Zwei Holzstücke sauber miteinander verleimen.

Holz sauber verleimen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ihr zwei Holzwerkstücke habt und die verleimen wollt, dann schleift die zu verleimende Oberfläche mit 120er Schleifpapier sauber ab (immer in Faserrichtung). Dann den Leim mit Pinsel auftragen. Die beiden Werkstücke mit Schraubzwingen befestigen. Wenn nötig mit Druckstücken wie kleinen Holzplättchen, damit es keine Abdrücke gibt. Nach zehn Min. den ausgequetschen Leim entfernen (ist wie Butter) und mit 120er Schleifpapier über die Holzfuge schleifen. Nach 30-45 Min. ist der Leim trocken. Die Holzfuge ist dann nicht mehr zu sehen wenn, man sauber gearbeitet hat.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 Schreiner
6.9.06, 14:59
Doch! Spätestens nach der Oberflächenbehandlung sieht man die Fuge wieder.
#2
7.9.06, 09:53
..klappt vielleicht mit normalem PONAL, nicht aber mit PONAL Express..
Ganz einfach SOFORT den überschüssigen Holzleim mit einem feuchten Tuch entfernen....und den Rest hat Schreiner ganz richtig erklärt....
#3 TheBlackOne
10.9.06, 02:53
Wenns sauber gemacht ist sieht man die Fuge nicht, das ist Quatsch.
Ich empfehle fürs Leimverteilen einen Spachtel, damits schön dünn und gleichmäßig wird.
#4 Raddiesl
17.11.06, 18:34
Wenn man die Kanten zweier WErkstücke ohne steife Schleifunterlage schleift, erhält man keine saubere PAssfuge => harte/steife Schleifunterlage benutzen und schon passts.
#5 man-for-all
6.12.06, 00:21
"immer in Faserrichtung"... mmmh.... hatte ich bisher auch gemacht. Bis ich mal auf die Idee kam, dass ich GEGEN die Faserrichtung geschliffen habe. Warum? Wenn ich z.B. meine Haare in Haarrichtung mit Haargel bestreichen würde, würde nur die oberste Schicht das Gel abbekommen. Streiche ich das Gel aber entgegen, bekommen so gut wie alle Haare das Gel ab. Übersetzt: Die Fasern, die sozusagen überlappend übereinander liegen, haben zwar oben den Leim abbekommen, aber durch das Überlappen schotten sie sozusagen die untere Schicht ab. Wäre noch wissenschaftlich zu beweisen, aber ich hatte bei mehreren Tests das Gefühl, dass mein Tip ´haltbarer´ macht.
#6 MeXxX
19.3.07, 18:37
richtig sagt der tischlergeselle ;)
#7 schreiner 2
2.8.07, 14:12
Wasn das fürn tip? is doch genauso wie wenn ich sage "Bevor ihr autofahrt müsst ihr die zündung starten!"

@schreiner nur wenn du ölst, wenn du lackierst siehst nix mehr (kommt halt auf holzart an)
#8 Tischlermeister
28.9.07, 09:59
Seit wann werden Leimfugen geschliffen???
Es reicht, wenn die Flächen bzw. Kanten sauber abgerichtet sind. Der Rest ist überflüssig.
Zur Oberflächenbehandlung sei gesagt, wenn gebeizt wird ist die Fuge zu sehen. Aber wenn ich öle oder lasiere (offenporig) siehst nix mehr.
#9 troll
1.3.08, 18:12
schliesse mich *Tischlermeister* an... leimfugen schleifen ?
#10 Ralf
15.12.08, 11:58
Servus miteinander!Was muß man beachten wenn eine Tischplatte aus brettern verleimt werden soll?
Holz:Buche und aus was für einer Sorte sollte es sein(Kreuzholz)?
#11 tischlerlaie
17.6.10, 11:56
Wie lange halten gut verleimte Hoelzer ueberhaupt so normalerweise, liebe gruesse

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen