestina
22.11.12, 20:38
Komischer Tipp. Gehört das nicht unter Job.de?

Bin jedenfalls fast reingefallen. Sollte Tester werden. Aber die wollten nur meine Bankdaten und Kopie meines Ausweises. Das ging mir aber zu weit.

Also immer vorsichtig sein.!!!!!!
15
#7
22.11.12, 22:57
Der Tipp kam von ?Gast?... Wie viel der wohl dafür gekriegt hat? Is ja an sich auch ne tolle Heimarbeit ;-P
13
#8
22.11.12, 23:01
@panoplia: Das frage ich mich auch.
Daß das nicht seriös ist, müsste inzwischen doch allgemein bekannt sein.
27
#9
22.11.12, 23:13
Der Tipp ist kein Tipp, sondern Werbung. Deshalb Daumen nach unten!
-14
#10
23.11.12, 10:13
Unglaublich wie negativ so eine kleinigkeit aufgefasst wird. Dass das werbung ist, wird nach den ersten sätzen klar.
aber ich für meinen teil muss sagen, dass mir diese infos schon gefallen, und es kann sich ja jeder selber überlegen, wie er seine freizeit verbringen will. für mich in Ö gibts sowieso keine jobs auf dieser seite, aber ich werde mir das eine oder andere evtl dennoch überlegen und mich in meiner umgebung informieren. auf die idee wäre ich ohne den 'tipp' aber nicht gekommen.
-43
#11
23.11.12, 10:28
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich vertrete die Webseite und kann Ihnen versichern, dass es sich um keine unseriöse Webseite handelt. Es wird weder ein Aktmodell Angebot auf unserer Seite angeboten noch Geld oder Bankdaten verlangt.

Auf unserer Seite handelt es sich lediglich um Marktforschungsinstitute, die auf der Suche nach Teilnehmern sind und sich ein Zusatzeinkommen verdienen möchten. Ich bitte Sie respektvoller der Seite gegenüber zu treten. Ich verstehe Ihre Skepsis sehr, jedoch setze ich mich seit langem dafür ein, dass schwarze Schafe aus diesem Geschäft gefischt werden und mein Beitrag sollte Sie lediglich auf verschiedenste Heimarbeitsmöglichkeiten aufmerksam machen. Sollten Sie noch weitere Anregungen oder Fragen haben lassen Sie es mich wissen.

LG
45
#12
23.11.12, 16:06
@AndreaHaaser

Meine Meinung zu diesem "Tip":
- Das ist eindeutig Werbung.
- Wenn diese so seriös wäre, wie Du sagts, dann würde Dein Name unterm Tip
stehen.
- Schon allein, dass man sich erstmal registrieren muß, um weitere
Informationen bekommen zu können, ist für mich oberfaul.
- Für mich wirkt das Ganze unseriös, der Tip genauso wie die genannte Seite.
- Ich werde jeden zur Vorsicht raten.
- Ich werde jedem davon abraten.
10
#13
23.11.12, 16:24
und dann auch noch unter der Rubrik "Heimwerken" abgelegt. Grins!
12
#14 Elles
23.11.12, 17:18
Das ist der Tipp des Tages?
12
#15
23.11.12, 17:19
@Teddy: Ich frage mich auch wo dies her kommt ???
Hört sich ja richtig gut an.
Zum Glück bin ich ein älteres Baujahr mit etwas Lebenserfahrung.
Leider wurde in diesem Artikel das klein gedruckt irgendwie vergessen.
So,dass man den Haken sucht :) :) also Vorsicht ist der Elefant in der ........
5
#16
23.11.12, 17:20
ALSO EINE WOCHENDENTE ????
1
#17 Donnna
23.11.12, 18:02
Träum weiter :-)
29
#18
23.11.12, 19:18
dieser tipp müßte sofort rausgenommen werden
30
#19
23.11.12, 19:26
zuerst einige altbekannte ratschläge, wie man sie jede woche in der lokalen zeitung findet. und dann natürlich die werbung. ui, verzeihung, der tipp natürlich.

wer schaltet so etwas frei???? von mir gibt es für den "tipp" einen daumen nach unten und für denjenigen, der ihn freigeschaltet hat, ebenfalls.
18
#20
23.11.12, 21:43
bernhard selbst soll diesen tipp eingereicht haben? stand das schon immer so dort? das macht es noch schlimmer und lässt mich nichts gutes vermuten.
13
#21
23.11.12, 21:53
@seidenloeckchen: Heute morgen stand da noch kein Name drunter.
Ziemlich seltsam das Ganze.
8
#22
23.11.12, 21:55
nein das stand noch nicht dort. habe mich auch gewundert, das plötzlich dort
bernhard stand. ??????
14
#23 Ernestina
23.11.12, 22:40
Warum stand erst Gast und nun Bernhard? Hat das was zu bedeuten?

So wird der Tipp nicht besser.. :-(((((
16
#24
24.11.12, 13:08
Ich hatte mich entsprechend meines Kommentars # 12 an Bernhard gewandt und ihn gebeten sich den Tip als auch die erwähnte Seite mal anzusehen und zu überprüfen.
Daher die Korrektur.
Auch wenn sich nun der Autor geoutet hat, ist und bleibt es für mich Werbung, bei der ich ein ungutes Gefühl habe und meine Finger davon lassen werde.

@graukopf: Dieser Meinung bin auch ich, auch wenn nun "Bernhard" drunter steht.
13
#25
25.11.12, 10:40
Ich finde diese Website ist nicht der Platz für solche Tipps, bin ein wenig enttäuscht dass dieses auch noch im Newsletter gelandet ist, ebenso das mit dem Geschirr, was soll das eigentlich?
10
#26
25.11.12, 11:58
Ich bin auch einigermaßen erstaunt, dass mit dem Newsletter diese Werbe- und Verkaufsangebote als "Tipp" erscheinen durften.

Aber unter den Kommentaren steht ja: Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.
-Na da ist man doch fein raus....
7
#27 Schnuff
25.11.12, 11:59
Ja,die Werbung mit dem Geschirr erinnert mich sehr an den "Pearl" Versand.

Wir alle,die einen eigenen Haushalt haben,haben sich doch meiner Meinung komplett mit allem.was wir brauchen,eingedeckt..
Oder liege ich da falsch?
Dann auch noch das "Geschirr" aus Plastik!(Melamin)

Und der Tipp des Tages? Habe schon bei der Überschrift gedacht,das kann nicht seriös sein.
Beim lesen der Kommentare wurde meine Vermutung bestätigt.
Euch auch noch ein schönes WE
LG
7
#28
25.11.12, 12:28
Habe mich mal vor Jahren auf so eine Anzeige gemeldet, war damals noch Chefsekretärin. Da mußte ich einen Text zur Probe einsenden, hab ihn dann mit einer Absage und der Bemerkung ich soll mir die Korrekturen ansehen zurückbekommen. In diesem Text waren Fehler eingearbeitet die ich nicht mal mit geschlossenen Augen gemacht hätte. Mir kam es vor wie ein Witz und die wollten gar niemand einstellen und das waren die einfachsten Absagen.
19
#29
25.11.12, 13:01
Ich fände es gut, wenn die Administratoren von fM Geschirr-, Job- und ähnliche Angebote nicht als "Tipp" in den Newsletter stellen würden.
In unserem Newsletter erwarte ich Tipps, die aus der Erfahrung unserer Gemeinschaft kommen - nämlich derer, die irgendwann mal Hilfe bei fM gesucht haben und nun selbst anderen helfen.

Ich bin gegen diesen Kommerz bei fM! Ich will ernste Tipps aus unserer Runde und nicht von solchen, die mit uns Geschäfte machen wollen!

In der Hoffnung, daß es viele Gleichgesinnte gibt,
Eisenhauer
14
#30
25.11.12, 13:10
@Eisenhauer
Mir ergeht es genauso wie Dir. Auch ich möchte Tipps, die meinen Horizont erweitern, mir helfen. Ebenso möchte ich meine Erfahrungen weitergeben.
Und dies ganz ohne diese plakative Werbung.

Bedauerlicherweise stammen die "Tipps" bezügl. Geschirr und Jobs von der Administration selbst :(
-8
#31
25.11.12, 13:24
Mir scheint die Seite eher ein Vermittlungsportal zu sein. Das ist auch der Nachteil, da natürlich JEDER irgendwas anbieten kann. Lektorat hätte ich super gefunden, gibt's aber leider keine Angebote. Man kann - auch ohne sich zu registrieren - vorhandene Jobs anschauen. Da sind leider nicht viele und die die drin stehen, klingen nicht Vertrauen erweckend. Aber ehrlich gesagt: den Inhaber der Seite , der sich ja immerhin mit vollem Namen "outet" so flächendeckend runter zu machen, finde ich schlechten Stil. Schönen Sonntag noch!
18
#32
25.11.12, 13:29
warum zählt das nicht zu der Kategorie unerwünschte Werbung? Sonst ist man hier doch auch immer sehr schnell mit Links-wegkicken... Also das hier gefällt mir ganz und gar nicht!
9
#33
25.11.12, 14:23
@Susonna (# 31)

Beim genauen Durchlesen der Kommentare müsste Dir auffallen, dass der Autor ursprünglich unbekannt war und dies unangenehm aufgefallen ist.
Erst im Beitrag # 20 am 23.11. zwischen 19.26 und 21.43 wurde der Tipp-Geber sichtbar.
D. h. von mittlerweile 32 Kommentaren, ist der Autor erst seit 12 Kommentaren bekannt.
Von daher kann von einem flächendeckenden Runtermachen des Seiteninhabers nicht geschrieben werden.

Im Übrigen haben die Kommentare nicht das Geringste mit dem Inhaber der Seite zu tun, sondern mit dem Tipp-Geber. Wäre „Karl-Meier“ oder „Lieschen –Müller“ der Tipp-Geber gewesen, dann hätte es diese Kommentare in dieser Form auch gegeben.

Was bleibt ist, dass die bloße Erwähnung eines Produktes in einem Tipp keine Werbung darstellt und erlaubt ist. Hingegen ist die plakative Werbung nicht. Nachzulesen unter Punkt 7 der Nutzungsbedingungen.
Nun kann man sich trefflich darüber streiten, ob es sich hier um plakative Werbung und/oder professionelle/kommerzielle Werbung handelt. Auch wirft sich die Frage auf, bleibt es bei diesen beiden Werbungen, oder soll’s zur Dauereinrichtung werden?
Eine Dauereinrichtung dieser Art Werbung würde ich persönlich äußerst schade finden. Das würde den ursprünglichen Sinn der Seite ziemlich verwässern, unübersichtlich und unattraktiv machen.


Sollten zukünftig Werbungen für den Erhalt dieser Seite notwenig sein, frage ich mich, ob man’s nicht anders regeln kann. Also ohne Kuckucksei „Tipp“






Punkt 7 der Nutzungsbedingungen:
7) Professionelle/Kommerzielle Werbung

Gegen einen kleinen Produkttipp ist nichts einzuwenden. Auch Werbung in eigener Sache ist gestattet, jedoch nur im Profil. Externe Links in der Signatur sind nicht erlaubt. Plakative Werbebanner und dergleichen werden kommentarlos gelöscht.
8
#34
25.11.12, 14:28
also von 5 "Top 5" Tipps diese woche waren drei offensichtliche werbung, der vierte ist dieser "Tipp" hier und der ist verdeckte werbung. Irgendwie scheint das mit dem easy-verdienen-mit-heimarbeit als Betreiber der website von frag-mutti noch nicht gut genug zu funktionieren.
10
#35
25.11.12, 15:19
@Teddy: Danke für die Aufklärung - mir war nicht bewußt, daß es sich um die Admins handelt. Insgesamt finde ich das sehr, sehr schade...

In unseren Kommentaren haben wir die Möglichkeit und die Freiheit, uns zu den Tipps zu äußern. Das sollten wir auch alle nutzen. Nur wenn wir hier auch die Unzufriedenheit mit dem Management der Seite kund geben, kann diese Meinung wahrgenommen und ggfs. auch etwas unternommen werden, damit alle Nutzer zufrieden sind. Daher: auch negative Kritik hat ihre Berechtigung - solange die Etikette gewahrt wird.

Den heutigen Newsletter werde ich nicht, wie viele andere, speichern, sondern löschen. Ist für mich abgehakt unter "mißlungen".
5
#36
25.11.12, 15:47
Ich habe auch gleich beim lesen des Newsletters gedacht, was soll das denn?
Das alles sind für mich keine Tipps; schade.......
6
#37
25.11.12, 19:02
man darf nicht so ohne weiteres Kinder betreuen dazu ist eine qualifizierung notwendig.sonst kann es ärger geben mit dem Jugendamt
10
#38
25.11.12, 19:11
@ ingrid-alice
das ist nicht der einzige sachliche fehler in dem artikel.
ein "ehrenamt" heißt ganz sicher nicht wegen der guten verdienstmöglichkeiten "ehrenamt". solch eine darstellung tritt all diejenigen mit füßen, die so etwas seit jahren mit viel engagement machen.......
#39
25.11.12, 22:31
@Schnuff: ichhabe mir auch schon diese Werbegeschenke "bestellt". H abe auch schon Geschirr aus Porzellan bekommen. Nicht für mich ,aber wenn meine Kinder mal ausziehen, haben sie bereits Geschirr und Besteck. Ich wäre damals froh darüber gewesen. Zum Thema Kunststoff: meine tochter hat immer Angst, dass ihr Geschirr runterfällt und kaputt geht. Wir haben im Treppenhaus Steinfliesen und sie muß in ihr Zimmer durchs Treppenhaus. Eine Zeitlang hatte sie ihr Zimmer im Keller und auch dort waren Steinfliesen. Da hätte ich bald kein Geschirr mehr gehabt. Mein sohn hat damit keine Probleme, aber sie schon.
7
#40
26.11.12, 00:00
@AndreaHaaser: "Sehr geehrte Damen und Herren" und dann "LG"?
Ich glaube, bevor Sie eine seriöse Website vertreten, müssen Sie erst mal einen seriösen Kurs in seriöser schriftlicher Korrespondenz machen...
2
#41
26.11.12, 07:44
So so,jetzt wird auch noch gefiltert ! Bin dann mal weg aus dem Verein
3
#42 MS-62
26.11.12, 08:37
Ich habe zu dem Thema "Flugrost" 3x versucht einen Kommentar abzugeben und wurde 3x gefiltert!!!!!
:(((
4
#43 MS-62
26.11.12, 08:42
@Reiskorn: Ich habe zu viele Kommentare in kurzer Zeit geschrieben und soll jetzt warten bis ich den nächsten Kommentar schreibe!!!
Hallo, wo bin ich hier gelandet???
:(((
5
#44
26.11.12, 10:01
@MS-62: So ging es mir doch auch.hatte auch wirklich gute Tipps rein,die sie dann jedes mal mit einem anderen komentar abschmetterten.und abgesehen von heute waren da schon Sachen dabei,wo man nur den Kopf schütteln kann.wir sind kommen auch nicht nur auf der Nudelsuppe hergeschwommen
8
#45 legenda
26.11.12, 12:57
jeder ist irgendwie käuflich.... kommt nur auf den preis an
schade um diese seite
2
#46
26.11.12, 17:20
@Reiskorn + MS-62

Gefilterte Beiträge bedeuten nicht, dass sie nicht veröffentlicht werden. Die werden geprüft und dann entsprechend der abgesendeten Zeit zwischen geschoben. So kann es manchmal passieren, dass Beiträge #mäßig noch oben oder unten rutschen. Dies passiert auch bei gelöschten Beiträgen.

Kann es sein, dass ihr in Euren Beiträgen Links oder Internetadressen
angegeben habt? Die werden gefiltert/überprüft.


Kommentare brauchen ihre Zeit.
Das ist wie mit dem Lift: Wenn man den Lift nach oben schickt (Kommentar abschickt), dann muß man unten warten, bevor man mit ihm nach oben fahren (weiteren Kommentar absenden) kann.

Bitte unterscheiden zwischen Tipps und Kommentaren. Das sind zweierlei Schuh.

Das Abschmettern von Tipps habe auch ich zweimal erlebt. Die Begründungen ...
Umso unverständlicher wird's, wenn man so manchen Tipp sieht, bei dem man sich nur noch an den Kopf fassen kann. Bei dem bei der Umsetzung Schaden angerichtet werden kann.
Es gab, den gibt's noch immer, einen Tipp, indem empfohlen wurde, bei geöffneten Fenster und Türen in der Küche mit Sprühdose, oder war's sogar mit einer Sprühpistole?, zu arbeiten. - Ohne das Umfeld abzudecken. Hätte ja auch nichts genutzt, weil sich die gesprühte Farbe durch den Durchzug in der ganzen Wohnung verteilt hätte.
1
#47
26.11.12, 17:40
@Susonna: tja, der schlechte Stil breitet sich weiter aus....... grusel......
1
#48
26.11.12, 17:46
@Susonna: Das ist richtig.man hat auch echt keine Lust mehr sich zu beteiligen o dgl.jeder hat seine eigene Meinung ,darum muss nicht bei jedem tipp diskutiert werden bis zum umfallen.
2
#49 Elles
26.11.12, 18:30
@Reiskorn: och, zeitweise kann das sehr unterhaltsam werden ;P
Hier, auf dieser Seite, wird diskutiert, das habe ich anderswo in dem Maß noch nicht gelesen...
#50
27.11.12, 08:15
@Elles: Na dann geh mal zu g F.das war mir doch echt zu herb.hast da 'n Rat abgegeben bist noch angemacht worden.eben weil jeder seine Meinung hat,find ich die diskutiererei bringt nix,weil jeder seinen Standpunkt vertritt und kaumdavon abzubringen ist.ärgere mich über mich selbst,weil ich Dussel dann meine zeit vor dem pc verbeutelt hab
4
#51
28.11.12, 08:39
Also, ich muss ehrlich sein: diesen "Tipp" finde ich auch etwas seltsam. Wenn er allgemein gehalten wäre, würde ich mir das eingehen lassen, aber es wird nur explizit auf eine einzige Seite zum Thema hingewiesen, auch nicht mit dem Zusatz "wie zum Beispiel". Der Übergang von Tipp zu Werbung ist freilich manchmal fließend, aber hier ist er wirklich überschritten.
Natürlich muss der Betreiber der Seite irgendwie Geld rein bringen, auch mit Werbung, damit alles am Laufen bleibt; aber Werbung sollte schon auch als Werbung gekennzeichnet sein, und nicht als "Tipp" untergeschoben werden...
Vor allem angesichts der Tatsache, dass immer wieder Kommentare gefiltert und nicht veröffentlich werden, wohl weil sie einen Link (auch wenns definitiv keine kommerziellen Seiten sind!!! Ist mir erst passiert - da tippt man ewig Text und dann ist alles weg und die Mühe umsonst, man bekommt nicht mal die Möglichkeit zur Nachbesserung!) enthalten. Das Prinzip wann was gefiltert und gelöscht wird hat sich mir auch noch nicht ganz erschlossen!
1
#52
30.11.12, 14:43
@ SpookyAngie. da möchte ich dir beipflichten. habe zwei tipps geben wollen, der eine war schon mal da, der andere war nicht witzig genug, nicht mit einer persönlichen geschichte verbunden und so weiter. also ich habe mir mühe gegeben, damit jeder nachvollziehen kann, wie ich das glas über bildern entspiegele. aber offensichtlich habe ich den ton nicht getroffen und beschlossen, meine tipps für mich zu behalten. und die werbung hier als tipp zu verkaufen, finde ich auch nicht gut.
5
#53
17.12.12, 08:45
Mal abgesehen davon, daß es in diesem Tipp bzw. den Kommentaren dazu überwiegend drum geht, ob es Werbung ist oder nicht, möchte ich hier mal auf eine andere versteckte Falltür hinweisen.

Grad beim Tipp des entgeldlichen Tiersittens kommt man schnell mit den Paragraphen 2 und 11 des Tierschutzgesetzes in Konflikt. Dort steht nämlich, daß jeder, der gewerblich Tiere für dritte betreut, beherbergt oder ausbildet einen entsprechenden Sachkundenachweis benötigt... Lt. Rückfrage bei einem mittelfränkischen Veterinäramt ist mit gewerblich immer gemeint, sobald man auch nur einen Cent mit der Tätigkeit mit Tieren verdient.

Kann also schnell in die Hose gehen. Also bitte sehr vorsichtig sein - grade wenn man damit auch noch in Kleinanzeigen wirbt - wie oben empfohlen. Man hat da schneller das Veterinäramt am Hals als einem lieb ist. Und das kann sehr empfindliche Folgen haben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen