Erkältung oder sogar eine Grippe, sind lästig. Oft kommen wir aber in den Wintermonaten nicht drum herum. Kann man vorbeugen? Ja, mit Zitrusfrüchten.

Immunsystem stärken - Erkältungen & Grippe vorbeugen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe seit 4 Monaten keine Grippe, keine Erkältung, hatte nur mal kurz den Schnupfen. Und das, obwohl ich mitten in einem Meer von Bazillen arbeite. Ich bin täglich umgeben von schnupfenden Nasen und Husten. 

Ich bin weder geimpft, noch nehme ich irgendwelche Medikamente zur Vorbeugung. Grund:

Alle 2 Tage presse ich eine Orange, eine halbe Grapefruit und eine halbe Zitrone aus. Das wird dann sofort getrunken.

Wenn ich lese, dass z. B. heiße Zitronen helfen sollen oder mit Honig gemischt, damit es nicht mehr so sauer ist, dazu kann ich nur sagen, wenn man Zitrone oder Honig erhitzt, gehen Vitamine und gesunde Inhaltsstoffe verloren. Daher lieber pur trinken.

Fazit: Ich brauche keine Grippeimpfung, keine Medikamente und fühle mich wohl.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

42 Kommentare


4
#1
19.1.18, 09:10
Ich hatte noch nie eine Grippe und an eine Erkältung kann ich mich die letzten dreißig Jahre auch nicht erinnern, weder Husten noch Schnupfen. Ich lasse mich jährlich impfen und habe durch gesunde Ernährung, Sport und viel frische Luft anscheinend ein gutes Immunsystem.Das nur Südfrüchte allein helfen, daran glaube ich nicht so richtig, auch wenn sie gesund sind.
6
#2 BethH
19.1.18, 09:20
Von einer Grippeimpfe würde ich trotzdem nicht absehen.
Noch weniger ab einem bestimmten Alter u. 4 Monate ohne Grippe ist nun wirklich kein toller 
Erfolg.👍
2
#3
19.1.18, 09:23
Ich würde schon sagen, dass das toll ist, sich nicht anzustecken zu lassen,
denn, ich arbeite mitten im Viren- und Bazillenherd,  jeden Tag.
2
#4
19.1.18, 09:28
@Upsi: Ich ernähre mich sehr gesund, treibe Sport und trotzdem hat mich dieses Jahr eine sehr heftige Grippe erwischt. Warum nur? Keine Ahnung ... Die letzte schlimme Grippe hatte ich vor etwa 16 Jahren ... nach meiner ersten und letzten Grippe Impfung. Meine kleine Tochter ist im Winter immer besonders angeschlagen und anfällig für alles, was sich so bietet. Der Rat unserer Ärztin, Zitrusfrüchte, Zitrusfrüchte, Zitrusfrüchte ... diesen Winter ist sie sehr
robust, hat sich nicht mal bei mir angesteckt.
1
#5
19.1.18, 09:37
@henrike: hab ich auch schon gehört, daß manche nach der Impfung krank geworden sind. Manche sind vielleicht anfälliger als andere, bei uns läßt sich die ganze Familie jährlich impfen und bis jetzt toi  toi  toi. Dann wünsche ich mal allen Triefnasengeplagten gute Besserung und irgendwann wird Frühling und der Spuk ist vorbei.
#6
19.1.18, 09:50
@Upsi: Ja, auf das Ende dieser Grippezeit freue ich mich dieses Jahr besonders. Ich weiß, dass es selten zu solchen Reaktionen nach einer Impfung kommt, aber durch meine Erfahrung damals, kann ich keine Impfung mehr machen ... zu gross ist die Angst ... ich wünsche auch allen Geplagten GUTE Besserung! Ja... Frühling, wie ich mich auf dich freue :)
3
#7 BethH
19.1.18, 10:50
Es gibt Leute die alergisch auf die Grippeimpfung reagieren.
Diese sind allerdings in der Minderheit.
Vitamin C ist sicher immer gut, ersetzt aber keine Impfung.
#8
19.1.18, 11:03
ich habe mich nicht impfen lassen,mir ist mehrmals der Arm an der Impfstelle stark geschwollen.Und gestern stand in der Zeitung,der 3fach Impfstoff den die Kassenpatienten bekommen sei meist unwirksam,nur der 4fach würde helfen.
5
#9
19.1.18, 11:34
@josi: ich glaube ja eher, dass die Tatsache, dass du von vielen Bakterien und Viren umgeben bist, dafür verantwortlich ist, dass du länger (?) nicht krank warst. Dein Immunsystem wird eben fortlaufend trainiert, ähnlich wie bei einer Grippeschutzimpfung. So wie bei Ärzten, die wären ja sonst in der Grippesaison laufend krank. Aber vielleicht hat auch das Vitamin C beigetragen. 

Ich hab mich impfen lassen, achte aber auch immer darauf, dass ich das nur mache, wenn ich mich gut fühle und nicht allzuviel Stress habe. Welche Viren hauptsächlich zirkulieren und Krankheiten auslösen, ändert sich teilweise von Jahr zu Jahr. Zudem verändern sich die Erreger durch Mutationen kontinuierlich, insofern gehe ich auch nicht davon aus, einen hunderprozentigen Schutz zu haben. Das kann beim Zusammenstellen des Impfstoffes kein Mensch genau wissen.
#10
19.1.18, 11:59
Gegen Grippe lasse ich mich nicht impfen.Citrusfrüchte, bzw. deren Saft nehme ich auch, weil sie das Immunsystem unterstützen können und so brauche ich auch keine Medikamente.
1
#11
19.1.18, 12:19
Immunsystem stärken ist immer gut, aber wichtig ist auch öfter die Hände zu waschen. Ich lasse mich nicht mehr impfen, seitdem es mir vor vielen Jahren nach einer Impfung sehr schlecht ging. Zudem kann gegen die neuen Erreger, die sich ja jedes Jahr ändern, überhaupt kein Mittel eingesetzt werden.
#12
19.1.18, 14:23
@viertelvorsieben: #11
Aus dem Grund lasse ich mich auch nicht mehr impfen.
3
#13
19.1.18, 15:27
Denkt aber bitte bei Grapefruit daran, dass sich diese mit diversen Medikamenten NICHT verträgt! Bitte hier vorher den Arzt oder Apotheker fragen, ob ihr die bedenkenlos verzehren könnt.
4
#14
19.1.18, 16:01
Wenn's hilft, sehr schoen; Allerdings haben wir alle keinen Vitamin C- Mangel und was Du da trinkst wird in erster Linie von den Nieren unmittelbar wieder ausgepieselt. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass hohe Vitamin C-Zufuhr vor Viren schuetzt. Und nein, "Zentrum der Gesundheit" und aehnlich populistischer Quatsch ist kein Nachweis. 
2
#15
19.1.18, 17:05
Seit ich in die höhere Altersgrenzen gekommen bin, lasse ich mich auf Anraten meines Hausarztes gegen Grippe impfen. Hatte auch noch nie Schwierigkeiten danach.

Ganz wichtig ist der Hinweis von @Binefant bezüglich der Grapefruit und Medikamenteneinnahme.👍Manche Medis werden unwirksam im Zusammenhang mit Grapefruits.

 
1
#16
19.1.18, 18:18
@Binefant: danke für den Tipp, aber zur Zeit nehme ich keinerlei Medikamente.
lg
8
#17
19.1.18, 19:16
Als Lehrerin war ich 4 Jahrzehnte in einem Beruf tätig, in dem man in Spitzenzeiten ständig angehustet und angeniest wird, und hatte  Kontakt zu mehr als hundert Personen innerhalb weniger Vormittagsstunden. Die letzten 25 Jahre hatte ich keinerlei Erkältungskrankheiten, weder grippale Infekte, noch echte Grippe, noch Husten und Schnupfen. Ich lebe normal, esse weder übermäßig viele Vitamine in Form von Obst und Gemüse, helfe auch nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln nach. Gegen Grippe bin ich in meinem ganzen Leben noch nie geimpft worden.
Aber ich habe einen Hund, der drei mal am Tag sein Recht auf  Gassigehen einfordert - so bin ich täglich um die zwei Stunden bei Wind und Wetter, Sonne und Regen an der frischen Luft - eine sehr wirksame Methode, das Immunnsystem zu stärken.

Im Übrigen scheint mir in einigen der vorangegangenen Kommentare der Unterschied zwischen Erkältung, grippalem Infekt und Grippe reichlich durcheinanderzugehen.  Eine Grippeimpfung schützt nicht vor Husten, Schnupfen und grippalem Infekt, sondern ausschließlich gegen die Auswirkungen der Infektion mit Influenza-Viren, sprich Grippe.
Wer auf Vitamin C als Immunstärkungshilfe setzt, ist sicher mit Zitrusfrüchten nicht schlecht bedient (unter 50 mg/ 100g Frucht), es gibt aber wesentlich Vitamin-C-haltigere Lebensmittel, z. B.  schwarze Johannisbeeren (177mg/100g Frucht), KIwi (71/mg), selbst tiefgefrorene Erdbeeren haben mit 60mg/100g Frucht noch mehr Vitamin C. Paprika (138 mg) und Grünkohl (105 mg), Fenchel (93 mg),Brokkoli (90 mg), Rosenkohl, Kohlrabi - alle haben mehr als die maximal 50mg Vitamin C der Zitrusfrüchte. Dafür steckt in den Kohlsorten eine Menge an weiteren Vitaminen und Spurenelementen, zudem sekundären Pflanzenstoffen, deren Gesamtheit erst die gute Wirksamkeit auf das Immunsystem ausmachen.
Auch eine gehaltvolle, selbstgekochte Hühnersuppe (aus Suppenhuhn, nicht aus Hähnchen oder Hähnchenteilen) unterstützt das Immunsystem sicher effektvoller, als Zitrusfrüchte.
2
#18
19.1.18, 19:17
Herzkranken werden Impfungen empfohlen, denn eine Grippe (Influenza) und auch ein grippaler Infekt kann speziell bei dieser Personengruppen schlimme bis tödliche Folgen haben.
Ich selbst hatte noch nie eine Grippe, keinen grippalen Infekt und seit mindestens 20 Jahren oder länger auch keine Erkältung mehr. Ab und an kribbelt es in der Nase, Schluckbeschwerden habe ich schon mal nach kalten Füßen und Husten, wenn ich nach dem Haarewaschen und -trocknen direkt an die Luft gehe, aber flachgelegt hat mich eine Erkältung jahrzehntelang nicht.
Häufiges Händewaschen scheint wirklich zu nutzen oder aber eben doch die Grippeschutzimpfung oder das tägliche Tellerchen Salat und Gemüse.
Vitamin C soll nicht vor einer Erkältung schützen, ist aber während einer Erkältung hilfreich.
Grippe, also Influenza) ist ein ganz anderes Kaliber und auch gegen einen grippalen Infekt wird Vitamin C nicht ausreichen.
Aber wer weiß schon genau, was stimmt, wenn es bei dem einen so und bei dem anderen eben so ist. Da sag ich immer: Wer heilt hat recht! Selbst wenn es Zitronen sind....😅
#19
19.1.18, 19:52
@whirlwind: 
Richtig: Ich unterschreibe den Kommentar so wie er ist 👍
#20
19.1.18, 23:40
Ich weiß nicht ob man es wissenschaftlich belegen kann, aber seit etwa 4 Jahren esse ich jeden Morgen eine Kiwi, und auch sonst viel Obst und Gemüse. Habe seitdem höchstens einmal im Jahr einen leichten Schnupfen, das war früher anders.
3
#21
20.1.18, 06:35
Eine Grippeimpfung kann vllt. bei einer Grippe helfen, aber schon mal an die Spätfolgen gedacht? Allein das enthaltene Quecksilber, kann sich im Körper anreichern und mit den Jahren zu Krankheiten führen wie Arthritis oder Schilddrüsenerkrankungen.
Ich persönlich kenne 2 Personen, die nach einer Impfung an Guillain-Barre Syndrom erkrankt sind (wird auch das Fischersyndrom)gennant. Die haben bis heute Lähmungen am Körper.
Aber, die Pharmaindustrie freut sich natürlich ,leichter kann man kein Geld verdienen. Es gibt viele natürliche Mittel um eine Grippe vorzubeugen, sehr oft ist es ein Vitamin D Mangel. Den kann man vom Arzt bestimmen lassen und wenn nötig auffüllen.
3
#22
20.1.18, 11:28
@gloriatorin: hast du dir schon mal die Zahlen angeschaut, wieviel Menschen jährlich an der Grippe sterben ?
Unverträglichkeiten bei Impfungen und Medikamenten gibt und gab es schon immer, aber die Erfolge der Bekämpfung von Seuchen und schlimmen Krankheiten durch das Impfen sprechen doch für sich. Kinderlähmung, Wundstarrkrampf, Gelbsucht, Pocken und, und, und, wollen wir wieder ins Mittelalter zurückfallen ? ich nicht, meine Kinder haben alle Impfungen erhalten und ich auch. Wer allergisch reagiert ok, aber auch für diesen Personenkreis gibt es Alterntiven.
2
#23
20.1.18, 12:28
es geht hier nur um die Grippeschutzimpfung, schau dir ma die Statistik an, wieviel Menschen an einer Grippe sterben trotz Impfung, also darüber könnte man lange streiten, zum Glück ist jeder für seine Gesundheit selbst Verantwortlich
5
#24
20.1.18, 12:34
Ich glaube auch, dass viele hier den Unterschied zwischen Erkältung,  grippalem Infekt und einer echten Grippe = Influenza nicht kennen. Die Grippeschutzimpfung sollte endlich mal in Influenzaschutzimpfung umbenannt werden, vielleicht würde das helfen. Die Influenza hat in den 1920er Jahren ganze Landstriche entvölkert, man spricht von 25-40 Millionen (!) Toten. Wer da ernsthaft davon spricht, dass Impfungen eine Idee zum Geldverdienen der Pharmaindistrie sind, der hat wohl was nicht verstanden. Jährlich gibts immer ungefähr doppelt soviel Tote aufgrund von Grippe = Influenza wie im Straßenverkehr, nur das Bewusstsein für die Gefahren im Straßenverkehr ist viel stärker. Ich bin sicher, alle würden ihre Kinder zum Impfen schleppen, wenn’s eine Impfung gegen Tod im Straßenverkehr gäbe, aber Grippe oder Masern? Nö, das kriegen immer nur die anderen. 
1
#25
20.1.18, 12:35
@gloriatorin: das finde ich tatsächlich nicht. Hast du belastbare Zahlen darüber, wie viele jährlich an der Grippeschutzimpfung sterben? 
#26
20.1.18, 12:51
@HörAufDeinHerz: #24 ich stimme dir bei jedem Satz völlig zu.
1
#27 BethH
20.1.18, 14:30
@gloriatorin: Wie schon gesagt, es gibt Leute die sind alergisch.
Die Vorteile einer Impfung überwiegen auf jeden Fall.
Die Impfung ist kostenlos.
Wenn sie wirkungslos wäre würden die Regierung
kein Geld dafür ausgeben.
1
#28 BethH
20.1.18, 14:33
@HörAufDeinHerz: 👍👍
1
#29 BethH
20.1.18, 14:34
@Upsi: Bravo!!!!
2
#30 BethH
20.1.18, 14:36
@whirlwind: So ist es. Die Impfung schützt nicht 100%, sie verminder den Verlauf der Grippe.
5
#31
20.1.18, 15:34
@BethH: Zitat "Die Impfung ist kostenlos". Ja, aber nur die mit dem 3fach-Schutz, die nichts nützt. Den 4-fach-Schutz muß man/frau selbst bezahlen. Außerdem - die Regierung gibt für so vieles unnütz Geld, das glaubst Du garnicht... :p
3
#32
20.1.18, 17:16
ich kenne niemanden, der je eine richtige (!) Grippe hatte und lasse mich daher auch nicht impfen obwohl ich - wegen des häufigen Kontakts mit vielen Menschen - zu einer "Risikogruppe" gehöre
2
#33
20.1.18, 18:43
@Agnetha: 
Meine ältere Schwester hatte einmal eine Influenza und ich kann nur sagen: So etwas wünscht man keinem. Sie ist recht robust, schmerzunempfindlich und hat einiges hinter sich, aber das muss die Hölle gewesen sein. Letztlich landete sie im Krankenhaus. Erkältung, grippaler Infekt: OK, wünscht man zum Teufel aber übersteht es recht schnell. Influenza aber, so wie ich es bei ihr gesehen habe, zerrt wirklich stark an der Gesundheit und ist auch nach dem völligen Abklingen lange noch nicht vorbei: Sie war Wochen danach noch schlapp und schwach.
2
#34
20.1.18, 18:46
@viertelvosieben
ich hab das mit dem 4fach Impfstoff erst aus der Presse erfahren,ich kenne keine Bekannten,die gesetzlich versichert sind,denen der 4fach Impfstoff gegen Aufzahlung angeboten wurde.Das finde ich unmöglich ich hab einige Risikopatienten im Bekanntenkreis!
1
#35
21.1.18, 12:06
@Agnetha: Super, ich kenne auch keinen und hatte seit 55 Jahren keine Grippe, weil ich mich noch nie gegen Grippe habe impfen lassen.
Schnupfen und Husten sind nur Zeichen des Körpers mit Bakterien und Viren umzugehen. Wenn man immer gleich mit Bomben auf Spatzen schießt, ist es kein Wunder, dass das Immunsystem blockiert ist. Ich trinke regelmäßig und ausschließlich basisches Aktivwasser, jeden Morgen ab Herbst eine frisch gepresste Biozitrone, deren Zesten ich in den leckeren Frühstücksquark rühre.
Kein Schnupfen seit dem ich dies tue.
2
#36
21.1.18, 12:50
@Misone62: meine kleine Schwester ist an der Grippe gestorben. Damals gab es die Impfung noch nicht und aus der anfänglichen Grippe hat sich eine Lungenentzündung entwickelt. Impfen ist in unserer Familie normal und hat uns bis jetzt geschützt. Nix mit Bomben auf Spatzen, sondern klug vorgebeugen. Wer absolut nicht möchte, ist jedem seine Sache, aber Impfungen zu verteufeln ist nicht gut.
1
#37
21.1.18, 13:16
@Misone62: 
Woher weißt du, dass du seit 55 Jahren keine Grippe hattest,  w e i l  du dich noch nie gegen Grippe hast impfen lassen? 
Du meintest vermutlich "obwohl" - das ist ein Unterschied!
Auch ich hatte noch nie eine 'richtige' Grippe. Ich lasse mich seit einigen Jahren impfen, kann aber nicht behaupten, dass ich das Nicht-an-Grippe-Erkranken der Impfung verdanke.
Nachprüfen lässt es sich so oder so nicht.
#38
22.1.18, 09:35
@BethH: stellt das Rauchen und Saufen ein, dann wirst du auch nicht krank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das kostet viel Geld und führt zu vorzeitigem Ableben. 
#39 BethH
22.1.18, 09:58
@Christmo: Verstehe deinen Kommentar nicht.
Rauchen und saufen???
Ich rauche und saufe nicht.
Wie kommst du zu der Annahme?
4
#40
22.1.18, 13:00
Christmo, deine Tastatur klemmt beim Ausrufezeichen ;-)
#41
18.2.18, 09:35
Hallo, hat jemand Erfahrung mit Propolis-Tropfen gegen Erkältungskrankheiten?
1
#42 CaterineM
18.3.18, 00:00
Ich trinke täglich frisch gepresste Zitronen und Grapefruitsaft, allerdings nicht wegen der Vitamine, sondern weil's mir schmeckt. Inzwischen dürfte doch auch fast jeder wissen, das andere Früchte und Gemüse viel mehr Vitamine enthalten, als Zitrusfrüchte, z.B. Paprika...
Und die leidvolle Erfahrung, daß  gesunde Ernährung nicht gegen eine Grippe hilft, durfte ich gerade selbst sammeln. 2 Wochen außer Gefecht... Aber schön, daß  andere mehr Glück haben
☺👍

Tipp kommentieren

Emojis einfügen