Kartoffelcremesuppe schnell zubereitet

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gestern gab es bei mir Kartoffelpuffer (Reibekuchen). Für heute war Kartoffelcremesuppe vorgesehen. Beim Reiben der Kartoffeln kam mir da eine Idee! Warum für die Cremesuppe die Kartoffeln kochen und dann pürieren?

Also bin ich beigegangen und habe die Kartoffeln gerieben und in Brühe gegart. Und siehe da, die Suppe wurde sehr sämig und ich brauchte sie nicht zu pürieren!

Ein Rezept kann ich nicht geben, da jeder so eine Suppe nach eigenem Geschmack würzt. Mir ging es nur darum, so ein Süppchen einfacher und schneller herzustellen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


2
#1
15.4.14, 00:36
So mache ich's mit der Tomatensuppe: erst alle Zutaten puerieren, dann kurz aufkochen, fertig.:-)
1
#2
15.4.14, 05:43
Super Tip!
#3
15.4.14, 14:20
@zumselchen:

Klar püriere ich bei meinen anderen Cremesuppen auch alles vorher! Aber bei der Kartoffelcremesuppe brauch ich es nicht mehr, da ich ja die Kartoffel REIBE!
#4
15.4.14, 14:25
Heute gab es als Vorspeise Blumenkohlcremesuppe. Habe den Kohl, bis auf ein paar Röschen, auch gerieben. Mit Brühe aufgesetzt, und die Röschen mit gegart. Auch hier hat es geklappt!!!
3
#5
15.4.14, 15:44
Ich muss gestehen, dass ich nicht verstehe welchen Vorteil das Reiben bringt. Pürieren geht doch fix und einfach.
1
#6
15.4.14, 16:31
@Mönchen:
Klar! Nur, Du musst die Kartoffeln erst garen. Und das fällt hier weg! Meine Suppe war in ca. 10 Minuten gar!

Für 2 Personen sind die 3 großen Kartoffeln schnell auf einer Küchenreibe gerieben. Dann ca. 10 Minuten garen, würzen und fertig!

Meine elektrischen Küchengeräte haben bei Sohn und Schwieto vor 5 Jahren ein neues Zuhause gefunden.
Und mein Stromverbrauch hat sich auch sehr reduziert!

Klar! Bei einem 4 Personenhaushalt sind Küchenmaschinen eine große Hilfe. Aber, selbst dabei spart man doch etwas Strom, weil man nur die Kartoffeln reiben muss. Der Pürierstab kommt dadurch nicht mehr in Einsatz!
2
#7 Salia
15.4.14, 21:51
Wenn ich Kartoffelsuppe mache schneide ich die Kartoffeln in sehr kleine Stücke so garen sie recht schnell und stampfe sie dann mithilfe eines Stampfers (ohne Strom). Geht auch schnell und einfach. Reiben macht doch viel Mühe.
1
#8
15.4.14, 22:32
Wie Salia mach' ich das auch. Vor allem ist es mir zu umständlich, die Reibemaschinerie aufzubauen, zu reinigen und wieder wegzupacken. Aus diesem Grund rühre oder knete ich auch schon mal einen Teig per Hand. Und Handreibe, naja, bei mir besteht da Verletzungsgefahr. ;-)
#9
15.4.14, 23:47
@Salia:

Ja! Und herauskommt Kartoffelbrei statt Kartoffelsuppe!!!!:-)))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen