Herdabdeckplatte aus Glas reinigen

Herdabdeckplatte aus Glas/Klarsicht fix & effektiv reinigen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe zwei durchsichtige Herdabdeckplatten aus Glas auf meinem Induktionsherd zum Schutz des Kochfeldes. (Hier arbeite ich jedoch auch gerne mal drauf.) Oder aber, ich nutze nur eine Herdseite und lasse die Platte auf der anderen Seite (auch, als Spritzschutz) liegen. Dadurch, dass dieses Glas wirklich durchsichtig ist, sieht man wirklich jeden Fingerabdruck und noch so kleinen Spritzer darauf.

Selbst wenn ich die Platten mit warmem Wasser und Spüli gespült habe, blieben bei mir dennoch oftmals noch nervige Schlieren im Anschluss. (Bei direktem Lichteinfall kam jedes Mal die Enttäuschung. - Und gerade der Einsatz v. Glasreiniger verschlimmerte diesen Zustand bei meinen Abdeckplatten noch mehr.)

Das Einzige, was half, war bei mir stets ein Waschgang in der Spülmaschine. (Wahrscheinlich die Kombination des Reinigers im Zusammenspiel mit dem heißen Wasser!?) Jedenfalls ist mein Spüler lediglich ein Single-Spüler, und so war es für mich stets ein Kampf, die Platten da überhaupt reinzubekommen. (Von der Platz- und Energieverschwendung mal ganz abgesehen.)

Durch Zufall kam ich dann auf die Idee einen fusselfreien Lappen, mal mit Klarspüler (für die Spülmaschine) zu tränken und damit dann über genau diese Platten zu reiben. Im Anschluss habe ich lediglich nur noch reichlich mit klarem Wasser nachgespült und siehe da: Meine Glasplatten glänzten sofort wieder wie neu. (Und das ohne Kampf, Energieverschwendung und ganz ohne Schlieren! Wer von euch einen Geschirrspüler daheim hat, der hat sehr wahrscheinlich eh schon daheim Klarspüler, und man benötigt wirklich nur sehr wenig davon.

Ich war jedenfalls das erste Mal wirklich begeistert, zumal es auch gut für die schnelle blitze-blank-Reinigung für zwischendurch ist! Für die Leute unter euch die das Problem auch kennen, dachte ich mir, lass ich dies mal als kleine Idee im Raum stehen.


Eingestellt am

17 Kommentare


2
#1
13.5.15, 20:14
Von wem kommt dieser Tipp? Es steht kein Name da!
Der Tipp ansich ist gut. Ich habe auch solch eine Platte und die sieht nun wirklich nicht mehr gut aus. Auf die Idee mit dem Klarspueler bin ich allerdings noch nicht gekommen. Ich werde das mal ausprobieren. Danke!!
6
#2
13.5.15, 20:43
Ich nehme Klarspüler für sehr vieles....zum Fenster putzen. ich habe auch immer eine sprühflasche mit nem großen Schuß Klarspüler ( ungefähr 5cm in der Flasche) den Rest Wasser verdünnt stehen. ..damit putze ich meine spüle oder auch im Bad die Waschbecken, Badewanne und auch die duschkabine. ist echt super das zeug. ...
1
#3
13.5.15, 20:49
super Idee:-)
2
#4
13.5.15, 21:39
Hört sich super an und hat man im Haus.... Und ist sicher eine preiswertere Alternative zum Glasklar - Spray .. Wird getestet...
6
#5
14.5.15, 00:28
Es geht sogar noch einfacher:einfach die Herdabdeckplatten und das Kochfeld ganz normal mit Spüliwasser säubern und mit dem Geschirrtuch (Küchenpapier) trockenreiben!Schon sind die Streifen weg....
LG
3
#6
14.5.15, 00:41
@Schnuff: Der Tippgeber oder die Tippgeberin hat doch geschrieben dass das bei Ihr mit dem Spueli nicht funktioniert hat. Es sind nach der Behandlung noch Schlieren übrig geblieben.
3
#7
14.5.15, 01:09
@NFischedick: ja,weil sie nicht trocken gewischt und poliert hat!! Probier es doch mal aus mit trocken wischen,hinterher...
LG
2
#8
14.5.15, 01:29
@Schnuff: Ich werde das mal ausprobieren. Sollte das aber nicht funktionieren dann werde ich auch den Klarspueler ausprobieren.
1
#9
14.5.15, 02:11
ja klar,mach das.
LG und gute Nacht
1
#10
14.5.15, 09:55
Danke für den Tipp, werde ich mal ausprobieren,
wenn ich wieder Küchendienst habe. (Seufz) ;-)
3
#11
14.5.15, 13:45
Ich würde es so machen, wie Schnuff vorschlägt, da im Klarspüler einige Sachen drin sind, die ich nicht auf dem Glasbrettchen haben möchte, wo ich eventuell Lebensmittel schneide.
Als da wären: Tenside, Konservierungsmittel, Lösungsvermittler und einige andere Hilfsstoffe.

Klar, sind die jetzt auch im Geschirrspülertap, aber habe schon von einige Verbraucherzentralen gelesen, dass davon eigentlich abgeraten wird.

Das nur mal so zur Vervollständigung der Meinungen.
4
#12
14.5.15, 14:26
Ich habe solche Glasplatten auch, zusätzlich habe ich vor der (leider nicht gekachelten) Rückwand hinter dem Glaskeramikfeld eine stehen als Spritzschutz.

Ich reinige sie ausschließlich mit Wasser und Spüli. Allerdings nicht am Herd, sondern ich stelle sie aufrecht ins Waschbecken, dann werden sie gründlich gewischt und heiß abgespült, anschließend mit trockenpoliert. Wie gute Gläser eben auch.
Die Platten sind danach blitzsauber. Und ich hab sie schon einige Jahre.

Klarspüler ist ganz bestimmt ein super Reiniger für verschiedene Sachen, aber ich möchte nicht mehr als unbedingt nötig von dem Zeugs ins Abwasser laufen lassen.
1
#13
14.5.15, 14:40
@Rumburak: #11 :ja,das ist eigentlich auch ein uralter Hausfrauentrick.Hab das auch so lernen müssen von meiner Mutter.
Klarspüler kann man mit in`s Putzwasser beim Fensterputzen machen,da werden die Scheiben hinterher nicht mehr so schnell dreckig,hab ich mal gelesen.Da ich aber keinen Spüler habe,müsste ich mir den Klarspüler extra kaufen,mach ich nicht.
LG
4
#14
14.5.15, 17:58
"Dadurch, dass dieses Glas wirklich durchsichtig ist, sieht man wirklich jeden Fingerabdruck und noch so kleinen Spritzer darauf"

Zaghaft nachgefragt: Warum nimmt man dann so etwas als Abdeckung? Meine Omma hätte gesagt: "Total unpraktisch. Wie ein schneeweißes Grubenhandtuch!" ;-)
2
#15
14.5.15, 19:09
@Spectator:
Weil es gut aussieht und zu unserer Küche passt !?
Sagt meine Frau! ;-)))
3
#16
15.5.15, 19:31
@Frau-Lich: #12
Ich mache das genauso. Nachdem die bequemen Methoden kläglich gescheitert sind (z.B. Glasreiniger), habe ich den Tipp eines Nachbarn befolgt: Spüli, mit dem Schwamm die Platten abgerieben, mit Wasser abgespült und anschließend trocken poliert (entweder mit einem total frischen Geschirrtuch oder Zewa). Und auch ich mache das gerne im Spülbecken. Also Daumen hoch für Deine Methode ;-)

Das mit dem Klarspüler klingt nicht schlecht, aber ich habe ebenfalls Hemmungen wegen der chemischen Bestandteile (auch wenn "nur ganz wenig" benötigt wird).
#17
17.5.15, 16:56
Klasse Geschichte. Ich benutze Klarspüler auch zum Entkalken verschiedener Materalien. Geht besser als Zitronensäure oder Essig. Einfach ausprobieren. LG Gabriele

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen