Käsebratlinge - wie man altem Käse Leben einhaucht

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Altem Käse Leben einhauchen - Käsebratlinge: für diese leckeren Käseklöpschen braucht man 200 g Gouda sowie 100 g Ziegenfrischkäse.

Der Gouda kann ruhig das alte vergessene Käseeckchen sein, das man schon länger im Kühlschrank hat. Der Ziegenfrischkäse sollte wirklich frisch sein.

Man reibt den Gouda und vermischt ihn mit dem Ziegenfrischkäse. Dann formt man mit nassen Händen kleine Klopse oder Bratlinge daraus.

Für die Panade braucht man:

3 EL Mehl, mit Salz und Paprika gemischt

1 bis 2 Eier, gequirlt

6 EL Semmelbrösel, gemischt mit 1 EL gemahlenen Mandeln

Die Käseklopse erst mehlen, dann in Ei, dann in den Bröseln wälzen. Dann in Olivenöl braten.

Lecker auf Friseesalat mit ein paar Himbeeren und einer Vinaigrettesauce. Und frischem Bauernbrot.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
12.9.12, 17:51
Prima Tipp, danke schön. Werde ich mit normalen Frischkäse ausprobieren, da sonst niemand hier den von der Ziege mag, werde ihn dann allerdings etwas mit Chili oder Knobi verfeinern.
#2
12.9.12, 18:48
Toller Tipp ich mag alles mit warmen Käse
#3
12.9.12, 18:58
Klingt sehr lecker, und so simpel. Das werde ich mit Sicherheit bald mal ausprobieren - mangels altem Käse wohl mit frischem :-)
#4
12.9.12, 20:20
Das hört sich ganz nach meinem Geschmack an!
Läuft der Käse nicht aus bzw. schmilzt er nicht schon vorzeitig in der Pfanne?
1
#5
12.9.12, 20:26
Nein mops, man muss nur dabei stehen bleiben und oft wenden, bis der Käse rundum schön goldbraun ist und nicht zu dunkel wird. Erst dann - könnte ich mir vorstellen - möchte der Kleine schon laufen.
Selbst wenn er das täte, am Geschmack ändert das nichts.
Lasst es euch schmecken !
Gruß Ellaberta
#6
12.9.12, 20:28
Klingt auch sehr lecker! Geht in Richtung Backcamembert, bloß würziger, denk ich mal.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen