"Kalter", nicht gegangener Hefeteig für Blechkuchen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Hefeteig für einen Blechkuchen muss nicht unbedingt "gehen".

Folgende Zutaten braucht man:

100 g Zucker
1 Würfel Hefe zerbröseln
6 EL kalte Milch

Alles in einem Schüsselchen zusammen verrühren

500 g Mehl
250 g Margarine / Butter

In eine größere Schüssel geben und das Hefegemisch dazu geben.

Alles miteinander gut verkneten und nicht gehen lassen. Teig sofort ausrollen und aufs Blech legen und die Ränder hoch drücken.

Der Belag sollte vorher schon fertig geschnippelt sein, denn der sollte gleich danach drauf.

Gebacken wird der Kuchen dann genau so, wie mit gegangenem Hefeteig.

Habe mit diesem Boden schon einen Pflaumenkuchen gemacht und es wurde sogar von Köchen behauptet, dass es ein Mürbeteig sei, weil er so schön locker ist.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


2
#1
9.10.12, 22:14
Gefällt mir!
#2
10.10.12, 18:51
Coole Sache,wenn das wirklich klappt. Bei mir fällt dieser blöde Hefeteig immer irgengwie zusammen. Aufjeden Fall probier ich das mal aus!
1
#3
11.10.12, 11:07
Und wozu dann die Hefe?
#4
13.10.12, 08:42
@maestria: Ohne Hefe gäbe es einen Teig hart wie ein Brett! Hefe macht den Teig locker, auch,
wenn er erst- wie in diesem Fall- im Backofen zum Kurzzeitgehen kommt. Hefe hier durch Backpulver zu ersetzen bringt nicht das gleiche, gute Ergebnis.
Ich nutze diese Art des "Nichtgehens"-entstanden aus einer Laune großer Ungeduld- schon seit -zig Jahren für Pizza ect.
Einfach mal ausprobieren!
#5
13.10.12, 08:48
Für herzhafte Beläge wie Pizza & Co. nehme ich 1TL Zucker -damit der Teig knusprig wird-, Salz nach Belieben, aber nur 4 EL Olivenöl.
Auch für die süße Variante kommt man mit 125g Butter oder 6 EL Öl aus.
#6
13.10.12, 12:30
Das probiere ich gerne aus. Merci fürs Rezept.

lachefa, Du meinst Olivenöl anstatt Margarine/Butter?
auch Dir danke für Deinen Tipp
#7
13.10.12, 12:48
@Lichtfeder: Genau!
#8
14.3.14, 21:51
Hallo! Da ich mit dem Hefeteig schon immer auf Kriegsfuß stehe, bin ich für dieses Rezept sehr dankbar.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen