Indische Minifladen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das brauchst du:

- Kichererbsenmehl
- frischer Blattspinat (beides in gleicher Menge)

- kleingehackter Ingwer
- trockender Koreander
- eine kleine Menge rohe, zerhackte Karoffelstücke
- indischer Kümmel
- Salz
- Pfeffer

Wenn du nun alles in einer Schüssel hast, gibst du soviel Wasser hinzu, bis alles einen mittelfesten Teig ergibt (stichfester Brei).

Danach erhitzt du in der Pfanne Öl und gibst jeweils einen Esslöffel Teig hinein. Brate nun die Fladen so lange, bis beide Seiten schön goldbraun sind.

TIPP: Damit es nicht zu trocken wird, kannst du nun noch diverse Dips ireichen, aber Ketchup tut es auch ;-)

Von
Eingestellt am


5 Kommentare


#1
1.11.06, 19:59
hätts du ketchup weggelassen,würd ichs testen...
#2
2.11.06, 06:34
Dann lässt du den Ketchup halt weg .........:)
1
#3 Sandra D.
2.11.06, 21:15
Hallo 19:59, im Teig lese ich níchts von Ketchup, den kann man als Dip benutzen, ist aber kein Muss, wie von bummy schon erwähnt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Immer diese unangebrachten Kommentare.
#4
12.1.09, 10:13
Mengenangaben...?
#5 Vicsmum
8.9.09, 09:21
Muss ich unbedingt ausprobieren, klingt super!
Vielleicht eine Messerspitze Backpulver unter das Kichererbsenmehl, dann geht es einen Hauch auf!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen