Kamera Linsenverschluss reinigen

Kamera Linsenverschluss selbst reinigen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach dem Urlaub ließ sich der Linsenverschluss meiner Olympus FE-240 nicht mehr vollständig öffnen oder schließen. Offenbar war Schmutz in die Öffnungsmechanik eingedrungen.

Eine Reinigung bei einem Fotografen hätte 30 bis 40 Euro gekostet. Das wäre allerdings ein guter Grund, eine neue Kamera zu kaufen (also Totalverlust). In diesem Fall, so dachte ich, kann man auch mal was riskieren.

Durch leichtes Anstupsen mit einem Wattestäbchen und dem mehrmaligen Betätigen des Ein- und Ausschalters ließ sich der Linsenverschluss schließen. Das Wattestäbchen befeuchtete ich mit wenig Brennspiritus und reinigte den geschlossenen Linsenverschluss. Danach bediente ich den Ein/Ausschalter.

Der Verschluss bewegte sich jetzt schon viel besser. Die Prozedur musste ich viele Male hintereinander wiederholen. Dabei tauschte ich auch das Wattestäbchen aus, denn es kam einiges an Schmutz zum Vorschein. Jetzt lässt sich der Verschluss meiner Kompaktkamera wieder perfekt öffnen und schließen.

 

 

Von
Eingestellt am
Themen: Linsen, Reinigen

3 Kommentare


#1 der_dingo
14.9.13, 11:37
richtig so - etwas anders macht der Fotospezialist doch auch nicht.
Einfach mal MACHEN - es wird viel zu viel gezaudert bei solchen Dingen.
#2 Sebbi
18.9.13, 10:19
Echt klasse Bericht. Ich finde auch wenn man vorsichtig ist kann man die Kameras auch selber reinigen. Ich selber reinige auch meine Wechselobjektive und hatte damit bis jetzt keine Probleme.
#3 zinko
16.1.14, 13:33
An so eine Reinigung hatte ich bisher nicht gedacht. Jetzt muss ich meine alte Kompaktkamera nochmal heraus holen. Schadet Brennspiritus der Linse nicht?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen