Hosenbügel zum Aufhängen von feuchten Putztüchern & Lappen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe versuche ich seit längerem, den Verbrauch von Papierrollen im Haushalt zu reduzieren. Ein Problem aber blieb: wohin mit den gebrauchten Läppchen bis zur nächsten Wäsche:

Anfangs habe ich sie in einem Körbchen unter der Spüle aufbewahrt - aber das müffelt schnell.

Jetzt nehme ich einen Kleiderbügel für Hosen, der zwei Knipser zum Aufhängen hat - und hänge die feuchten Tücher zum Trocknen in die Dusche. Sind sie trocken, kommen sie in den Wäschekorb .

Jedes alte Flanellbettlaken schneide ich in praktische Vierecke, die ich in einem Korb im Besenschrank für Reinigungs-arbeiten aufhebe. Klappt prima!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1 donnawetta
20.9.11, 10:06
Prima Tipp, Ellabarta! Ich leg die alten Küchenlappen und Geschirrtücher über die Küchenheizung, bis sie trocken sind (geht auch bei kalter Heizung innerhalb eines Tages). So ist meist einer in Gebrauch, einer auf der Heizung und zwei, drei bereits im Wäschekorb. Die Badlappen trocknen über dem Siphon unterm Waschtisch hängend. Und wenn unsere Perle einmal in der Woche kommt, stopfe ich abends alle Lappen, die sie gebraucht hat plus unsere gesammelten Werke zusammen mit der übrigen Weißwäsche in die Kochwäsche - fertig.

EDIT: Man kann nicht nur alte Bettlaken, sondern auch alle anderen weißen (bzw. kochbaren) Wäschestücke zu Lappen umfuntkionieren. Ich mache sie auch aus alten T- und Sweatshirts. Sogar alte Unterbuxen gehen theoretisch, aber die würde ich aus optischen Gründen dann doch nicht in der Küche verwenden :-) Zum Fahrradputzen oder Gartenbankabwischen taugen aber auch die ollen Boxershorts vom Gatten notfalls.
1
#2
20.9.11, 13:51
Auf die Idee, Küchenlappen zum Trocknen auf einen Kleiderbügel zu hängen, bin ich noch nicht gekommen. Ich habe an meinen Küchenheizkörper so einen einhängbaren Wäschtrockner und da klappt das auch toll.
Auf Hosenkleiderbügel hänge ich aber meine gebügelten Mitteldecken. So bekommen sie keine Knicke und ich kann sie gleich wieder auflegen. Entweder mittig auf den Bügel hängen oder mit 2 Wäscheklammern festklippen. Das kann man dann auch mit mehreren Decken gleichzeitig machen.
#3
20.9.11, 14:52
moin, also ich halte es auch wie donnawetta.Hab auch ne Perle und hab dann einmal in der woche maschine lappen . :-)
#4
20.9.11, 20:17
Gute Idee um diese Stinker zwischenzulagern ...
#5
21.9.11, 09:57
Ich habe eine alte Offset-Platte (dünnes Metall), auf der ich nasse Putzlappen ausbreite. Die lege ich im Sommer auf die Terrasse in die pralle Sonne, die Platte heizt sich auf und innnerhalb von einigen Minuten ist sogar ein Scheuerlappen trocken und man kann alles wegräumen. Funktioniert natürlich auch mit anderen Metall-Unterlagen, ebenso auf Gartentischplatten, am besten bei dunklen Farben. Im Winter liegen die Lappen dann auf der Heizung, sieht natürlich doof aus.
Dein Bügeltipp ist da viel besser, Ellaberta !
#6
13.1.12, 19:13
@Ellaberta und Donnawetta: Erstmal Daumen hoch fürs Putzen mit Verstand und daß Ihr uns an Euren Erfahrungen teilhaben laßt, das habe ich nicht nur in diesem Diskussionsstrasng bemerkt.

Ich selber habe auch so ein Heizkörpertrockenteil wie Babuschka für meine Badheizung mit fünf kurzen Leinen (eigentlich lackierte dünne Metallstäbe), das werde ich natürlich weiterhin benutzen, denn im Sommer kann ich es wegen seiner weiten Aufhängebügel auch über die relativ dicke gemauerte Balkonbrüstung hängen. Aber für alle, die sowas nicht haben, sind Hosenbügel mit zwei Klammern oder mit einem Steg, den man als Leine nutzt, eine ganz tolle Idee!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen