Helfende Hand

Helfende Hände für einen guten Zweck

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier ein kleiner Tipp, Für Menschen wie mich, die gerne einen kleinen Snack bei McDonalds einnehmen. Seit kurzem gibt es in jedem McDonalds-Schnellrestaurant eine Aktion, die ich nur weiterempfehlen kann. Bei jeder Bestellung, kann man eine "Helfende Hand", für nur einen Euro dazukaufen. Dieser Euro geht an Hilfsorganisationen und wird ohne Abzüge sofort gespendet. Jeder Spender bekommt einen Sticker, die sogenannte "Helfende Hand". Auf diese, einfach den Namen notieren und auf Tisch, Tresen etc. im McDonalds Restaurant befestigen. Ich persönlich finde diese Aktion sehr gelungen und habe schon fünf Hände gekauft. :-) Denn ich bin der Meinung, wer 1 Euro für einen Burger zwischendurch hat, hat auch 1 Euro für Kinder in Not. Ich fänd es schön, mit diesem Aufruf weitere helfende Hände dazugewinnen zu können. (Für alle die gerne die Nadel im Heuhaufen suchen: ich weiß dass McDonald's alles andere als gesund ist, falls Anspielungen auf die Gesundheit etc. gemacht werden sollten. Ich finde wer schon bei McDonald's etwas zum Knabbern holt, kann auch nebenbei eine gute Tat vollbringen)

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1 fReady
23.10.12, 00:06
Halber Daumen für den guten Willen.
1
#2
23.10.12, 06:43
von mir gibts sogar einen ganzen daumen :) kannte diese aktion noch nicht.seit wann läuft sie?
2
#3
23.10.12, 07:14
Ach ja, Social Sponsoring ist ein weites Feld...

Wohltätige Spenden find ich grundsätzlich prima, und dass man mehr Leute zum Mitmachen bewegen kann, wenn man ihnen ermöglicht ihren Namen zu veröffentlichen und die Aktion damit sichtbarer zu machen, ist klar.

Aber ob der Botschaftereffekt der Kunststoff-Sticker die damit verbundene Umweltbelastung rechtfertigt? Für jeden einzelnen Euro einen Aufkleber - das gibt einen ordentlichen Plastikmüllberg... :/
4
#4
23.10.12, 08:12
Da spende ich lieber Geld an eine Organisation meiner Wahl, ohne einer Fastfoodkette zu helfen, das Image aufzubessern. Und dann auch gern mehr als einen Euro ;-)
4
#5 MissChaos
23.10.12, 08:48
@Gloriaviktoria: So sehe ich das auch.
Auch der aufgezeigte Aspekt von Torja, mit dem Kunststoffberg, ist nicht von der Hand zu weisen.
3
#6
23.10.12, 09:33
Ich finde das gar nicht mal so schlecht.
Mit Anfang zwanzig haben die wenigsten ein soziales Gewissen und spenden auch nicht an eine Organisation, um zu helfen. Wenn es von einem Fast-Food-Tempel angeboten wird, spenden aber auch die jungen Leute (die eh DIE Kunden sind, auf die diese Aktionen abzielen), denn wie @nicaloca sagte, kommt es dann auf diesen einen Euro auch nicht mehr an.

Was den Müllberg angeht: das ist sicher ein Argument, fällt aber bei den Massen an Müll, die von solchen Schnell-Restaurants ohnehin produziert werden, nicht so sehr ins Gewicht.
9
#7 Aggie
23.10.12, 09:48
Ich kann verstehen, dass manche Bedenken anmelden, dass es bei McDonalds nicht gerade das gesündeste Essen gibt - und das die Aufkleber Plastikmüll produzieren. Aber McDonald hat auch eine Stiftung, die Häuser baut in der Nähe von Kinderkliniken für Eltern schwerkranker Kindern, so dass die sich kein Hotelzimmer für Geld nehmen müssen, um bei ihren Kindern zu sein - sondern dort schlafen können.

Ab und zu gönne ich mir gerne was von McDonalds ... und einen Euro habe ich auch mit Hartz IV mal übrig.
1
#8
23.10.12, 10:21
ich kenne so ein Haus in Jena, einen Bekannte musste dort leider ein 3/4 Jahr verbringen, während ihr Tochter in der Klinik lag
3
#9 Upsi
23.10.12, 10:49
von mir auch daumen hoch, finde es toll das sich junge leute über diese dinge gedanken machen und helfen wollen. allein das zählt und ich wünschte es gäbe viele davon .
-3
#10
23.10.12, 15:44
a) Es wird nicht um der Hilfe wegen geholfen, sondern um sich damit zu schmücken und anzugeben.

b) leichtfertiger Umgang mit seinen Daten
3
#11
23.10.12, 16:38
@Teddy: so pauschal würde ich das nicht sagen, es ist immer Kommerz dabei, aber geholfen wird trotzdem
1
#12 tabida
23.10.12, 17:08
Da spend ich doch lieber gleich den ganzen Betrag - also auch den für den Snack - als dass ich irgendetwas bei MD esse.
2
#13
23.10.12, 17:13
Im Tipp steht

"Für Menschen wie mich, die gerne einen kleinen Snack bei McDonalds einnehmen."

meine Kinder gehen gelegentlich auch noch zu McDonalds, werde den Tipp weitergeben, von mir einen grünen Daumen
6
#14
23.10.12, 18:58
Ich sehe die "helfende Hand" als positiven Verstärker.
Meinen Namen würde ich vielleicht nicht nennen, aber der Mitzieh-Effekt könnte doch etwas voran bringen.

Auch die Kupfergeld-Boxen an der Kasse sind dazu da, Eltern sehr kranker Kinder zu unterstützen, eine bezahlbare Unterkunft in Nähe einer Klinik zu haben. Ein Kollege hat mir das recht genau geschildert, wie er und seine Frau 2 Monate lang abwechselnd in einer so gesponsorten Unterkunft wohnten.

Über Mc D kann man ohne Ende diskutieren ;). Aber wenn es den nicht gäbe, gäb's einen anderen, der den Bedarf an diesem Essen füllt, wollen wir uns nichts vormachen.
Die Eltern waren jedenfalls froh, bei der Klinikphase mit vertretbaren Kosten nah bei dem Kind zu sein.

Auch wenn mich das Sortiment sonst nicht vom Hocker reißt, finde ich die Eis-Snacks doch recht lecker, Käffchen auch - dazu ein Frühstücks-Croissant ... :)
1
#15 Upsi
23.10.12, 19:11
einmal im jahr gönne ich mir Md, auch wenn ich sonst leider auf fleisch verzichten muss, haue ich einmal im jahr tüchtig rein. wenn ich es , wie meist, übertreibe, schwöre ich mir , niiiiiiiiiiiiiie wieder. das hält dann ne ganze weile vor. so hat eben jeder seine gewohnheiten und leichen im keller und das ist auch gut so
4
#16
24.10.12, 12:10
@Teddy
Es wird ja nicht gleich die komplette Anschrift verlangt. Lediglich der Vorname und das find ich garnicht mal so schlecht. Ich kann mir gut vorstellen, dass zb Grad jüngere dann stolz auf ihre Spende sind.
Ich finde es ist jedem das seine. Wer Spenden möchte kann es tun, wer nicht dann nicht. es ist ja kein Zwang :-)
Desweiteren ist McD dafür bekannt aktiv an Spendenaktionen und Hilfestellung teilzunehmen, natürlich soll solch eine groessere Aktion auch gleichzeitig zum kaufen animieren, aber wie schon erwähnt wurde, kann man ja auch einfach so Spenden, ohne einen
Burger etc. Zu kaufen :-)
2
#17
25.10.12, 14:21
Mann kann ja nicht nur Burger&Co dort verzehren, sondern auch bei einem Kaffee oder auch Coffee to go einen Euro drauflegen (zum Thema "gesunde Ernährung).
Ich würde den Plastik-Sticker nicht annehmen, denn das finde ich ein wenig "Proll".
Aber es gibt halt Menschen die sich damit an diese Spende erinnern möchten :o}

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen