Honigkuchenschnitten

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:

  • 1 Pack Honigkuchen
  • Kokosflocken
  • 150 g Margarine
  • 200 g Puderzucker
  • 1/2 l Milch
  • Rum nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Den Honigkuchen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Margarine und Puderzucker verrühren.
  3. Rum mit Milch mischen und die Kuchenscheiben kurz von beiden Seiten darin eintauchen.
  4. Anschließend beide Seiten mit der Creme bestreichen und zum Schluss in Kokosflocken wenden.

Hat meinen Gästen immer geschmeckt. Viel Spaß beim Zubereiten.

Von
Eingestellt am
Themen: Honig

14 Kommentare


#1
17.10.13, 07:17
hi, wird der kuchen wieder zusammengesetzt oder was geschieht mit den Schnitten?
#2 nevio
17.10.13, 07:21
guten morgen! bitte nicht böse sein, aber da kenn ich mich wirklich nicht aus.
in scheiben schneiden (eine scheibe ist bei mir rund, warum dann nicht gleich mit irgendwas ausstechen?) oder meintest du in würfel? welche 2 seiten soll man dann bestreichen?
außerdem bin ich über fertigpackung nicht sehr glücklich.
aber wems schmeckt .... ok.
2
#3
17.10.13, 07:44
@nevio: honigkuchen ist nicht rund, sondern wird in Kastenform angeboten. Früher gabs das viel, besonders in Norddeutschland. Da habe ich das als Kind auch als Belag auf Schwarzbrot bekommen, in der Winterzeit. Und in der Nachkriegszeit. Da gabs noch nicht soviel Auswahl wie heute.

Im übrigen: Honigkuchen gibts nur als Fertigpackung. Hab noch nie gehört, dass jemand das selbst gemacht hat. Schon seit Urzeiten.
Ich nehme an, dass die einzelnen Scheiben mit der Creme so angeboten werden, nicht zusammengesetzt.
Also auch nicht in Würfel.
1
#4 nevio
17.10.13, 07:57
@amarantis: danke für die erläuterung. weil im rezept angegeben war, dass scheiben geschnitten werden und für mich eine scheibe immer rund bzw. oval ist, konnte ich es mir nicht vorstellen. dann ist es sozusagen eine schnitte, die runtergeschnitten wird. *g*
der ausdruck honigkuchen ist in österreich nicht so gebräuchlich, ich dachte, es ist lebkuchen. den kann man aber selber machen, ist gar nicht so schwer.
2
#5
17.10.13, 08:13
@amarantis:

Honigkuchen gibt es nicht nur als Fertigpackung, man kann ihn durchaus auch selber backen. Allein bei Chefkoch.de gibt es 79 Rezepte. ;-) Vielleicht hat noch jemand ein schönes eigenes.
1
#6
17.10.13, 11:03
150 g Margarine und 200 g Zucker - nimms mir nicht übel, aber wenn ich die Zutatenliste so lese, frag ich mich, warum du nicht lieber gleich nur den Honigkuchen anbietest. lecker liest sich das nicht. Honigkuchen kann man übrigens gut selber machen - wenn man möchte, da gibts im Netz genug Rezepte.
1
#7 Dora
17.10.13, 11:42
@Petunia: kann mich dir nur anschließen. Eine solche Creme ist für mich auch kein Genuss. Wenn schon dann Buttercreme.

Was Honigkuchen am Stück ist, weiß ich auch nicht. Ist das so was wie Soßenkuchen? Den habe ich schon im Regal liegen sehen, aber noch nie gekauft.
Ich kenne es von meiner Mutti, dass sie eine bestimmte schlesische Soße mit so einem Pfefferkuchen gemacht hat, der war aber selbstgebacken.
1
#8 onkelwilli
17.10.13, 12:25
Honigkuchen scheint 1. eine regionale Spezialität zu sein und 2. aus der Mode zu kommen. Bei uns am Niederrhein gehört er dazu, wird aber meist nur mit Butter bestrichen gegessen. Das Rezept liest sich lecker.

In Holland ist Honigkuchen noch verbreiteter, man nennt ihn dort "Ontbijtkoek" (sprich "Ontbeitkuk" - Frühstückskuchen). Es gibt ihn in der Standardausführung und als Luxusmodell, mit Kandiszucker bestreut und innen mit Sukkadestückchen.
#9 Schnuff
17.10.13, 13:08
@onkelwilli: Honigkuchen kenne ich als "Holländischen Kuchen".Er ist fast immer mit Kandiszucker Stückchen bestreut.Man bekommt Ihn nur als rechteckigen Kuchen.Du hast Recht,mit Butter bestrichen schmeckt er sehr lecker.
LG
1
#10
17.10.13, 13:44
Bestimmt lecker. Wems schmeckt, der ist echt "auf Zucker"
Fertig kommt er mir aber nicht ins Haus und ich würde auch von zusätzlichem Fett/Zucker Abstand nehmen.
Ich backe im Herbst/Winter wöchentlich Honigkuchen.
Inhalt: Honig/Zucker/Butter/Milch/Mehl/Gewürze
-2
#11 onkelwilli
17.10.13, 14:57
@mamamarlies: Dein wöchentlich selbstgebackener Honigkuchen schmeckt sicher gut, aber dies ist eigentlich ein Forum für weniger perfekte Hausfrauen und -männer, die gern auf die ach so minderwertigen Industrieprodukte zurückgreifen.
3
#12 nevio
17.10.13, 19:05
@onkelwilli: ich würde nicht unbedingt sagen, dass die industrieprodukte minderwertig sind, aber für mich sind sie immer bedenklich, wenn ich die inhaltsstoffe lese, dann mag ich sie einfach nicht mehr. schade, dass gerade weniger perfekte hausfrauen/männer sich nicht die zeit nehmen und es zumindest einmal versuchen, es selbst zu machen. du bekommst um das geld welches du für ein fertigprodukt ausgibst, wesentlich mehr kuchen. außerdem kannst du stolz auf selbstgemachtes sein. wenns auch mal mißlingt, habt doch den mut, es zumindest zu versuchen! und gesünder ist es auf alle fälle.
#13
17.10.13, 21:24
bei uns kann man diesen Honigkuchen (mit und ohne Kandis) nur im Reformhaus kaufen, sooo minderwertig kann der also garnicht sein

mir persönlich schmecken die allerdings nicht, egal mit was man sie bestreicht ;o)
1
#14 Schnuff
18.10.13, 01:02
@Agnetha: es ist mit allen Sachen so,dem einen schmecken sie und dem anderen nicht.Das ist ganz normal.
Stell Dir mal vor,alle haben den gleichen Geschmack - wie langweilig!
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen