Lippenherpes ist eine Qual. Es schmerzt, spannt und man fühlt sich unattraktiv. Leider gibt es kein Wundermittel dagegen. Aber man kann doch einiges tun.

Herpes: Was man dagegen tun kann

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Für alle Betroffenen ist Lippenherpes eine Qual. Es schmerzt, spannt und man fühlt sich damit sehr unattraktiv. Leider gibt es kein Wundermittel dagegen, denn man muss wissen, jeder Mensch reagiert anders. Ist das Immunsystem mal geschwächt, schlägt auch schon der Virus (den man schon jahrelang in sich hat) wieder zu. 

Der Ausbruch kündigt sich in den meisten Fällen durch leichtes Kribbeln an, jetzt gilt, Sonneneinstrahlung und Stress zu vermeiden. Wer jetzt einen Gang runter schaltet, könnte damit einen Ausbruch verhindern. Außerdem ist es ratsam die Stelle trocken zu halten, auch sollte man darauf achten, den Erreger nicht auf andere Körperteile zu übertragen, daher am besten Finger weg von der betroffenen Stelle. Dafür können Herpespflaster aus der Apotheke gut helfen, sie decken die Stelle ab, damit ist sie geschützt und isoliert.

Ausbrüche lassen sich gut vermeiden, wenn man etwas besser auf den Lebensstil und die Ernährung achtet. Wer sich ein starkes Immunsystem aufbaut, ist gut gegen Herpes geschützt und verhindert wiederkehrende Ausbrüche. Manchen Menschen hilft Yoga oder Meditieren, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Stress und ungesunde Lebensweise ist pures Fressen für den Herpes Virus.

Falls der Ausbruch doch kommt, ist es ratsam zum Arzt zu gehen, es gibt z. B. Tabletten mit dem Wirkstoff Aciclovir die schnell wirken. Einfach mal den Arzt fragen. Auch gut hilft eine Creme auf pflanzlicher Basis Loma Herpan mit Melissenextrakt. 

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

24 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter