Indischer Eintopf

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

750 g Hänchenbrustfilet
1-2 Zwiebeln
etwas Öl
200 g Reis (Spitzenlangkorn)
3/8 l trockener Weißwein
1 Dose Ananasstücke
frische Knoblauchzehe
1 kleine Dose (oder 2 1/2 - 3 EL) Tomatenmark
250 ml süße Sahne
Cayennepfeffer
Packung TK Krabben (frische sind natürlich besser)
1 Prise Salz

Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden, mit dem Reis und ein bisschen Öl in einem Topf glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und ausquelllen lassen (dazu Hitze runterschalten). Nach ca. 20 Minuten den Reis mal probieren, ob er schon gar ist. Wenn nicht und auch keine Flüssigkeit mehr im Topf, einfach noch einen Schuss Wein oder Wasser dazu und kurz weiter quellen lassen. Wenn der Reis durch ist, ihn an den Rand des Topfes schieben und in der Mitte Öl dazugießen. Das in Würfel geschnittene Hähnchenbrustfilet darin anbraten, bis es weiß wird. Die Prise Salz dazugeben.

Die Sahne, den durchgepressten Knoblauch (je nach Geschmack 1 Zehe), das Tomatenmark und den Cayennepfeffer (achtung, extrem scharf. Wers nicht so scharf mag, eben bei der Dosierung aufpassen) vermischen und zu der Reis-Hähnchenmischung geben. Die aufgetauten (bzw. die frischen und küchenfertigen) Scampis und die abgetropften Ananasstücke dazu und alles nochmal schön heiß werden lassen.

Gelingt leicht und schmeckt einfach hervorragen. Irgendwie cremig-fruchtig mit leckerem Hähnchenstücken, die so zart sind, dass man sie am Gaumen zerdrücken kann.

Von
Eingestellt am


7 Kommentare


#1 Larissa
10.2.06, 11:30
hhhhmmmm, das könnte mein Lieblingsgericht werden.. danke für das Rezept
#2 Felicia
15.2.06, 18:28
Wenn man die Flüssigkeit von der Ananas(dose) auffängt und noch unter den Eintopf mischt, wirds noch fruchtiger
#3
16.2.06, 09:58
statt sahne kokosmilch nehmen. schmeckt noch viel indischer.
#4 Bianca
25.9.06, 17:02
Ich frag mich, was an diesem Rezept indisch sein soll.
#5 Lia
12.12.06, 03:17
Weißwein und Ananas findet man nicht in der indischen Küche, auch kein Tomatenmark. Hier werden immer frische Sachen oder höchstens Dosen-Tomaten benutzt, die aber eingeköchelt werden.
#6
9.4.12, 16:07
Sehr indisch liest sich das Rezept nun wirklich nicht.
#7 Ribbit
9.4.12, 16:27
Aber lecker liest sichs trotzdem... das werd ich mal mit etwas Kokosmilch statt Sahne versuchen. Man kann ja Curry dazugeben, um es etwas "aufzumotzen" :-D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen