Joghurt-Mohn-Kuchen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Nachdem ich schon so viele tolle Rezepte hier gefunden habe, hab' ich mir gedacht, ich lasse Euch mal mein Lieblings-Rezept für Joghurt-Mohn-Kuchen zukommen.

Zutaten

  • 250 g fertige Mohnmischung (z.B. „Mohnback“ von Dr. Oetker)
  • 3 Eier
  • 150 – 200 g (höchstens!) Zucker
  • 250 g Mehl
  • 350 g Joghurt (ich nehme immer den mit 0,1 %, schmeckt mir am besten)
  • 120 - 150 g Öl (abgewogen ca. 80-85 g) [Ich nehme Rapsöl]
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Zubereitung

  1. Alle Zutaten kurz vermengen (Teig ist ein wenig flüssiger als ein normaler Rührteig), in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser hat meine, glaube ich) geben. 
  2. Bei 190 Grad Ober- und Unterhitze (ich heize den Ofen vor, wenn ich anfange zu rühren) 35 Minuten backen.
  3. Der Kuchen ist super-lecker und lässt sich problemlos einfrieren!
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
12.1.14, 08:11
Das Rezept klingt gut. Mòchte es gleich heute probieren. Aber die Zucker Angaben versteh ich nicht! :(
1
#2
12.1.14, 08:54
Ich denke damit ist gemeint, dass es variabel ist.
viele menschen sparen gerne etwas fett und zucker ein.

wenn du eine süße schnute bist und da nicht so draif achten musst und möchtest, kannst du ja allen zucker reintun ;-)


P.s. mit der app ist dieses rezept gar nicht zu lesen....da sind nur komische zeichnen
#3
12.1.14, 10:14
Doch, bei mir funktionierts.
1
#4
12.1.14, 11:39
Hallo, Preston, meinst du 150 Milliliter Öl, gewogen 80 Gramm? Das Rezept würde mich schon reizen, würde ich gerne mal ausprobieren. Aber muss noch warten, hab leider kein Mohn-Back im Haus... Schönen Sonntag euch allen aus Norddeutschland
1
#5
12.1.14, 13:06
Das mit der Ölmenge ist nicht ganz verständlich für mich, meinst du 120-150 ml????

Ansonsten ist das ein leckeres Rezept, muss mich unbedingt auch mal wieder in einen "Mohnrausch" versetzen.....
1
#6
12.1.14, 16:25
@Kampfente: Da mein Meßbecher nicht so ganz detailliert ist (bzw. die Skala desselben), habe ich die Ölmenge geschätzt und dann mit der Küchenwaage abgewogen und so kamen dann diese Angaben zustande. Mit weniger Öl wird der Teig nicht ganz so locker, und mit Mehr, schätze ich mal, wird er zu flüssig. Probier' es einfach aus, es klappt schon!
1
#7
12.1.14, 16:28
@bebamaus: Genau! Die fertige Mohnmischung hat schon Zucker in sich, und ein Päckchen Vanille-Zucker kommt ja auch noch 'rein! Ich persönlich nehme immer knappe 150 g, aber wer es süßer mag...
#8
12.1.14, 18:08
@Preston: Danke für deine Antwort, so wird es logisch.
#9
12.1.14, 20:03
Dankeschön! Habs verstanden. Ich hab mir vor Weihnachten einen riesigen Vorrat an Mohnback angelegt, aber leider nicht verbraucht. Jetzt hab ich wenigstens ein leckeres Rezept um diese zu verbrauchen ;) liebe Grüße aus Wien!
#10
13.1.14, 19:36
Hab auch noch ein Packerl Mohnback daheim. Jetzt weiß ich was ich damit mache, danke für dein Rezept.
#11 chrissi111
14.1.14, 08:01
also nach der Zeitangabe war mein mohnkuchen erst halb durch.....ist diese korrekt?
#12
14.1.14, 09:56
@chrissi111: Was heißt bei Dir "halb durch"? Wenn Du den Teig in den kalten Ofen geschoben hast, kann das natürlich sein, ansonsten ist der Kuchen recht "saftig", man könnte auch "feucht" sagen. Aus der Form weglaufen darf er aber nicht mehr, dann ist er echt noch nicht fertig. Die Oberseite ist, wenn er fertig ist und zumindest bei mir, dunkelbraun und fest wie bei einem "normalen" Rührkuchen. Hast Du vielleicht einen fettreicheren Joghurt genommen? Ansonsten weiß ich auch nicht weiter, außer daß er bei mir immer gelingt... Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen