Himbeermarmelade mit "Geist"

Himbeermarmelade mit Geist

Bei diesem unfrühlingshaften Wetter, hatte ich das dringende Bedürfnis, dass zumindest das Osterfrühstück ein bisschen nach Sonne und Sommer schmecken soll.

Und da im Froster noch 1 kg Himbeeren "schlummerte", habe ich dieses aus der Kälte "befreit" und in einen großen befördert um daraus eine Himbeermarmelade mit "Geist" zu machen.

Zubereitung

  1. Dann 500 g Gelierzucker (2:1) dazu, ein halbes Päckchen Zitronensäure, ein paar EL Honig (so 2 - 4 nach Geschmack) und einen anständigen Schuss Himbeergeist und das Ganze erstmal 1 - 2 Stündchen stehen lassen (zwischendurch ruhig immer mal umrühren).
  2. Danach mit dem Pürrierstab durchgehen, wobei aber durchaus noch einige Früchte ganz bleiben dürfen.
  3. Anschließend ab auf den Herd, auf größter Stufe zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen (wer mag kann dabei nochmal einen zweiten Schuss Himbeergeist zugeben).
  4. Nach erfolgreicher Gelierprobe (man tut einen kleinen Klecks Marmelade auf einen kalten Teller, wartet einen kurzen Moment und testet, z. B. mit einer Gabel oder auch mit dem Finger, ob sich die Himbeermarmelade bereits geleeartig verhält) in Gläser (mit Schraubverschluss) abfüllen, abkühlen lassen und später genießen.

Und hier jetzt noch ein paar Tipps für "Marmeladen-Anfänger".

  • Nehmt unbedingt einen großen Topf, Marmelade SPRITZ! (fast wie frisch geschüttelter Schampus)
  • Alle benötigten Gerätschaften (Rührlöffel, Pürrierstab, Löffel zum abfüllen) bereit legen
  • Bevor ihr den Ofen anstellt die Gläser vorher heiß ausspülen, trocknen und auf einem Handtuch möglichst direkt neben dem Herd bereitstellen
  • Keinesfalls ablenken lassen, wenn die Marmelade kocht (besser das Telefon klingeln lassen, als anschließend die Küche putzen)
  • Für die Gelierprobe eine kleinen Teller bereit stellen, der zuvor ein Stündchen im Froster zugebracht hat
  • Die Gläser nach dem Befüllen sofort fest verschließen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen
  • Alle benötigten Utensilien sofort spülen, wenn's erstmal angetrocknet ist, klebt's besser als Sekundenkleber :)

Und jetzt viel Spaß und guten Appetit!

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

18 Kommentare