Kartoffel(-Puffer)-Schinken-Torte

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für alle, die es mit dem Fett nicht so haben (oder nicht dürfen *seufz*): Hab' gestern so dollen Appetit auf Kartoffelpuffer bekommen, darf aber momentan nicht so fett essen. Ich habe also einen Kartoffelpufferteig (mehlige Kartoffeln gerieben, Zwiebeln in Würfel geschnitten, Salz, Pfeffer, Muskat) gemacht und 200g in Streifen geschnittenen Kochschinken (roher Schinkenspeck ginge natürlich auch...) dazugegeben, die Eier (3) getrennt, nur das Eigelb in den Teig gegeben und das Eiweiß aufgeschlagen zum Schluss untergehoben). Alles in die mit Backpapier ausgelegte Springform gepackt und eine gute Stunde bei 180-190°C gebacken. Sehr lecker! Am besten heiß mit Apfelmus essen!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
7.7.11, 03:51
Das hast du dir nicht ausgedacht dass ist ein urdeutsches Rezept! ^^... gibt es so ziemlich überall in diversen Varianten, nennt man im Rheinland "Krombiere Koche"...
Eigentlich 0 Punkte wegen "Meine Idee"... aber da ich es liebe... 5 !... allerdings sollte man die Form mit Speck auslegen und eine Gusseiserne Bräterform nehmen (Boden mit Backpapier bedecken!)... dann gibts hammer Kruste!!!
#2 Cally
7.7.11, 04:51
*Lach*... Hab' ich gestern Mittag, NACHDEM ich es eigesendet hatte, auch schon von meinen Kolleginnen erfahren, denen ich es ganz stolz erzählt hab'... *erröt*... Hier heißt es "Dippe-Kuche".
Wusste ich nicht und man hätte es aber machen MÜSSEN, wenn es das nicht schon geben würde, weil's richtig lecker war... :o) (ich find' auch nix das sagt, dass ich es "erfunden" hab'...?!)
Mal gespannt, wie ich von den "üblichen Verdächtigen" dafür zerfetzt verde...

Danke jedenfalls für deinen entspannten Kommentar :o).
#3
7.7.11, 05:53
wo steht da "Meine Idee" ?
#4
7.7.11, 07:55
Ich seh da auch nix von "meine Idee" klingt aber nach einer interessanten Sache.. da wir diese Fett triefenden "Ölschwämme" wie meine Tochter sie nennt, nicht so mögen.
#5
7.7.11, 08:44
Die Glühbirne gab es auch schon, als Edison sie erfunden hat. Es kommt halt auch auf die Vermarktung an. Ich finde die Kartoffelpuffertorte klasse.
#6
7.7.11, 08:50
ich kannte dieses Rezept überhaupt nicht. Hört sich aber gut an und wird ausprobiert. Danke dafür!
#7
7.7.11, 09:01
Wenn man die "Fett triefenden Ölschwämme" direkt aus der Pfanne auf eine Lage Küchenkrepp legt, ist das gar nicht so schlimm mit dem Fett. Das wirkt wie Löschpapier. Immerhin sind wir mit dem Öl bei den pflanzlichen Fetten, mit Schinken, oder gar Schinkenspeck bei den Cholesterinbomben.
Ich finde, bei aller Vernunft, sich gesund zu ernähren, dass einge Rezepte einfach bleiben müssen wie sie sind und dass man davon vielleicht wenig aber mit Genuss essen soll.
#8
7.7.11, 09:54
Das Rezept kannte ich auch noch nicht. Werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Muss aber doof fragen: wird das Ganze dann gestürzt? Danke.
#9 Cally
7.7.11, 10:54
Nein, nicht stürzen, sondern wie eine Torte in Stücke schneiden. Allerdings habe ich keine andere Erfahrung, vielleicht willst du es ja mal ausprobieren und berichten...?
Wäre aber schade um die schöne Kruste, die sich darauf bildet.
#10 eintoepfer
7.7.11, 11:44
Ich kenne es mit Speckstreifen als "Schales" im offenen Römertopf. Da werden die Scheiben dann heiß mit dem (Metall-)Tortenheber vorsichtig rausgeschnitten.

Gut, Speck ja war nicht gewollt. Aber das mit der Springform ist auch eine sehr gute Idee.

*Hunger habe jetzt*
#11 Cally
7.7.11, 12:11
@eintoepfer:

Wichtig bei der Springform: KOMPLETT mit EINEM Stück Backpapier ausschlagen, sonst läufts aus, bevor die Stärke und das Ei andicken kann.

Ich werde es das nächste mal vielleicht im Römertopf machen, hab' mir aber auch schon ein paar Variationen überlegt, die in der Paella-Pfanne (wenn sie in den Ofen passt) gut werden sollten.
#12
7.7.11, 13:29
man kann die Kartoffelpuffer auch fettlos im Waffeleisen backen aber dann schmecken die total fad ... die Idee mit der Springform werde ich mir merken ... ich kannte das vorher noch nicht

ich habe eine kleine Springform in Herzform, da könnt ich ein Herzl backen ... hihi
#13
7.7.11, 17:38
Jaja, das ist schon ein Kreuz derzeit mit dem geistigen Eigentum ;-) Aufpassen, sonst wird noch der Doktortitel entzogen! Das Rezept ist jedenfalls lecker, und immerhin: Der Name "Kartoffel(-Puffer)-Schinken-Torte" ist bestimmt neu.

Daumen hoch - schon für die Idee, das mal wieder zu machen.
#14
7.7.11, 20:43
Und ich kenne das Ding als Döppe (Topf, Gefäß) - Koche.

Der schmeckt super lecker, ist sättigend und kost fast nix.

Nein er wird nicht gestürzt. Man stellt das Döppen (Gefäß meist Auflaufform) so wie es ist auf den Tisch und dann schneidet man sich Scheiben runter. Schmeckt auch prima mit Kraut.

Äh, Rübenkraut aus der Grafschaft. Rüben, nicht Birnenkraut.
#15
8.7.11, 20:36
tolles Rezept und NUR AEHNLICH dem
Dippe-, Döppe- oder wie ich´s kenne Döppsches Kooche,
WEIL:
bei den genannten kommen nämlich als markanntes Innenleben kleingeschnittene Mettenden(Mettwürstchen) hinein :D
#16
9.7.11, 09:18
Dimannia: das klingt aber sehr lecker mit den Mettwürstchen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen