Kartoffelspalten mit Quark gehen so schnell und schmecken total gut

Kartoffelspalten mit Quark

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Habe heute Kartoffelspalten mit Quark gemacht. Kam zu Hause super an. Die Dinger gehen so schnell und schmecken total gut.

Zutaten

Für die Kartoffeln

Für den Quark

  • 500 g Magerquark
  • 150 g Naturjoghurt
  • 100 ml Milch
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Gartenkräuter (Petersilie, Dill, Basilikum... Jenachdem was da ist:-) )
  • 3-4 Radieschen
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln nur waschen, nicht schälen und dann vierteln.
  2. In einer großen Schüssel geben und Öl, gepressten Knoblauch und den kleingehackten Rosmarin darüberheben.
  3. Noch Salz und Pfeffer drauf, einmal durchmengen bis sich alles verteilt hat und für 40 Minuten in den Ofen (200°C bei Umluft).

Quark

  1. Kräuter kleinhacken, Radieschen raspeln und alles vermengen.
  2. Abschmecken und versuchen nicht gleich alles wegzuschnabbeln!

Selbst gemacht schmeckt nicht nur einfach am besten, man weiß auch was rein kommt, was man bei dem Fertigzeug mit lauter Geschmacks- und Konservierungsstoffen nicht sagen kann.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1
16.7.14, 18:42
Genauso machen wir's auch, bis auf die Radieschen. Super einfach, schnell und lecker! Prima, dass du den Tipp eingestellt hast. LG zurück
3
#2
16.7.14, 18:42
Versucht mal, ungeschälte Knoblauchzehen mitzurösten. Nur einmal quer durchschneiden, Schnittfläche immer auf einer Kartoffel.

Die sind hinterher sooooooo ein Gedicht... weich und lecker, und verursachen keinen Geruch. Und dazu noch lange Rosmarinzweige über die Kartoffeln legen. Wer braucht: Ich wohne in NRW, und der Rosmarin versucht bei uns grad, den Garten zu übernehmen. Ich verschenke großzügig an jeden!!!!
#3
16.7.14, 20:54
hatschepuffel: Klingt auch sehr lecker! Ich liebe Rosmarin, leider wohn ich zu weit weg. ;-)
1
#4
17.7.14, 00:22
Ganz ähnlich mache ich das auch ganz oft, gehört zu meinen absoluten Lieblingsessen! Da braucht man wirklich nicht kochen können. Super Tipp gerade für Leute wie mich mit eben dieser Schwäche ;)

Aus Faulheit gibts bei mir meistens Magerquark oder Hüttenkäse pur dazu.
Die Kartoffelschnitze gibts mal mit Paprika und Salz, mal mit Fertigwürzmischung, Kümmel und Salz oder auch mit winzigst gehackten Peperoncini.
Ich gebe erst etwas Öl in eine Schüssel, verrühre dies mit den Gewürzen und dann kommen erst die Kartoffeln rein. Wenn man die Schnitze etwas dünner macht gehts noch schneller.

Günstiges, feines Essen. Daumen hoch.
1
#5
17.7.14, 09:35
Guter Tipp und so einfach.
So mache ich das auch. Sei es als Beilage zu Grilliertem oder zu anderen Menues.

Oder einfach als gute fleischloses Essen, mit einem schönen gemischten Salat dazu.

Hmmmm, so gut :-)))
#6
26.7.16, 15:53
Vielen Dank für die Lieben Antworten! Einige Tipps werde ich sicher nachmachen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen