Japanischer Nudeltopf

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

10 Portionen

800 Gramm Hähnchenschnitzel/-filet
200 Gramm Gemüsezwiebel weiß
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 Ltr. Hühnerbrühe
8 Essl. Limettensaft
4 Essl. Chili-Chicken-Sauce
10 Essl. Sojasauce
500 Gramm Kleine Pak Choi Blätter (oder Mangold)
150 Gramm Sojasprossen
8 Essl. Reis-Essig
1 Teel. Sambal Oelek
250 Gramm Japanische Nudeln (z.B. Udon Nudeln)

Hähnchenbrustfilets waschen und trockentupfen. 2 EL Chili-Chicken-Sauce mit 2 EL Sojasauce vermischen, Fleisch zugeben, für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

200 g weiße Gemüsezwiebel schälen, halbieren, längs in feine Spalten schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Pak-Choi-Blätter waschen und putzen. Sojasprossen in einem Sieb mit kochendem Wasser übergießen.

Hühnerbrühe erhitzen, 2 EL Chili-Chicken-Sauce, 8 EL Sojasauce, Reisessig, Limettensaft und Hähnchenbrust zugeben. Die Suppe 8-10 Minuten garen. Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und
beiseite stellen.

Zwiebel, Frühlingszwiebeln und Pak Choi zur Suppe geben, 5 - 6 Minuten köcheln lassen. Mit Sambal Oelek abschmecken.

Japanische Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Fleisch und Sojasprossen kurz in der Suppe erwärmen und mit Nudeln servieren.

Von
Eingestellt am


2 Kommentare


#1 trix
22.2.09, 12:34
ist das nicht zuwenig nudeln?
#2 Die_Nachtelfe
11.10.11, 00:30
Wuerde auch sagen, dass es zuwenig sind. Das ganze hat zwar weniger mit Japan zu tun, als manche andere Gerichte hier (die viele hier niemals mit in Japan ueblichen Speisen assoziieren wuerden) - wenn ich gelegentlich in rein japanischen Laeden bin (gibt ein paar in Deutschland), habe ich bisher nie Chilisosse entdecken koennen. Schmecken kann das ganze sicher trotzdem. Und eigentlich ist dann wieder egal wie es heisst und woher es kommt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen