Käsefondue

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für ein Käsefondue bedarf es Folgendem:

Zutaten

Zubereitung

Den Käse reiben, den Fenduetopf mit Knoblauch ausreiben und etwas Weißwein bei mittlerer Hitze darin erwärmen. Der Käse wird nun untergerührt. Während der Käse schmilzt am besten in einer "Achter-Form" rühren.

Damit der Käse nicht anbrennt, sollte das Ganze nur leicht köcheln. Nun wird das Stärkemehl mit dem Kirschwasser verrührt, um damit den Käse zu binden. Pfeffer und Muskat rein. Wenn man noch etwas Natron hinzugibt, schäumt die Käsemasse auf und der Käse liegt nicht zu schwer im Magen.

Den Topf stellt man auf ein Rechaud (Untergestellt zum Warmhalten), so dass die Käsemasse immer leicht brodelt. Dazu gibt es mundgerechte Weißbrotstücke, die man mit der Fonduegabel in den Käse taucht.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Tina
15.11.04, 20:01
Hier fehlen die Mengenangaben. Ohne die ist doch das Rezept (gerade) für die Nutzer dieser Seite zwecklos. Frag lieber das Kochbuch.
#2
15.11.04, 22:26
naja, die Hauptzutat ist Käse. Dass man Weißwein und Kirschwasser sparsam einsetzt, sollte klar sein - ganz zu schweigen von den Gewürzen. Die muss man sowieso nach Geschmack reintun.
#3
21.2.05, 06:12
@Tina: da sind Jungesellen wohl flexibler ;-)

Pro Person ca. 75 g Greyerzer, 75 g Emmentaler und 75 ml Weißwein. Außerdem einen halben TL Speisestärke und einen Schuss Kirsch. Für ein kräftigeres Fondue ersetzt man den Emmentaler durch Appenzeller.
Alex.
#4 BuckwheatPancake
8.3.05, 13:08
Tipp für Suchtgefährdete oder Kinder:
Fondue alkoholfrei

(Ich weiß, dass der Alkohol beim Kochen sich in 4 Minuten verflüchtigt, aber es bleibt ein Rest...)

Statt Wein einen herben Apfelsaft nehmen (gibts in Bioläden nach Geschmack sortiert). B. Bed. mit Zitronensaft nachsäuern

Spartipp: Wenn dir Käsereste im Kühlschrank vor sich hingilben: hinein damit! (Rinde entfernen, Käse kleinreiben)

Gib kein Geld für ein Fondue-Set aus! Ein kleiner Topf, ein Teestövchen mit 4-5 Kerzen tuts auch!
#5 Fio
12.3.05, 19:41
Soweit ich weiss, sollte ein Käse-Fondue immer aus mindestens zwei verschiedenen Käsesorten bestehen? Und zwar möglichst fettem Käse, damit er auch gut schmilzt... Eine mildere und eine kräftige/würzige Sorte für den Geschmack. Oder ist das mittlerweile überholt?
#6 Andrea
9.9.05, 16:47
Da ich einige Zeit in der Schweiz gelebt habe, habe ich natürlich auch das Schweizer Nationalgericht kennengelernt. Sehr gerne wird dort die Variante "Halb-Halb" zubereitet, d.h. man nimmt 2 Käsesorten zu gleichen Teilen (also z.b. 100g Emmentaler,100g Greyerzer).


Noch was zu den Mengenangaben : pro Person 200gr Käse,10ml (1dl) Weißwein und insgesamt (also fuer alle zusammen) 1-2 kleine (Schnaps-)Gläser Kirschwasser.
#7 Andreas Czank, Zürich
3.8.06, 10:52
Bloss keinen Emmentaler nehmen! Der zieht Fäden (siehe Asterix beide den Schweizern). Gut kommt auch ein Käsegemisch, Greyerzer mit Vacherin fribourgeois und/oder Appenzeller ergänzen.
#8 juna
8.7.07, 16:34
Emmentaler im Fondue?? Das habe ich noch nie gehört..
Ein Tipp, falls es zuwenig Fondue hat: bevor es ganz aufgegessen ist ein Ei dazugeben, verrühren und würzen (z.B. mit Aromat). Hat mein Vater immer so gemacht, schmeckt total lecker!
#9 Katja
29.12.08, 11:38
das Fondue wird nur so gut wie der verwendete Käse, deshalb einen gut gereiften Solchen verwenden und mind. 2 besser noch 3 verschiedene, z.B. Emmentaler, Parmesan, Bergkäse, würziger Ziegenkäse, reifen Camembert, Cheddar, Tilsiter oder Gruyere

und nehmt's bloss nicht zu viel Kirschwasser (den Fehler hab ich mal gemacht, wollte es gern etwas "schnapsig" haben ... das ganze Fondue nix geworden, schade um den schönen Käse!!)
#10 karin
1.1.10, 20:59
was tun wenn der Käse (Havartikäse) klumpt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen