Tipps,  damit kein Berg mehr entsteht, und man so gut wie nichts mehr Bügeln muss.

Keine Lust auf Bügeln?

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kenne keinen Menschen der behauptet, dass Bügeln zu seinen Lieblingsbeschäftigungen zählt. Ich selber schiebe es immer auf, bis danach ein großer Berg auf mich wartet, deshalb habe ich mir einige Tipps angewöhnt, damit kein Berg mehr entsteht und ich so gut wie nichts mehr Bügeln muss. 

  • Nach dem Waschen, sofort die Wäsche aufhängen, doch vorher kräftig ausschütteln und lang ziehen, dann gut gespannt an die Leine hängen, meist ist danach kein Bügeln mehr nötig.
  • Drehzahl des Schleudergangs minimieren, auf 800 Umdrehungen reicht es völlig aus, danach ist das Kleidungsstück noch gut formbar und glättet sich an der Leine von selbst. Außerdem ist eine geringere Drehzahl schonender für die Kleidung.
  • Wasserdampf nutzen: Ich hänge mir das Kleidungsstück, das ich anziehen will, auf einen Kleiderbügel ins Bad. Danach schließe ich die Fenster und dusche, der warme Wasserdampf glättet sehr gut.
  • Trockner und Eiswürfel. Das Kleidungsstück mit einigen Eiswürfeln in den Trockner geben und 5 Minuten auf wärmster Stufe trocknen. Das Wasser der Eiswürfel verdampft und löst die Falten aus der Kleidung. 
Von
Eingestellt am

37 Kommentare


3
#1
5.7.16, 18:26
Ich stelle zwar den Schleudergang für Feinwäsche auch auf die niedrigste Stufe, aber glatt sind die Oberhemden und T-Shirts trotzdem nicht. Die Oberhemden stecke ich für gut 10 Minuten in den Trockner, aber einige muß ich danach trotzdem noch bügeln. Und bei meinen T-Shirts habe ich Bedenken, sie könnten im Trockner einlaufen. Ich hänge sie aber zum Trocknen auf Bügel, und dadurch trocknen sie schon viel glatter, als wenn ich sie mit Klammern aufhänge. Und wenn ich die Kleidungsstücke dann noch halbtrocken bügle, werden sie auch schneller glatt, als wenn sie schon ganz trocken sind.
So, und in diesem Text tummelt das Wort "trocken" sich nach Herzenslust - ein Fall für die Deutschlehrerin!
2
#2
5.7.16, 18:38
Ich bin auch ein fauler Bügler.  Wäsche in den Wind hängen macht auch glatt. Wie Du schon schreibst, sofort die Wäsche aus der Waschmaschine und auch aus dem Trockner nehmen, ist schon die halbe Miete. Shirts mit 5 % Elastan ziehen sich von selber glatt. Es liegt auch wirklich an der Qualität des Stoffes. Diese ganz billigen dünnen Shirts aus 100 % Baumwolle muss man schon etwas bügeln, damit sie einigermaßen aussehen. Solchen Flunderkram kaufe ich garnicht mehr und habe kaum noch Bügelwäsche. In der Küche benutze ich Frotteeküchentücher, meine Bettwäsche ist fast bügelfrei  und statt Tischdecken gibt es schöne geflochtene Sets. Nur bei besonderen Gelegenheiten krame ich mal die Klassiker raus. Früher habe ich die nassen Oberhemden meines Mannes gleich auf einen Bügel gehängt und mit einer Wäscheklammer auf der Leine fixiert. Man muss es sich ja nicht mit Gewalt schwer machen, Du hast das schon sehr gut erkannt. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die bügeln sogar die Schlüpper. 
8
#3
5.7.16, 18:45
Doch, ich bin so ein Mensch...ich bügle gerne. 😋 Bei mir kommen aber auch die Kleidungsstücke ( Blusen, Hemden ) nach dem waschen auf einem Plastekleiderbügel zum trocknen. Damit erspart Frau sich extrem viel Arbeit...
3
#4
5.7.16, 18:51
Also, Unterwäsche und Geschirrtücher würde ich auch niemals bügeln, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Aber meine T-Shirts brauchen schon einen mehr oder weniger kräftigen Bügelstrich, obwohl ich mir keinen billigen Kram kaufe.
Und wenn ich Kleidung mit Wäscheklammern in den Wind hänge, müssen zumindest die Abdrücke der Klammern nachher weggebügelt werden. Aber auch das übrige Shirt ist oft nicht richtig glatt.
Ich kenne auch Hausfrauen, die fast ohne Bügeln auskommen. Wie die das schaffen, weiß ich nicht. Dabei bügle ich auch keine Bettwäsche.
5
#5
5.7.16, 19:02
Ehrlich gesagt habe ich gar kein Bügeleisen. Ich kaufe nur (mindestens) bügelleichte Hemden, trage T-Shirts normal nur als Schlafanzug, Jeans braucht man m.E. nicht bügeln, und Unterwäsche zu bügeln ist, wie ich finde, nur was für Leute, die sich langweilen. Ich arbeite allerdings auch nicht in einer Bank. Lustigerweise habe ich schon Bemerkungen von Kollegen bekommen, wie toll meine Hemden gebügelt wären. 😄

Im Zweifelsfall "trägt" sich ein Hemd von selbst glatt. Zumindest bei dunklen Farben ist das kein Problem. Sehr helle Hemden trage ich nicht.
8
#6
5.7.16, 21:26
Bügeln ist nicht mein Hobby, aber ich bügele auch nicht unbedingt ungern und es gibt eigentlich nichts, was ich nicht bügele, denn ich bin der Meinung: Man sieht, ob ein Teil gebügelt ist.
Mit Glattziehen, Wasserdampf und auf der Wäsche sitzen komme ich nicht weit.
Gebügelte Bett- und Nachtwäsche, Geschirrtücher und - ja - auch Jeans mag ich einfach lieber als nur glattgezogene Teile.
Wenn man Bügelwäsche nicht aufspart sondern direkt oder unmittelbar nach dem Trocknen bügelt, ist es keine große Sache.
Die Tipps sind aber ganz  gut für die, die eben nicht gerne bügeln und um die geht es ja eigentlich hier.
4
#7
5.7.16, 22:35
man mag es oder nicht, das ist wie mit kochen,putzen etc. ich buegle gern. lieblingsmusik aufgelegt,volle droehnung und ab gehts.
mit buegeln glaettet man die oberflaeche und somit wird das kleidungsstueck nicht so schnell schmutzig, und es angenehmer auf der haut. und ungebuegelte bettwaesche fuehlt sich rauh an. vielleicht bin ich aber auch empfindlich.
apropos unterwaesche: wer mit blasenentzuendung zu kaempfen hat,ein tipp meiner frauenaerztin,baumwollslip buegeln.toetet die bakterien,die die waschmaschine am leben laesst.
2
#8
5.7.16, 22:41
@datura33: 
....ungebügelte Bettwäsche sieht eben auch ungebügelt aus - auch die pflegeleichten Sorten.

Das mit der Unterwäsche habe ich auch schon mal gelesen und wer entsprechende Unterwäsche trägt, sollte das beherzigen, wobei hier natürlich nicht die Rede davon ist, Spitzenstrings zu bügeln 😂  
5
#9
5.7.16, 23:12
Ich bügle nur,wenn es unbedingt sein muß - Kleider und Blusen.Oder auch mal eine Tischdecke.Das ist aber auch das einzige.Bettwäsche,Nachtwäsche oder sogar Unterwäsche bügle ich nicht.Es macht mir nichts aus,wenn Unter-oder Bettwäsche nicht gebügelt ist,ich bin da nicht so empfindlich.😜
4
#10
6.7.16, 06:43
Die Tipps finde ich sehr gut, mache das auch schon lange so, dass ich die Wäsche strecke, wenn ich sie aufhänge, dann sofort zusammenlege, also nicht erst in den Wäschekorb knallen und später aussortieren. Einen Trockner habe ich nicht, das fällt also flach.
Das einzige, das ich regelmäßig "bügle", sind meine Haare, lol. 
Ab und an mal ein t-Shirt oder ein Hemd meines Mannes. Bettwäsche - nö, Geschirrtücher - warum?, Tischdecken - habe ich nicht.
Unnötiges Bügeln ist Umweltverschmutzung ... man braucht ja Strom (Solar- oder Windstromnutzer ausgenommen). Ironisch!!!
2
#11
6.7.16, 07:09
ich Bügel gar nicht mehr . Ich habe eine alte Mangel , die bei zu verschenken war, adoptiert.Seitdem wird nur gemangelt , ich kann gemütlich sitzen ....muss mich nicht mit dem Bügeleisen abmühen , was sonst immer auf meine Gelenke gegangen ist und die Wäsche ist super glatt , geht schneller , es stapelt sich nichts mehr usw. kann ich nur empfehlen
2
#12
6.7.16, 22:41
Ich bügele eigentlich ganz gern, außer im Sommer... Bei 40 Grad gibt es dann doch andere Beschäftigungen denen ich lieber nachgehe als bügeln😜
Die Tipps sind aber gut.
2
#13
6.7.16, 22:46
@VIVAESPAÑA: 
Ich habe heute erst wieder an den Tipp denken müssen, als ich nach über einer Stunde Intensivbügeln erst mal unter die Dusche musste. Es ist ja nicht nur das Bügeln: das ganze Drumherum strengt ja auch an. Trotzdem bin ich "Pro Bügeln" 😂
#14
6.7.16, 23:12
@xldeluxe_reloaded: ja, die Dusche "danach" ist schon sinnvoll.
Im Sommer bügele ich grundsätzlich draußen auf der Veranda. Zumindest heizt sich so mein Bügelzimmer nicht auf😎
#15
7.7.16, 07:07
Ich bügle sehr wenige Sachen und halte es so wie sonnenschein58. Nicht zu hohe Schleuderzahl, gut ausschütteln, glatt gezogen aufhängen und wenn die Wäsche trocken ist, sofort zusammenlegen. Da werden T-Shirts schon vom Gewicht des Stapel`s geglättet, ohne Bügelkniff. Nach 10 Minuten tragen, sieht man ohnehin kaum noch, daß gebügelt wurde. Ich kaufe aber gleich Kleidung, Die nicht gebügelt werden muß. Und wenn doch, z.B. Blusen, Röcke und Hemden, dann erst, wenn ich sie anziehen will. Denn auch in einem gut gefüllten Kleiderschrank knittert die bestgebügelte Kleidung und man muß es nochmal machen.
#16
7.7.16, 10:06
Hallo,
also ich nehme die Wäsche nach dem waschen aus der Maschine und lege sie glatt im Korb.
So lass ich sie dann ein Moment liegen und sie bügelt sich dann fast von selbst.
Ausser die Bettwäsche,Tischdecken,Kittel meiner Frau und Geschirrhandtücher die muss ich noch bügeln.
3
#17
7.7.16, 17:20
Eine Lieblingsbeschäftigung ist bügeln auch gerade nicht für mich,
aber ich mach es trotzdem, da ich meine Wäsche nicht zerknittert, wenn auch nur ganz wenig,
im Schrank haben möchte und schon gar nicht so anziehen will.
Auch wenn das Stück mit bügelfrei gekennzeichnet ist, bügle ich es mit Minitemperatur
durch!

Liebe Grüße
flamingo
1
#18
10.7.16, 10:08
guten Morgen,
hier möchte ich eventuell auch noch ein oder zwei Tips abgeben. Ich selbst habe auch schon seit knapp 20 Jahren gar kein Bügeleisen mehr, werde mir auch keins kaufen. Das einzigste was ich eventuell mal zum Bügeln habe sind meine selbstgemachten Spitzenbodüren an meinem Vitrienenschrank ( weil sie gestärkt werden müssen, da gehe ich dann zu einer Freundin und mache es dort) Sonst habe ich nichts zu bügeln, in der heutigen Zeit, wo man Microfaser-Unterwäsche trägt usw. Wir ziehen groß keine Hemden und Blusen an, Jeans braucht man nicht bügeln usw.
Mein 1. Tip ist, wenn ich empfindliche Sachen habe, dann mache ich zb bei Hemden die Waschmaschine nur halb voll, dann wird sie beim Waschen schon nicht so zerdrückt und die Schleuderzahl auf die die Niedrigste, dann tropfnass aufhängen, zieht sich alleine glatt.
Mein 2. Tip ist, wenn ich mir Kleidung kaufen im Laden, mache ich schon dort den Faltentest, ich gehe an eine Ecke von einem T-Shirt, Bluse oder sonstiges und raffe sie in meiner Hand etwas zusammen, halte dies etwa 20 bis 30 Sekunden fest und lasse los. Dann schaue ich wie schnell sich die Falten wieder glatt ziehen, bleiben sie komplett drin, dann kaufe ich das Teil erst gar nicht, da dies sicher gebügelt werden muss.
So handhabe ich das schon seit Jahren und bin gut damit gefahren. Also ich vermisse das Bügeln nicht 😜👍😎
2
#19
10.7.16, 10:29
Ich bügele gerne!
Meine Bügelstation befindet sich im Keller,
dazu noch laute Musik und das Bügeleisen
gleitet wie von selbst über die zu bügelnden
Sachen.
Und ... ich bügele nach jedem Waschen / Trocknen,
so dass gar nicht erst "Bügelberge" wachsen!
2
#20
10.7.16, 10:48
@ Grafixhexe,

Microfaserunterwäsche würde ich niemals kaufen, geschweige dem noch anziehen. Unterwäsche braucht man nicht zu bügeln !
Spitzenbordüren in Schrank ?? so was hatte meine Oma mal vor 60 Jahren 😄 Siehst du wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, so ist es auch mit dem bügeln...
#21
10.7.16, 10:50
Eiswürfel und Trockner -- die Variante kenne ich noch nicht -- muss ich mal probieren
5
#22
10.7.16, 12:22
Ich traue mich kaum zu sagen, dass ich sehr gerne bügle. (Muss ich mich jetzt hier abmelden ?😇
Bei mir wird ALLES gebügelt, Blusen, Hemden, Shirts,Jeans, Pullis. Auch wenn man manchmal nur kurz darüberpusten muss. Wichtig ist es mir bei Schlaf- und Unterwäsche, denn bei 60 Grad-Wäsche überleben noch viele Keime. Bettwäsche und Geschirrtücher gebe ich in der Heißmangel ab, dort wird mit 180 Grad gemangelt und das übersteht kein Keim. Insbesondere nach einer Erkrankung finde ich das bei der Bettwäsche angebracht. Und sooo teuer ist es auch nicht und ich habe dazu auch noch Freizeit bekommen. Ausserdem ist es ein unbeschreiblich schönes Gefühl, in glatter, gemangelter Bettwäsche zu schlafen. Im Schrank nimmt sie übrigens auch nicht so viel Platz weg.

Oh weh, ich glaube, ich bin sehr altmodisch - in diesem Fall aber ganz gerne!
Allen einen schönen, sonnigen und wenn möglich bügelfreien Sonntag!
#23
10.7.16, 13:33
@mandysfee: Eine ernst gemeint Frage: Wieso bügelst du Bettwäsche und Trockentücher? Das habe ich noch nie gemacht. Die Trockentücher werden sowieso  bei Gebrauch gleich wieder verknautscht, die Bettwäsche wird durch die Körperfeuchtigkeit glatt. Wenn niemand eine ansteckende Krankheit hat, ist das eigentlich nicht notwendig und auch dann nicht, wenn man die Wäsche heiß genug wäscht.
Ich bügle so gut wie gar nicht mehr, auch nicht die Oberhemden meines Mannes, die er täglich trägt. Festtagsbekleidung bügle ich allerdings, wenn es nötig ist.
Wir hatten noch nie einen Trockner. Auch als die Kinder klein waren nicht. Ich ziehe die Wäsche glatt und hänge sie auf die Leine. Unterhemden kommen auf einen Bügel, damit sie nicht so viel Platz auf der Leine wegnehmen.
Tischdecken im Haus gebrauchen wir kaum und wenn es mal nötig ist, gebe ich sie zum Bügeln in eine Wäscherei. Die für die Veranda ziehe und streiche ich vor bzw. auf der Leine glatt. Sie werden draußen durch die Luftfeuchtigkeit noch zusätzlich geglättet.
3
#24
10.7.16, 13:36
@Prinzessin-vom-Land: 
Willkommen im Club!
Mir geht es in diesem Fall aber weniger um Bakterien als um den Eindruck am Körper und vom Schrank 😂 (irgendwas stimmt an der Formulierung nicht...........)
#25
10.7.16, 13:54
Wieso, ich hab's jetzt so verstanden, dass es dir wichtig ist, dass dein Schrank einen guten Eindruck von dir hat und das meintest du doch, oder *unschuldigguck*
1
#26
10.7.16, 13:55
@Ringelstrumpf: beim waschen in der waschmaschine werden flusen aus dem stoff geloest. das laesst sich nicht vermeiden. beim buegeln "klebst" du diese quasi wieder in den stoff. trockne mal nasses geschirr mit einem gebuegelten und einem ungebuegelten tuch. bei letzterem hast du die flusen nun auf dem geschirr.
man sieht einem kleidungsstueck an ob es gebuegelt ist oder nicht.
gut, ich bin aus der branche, das ist vielleicht ein handycap.
darum,jeder wie er will.
#27
10.7.16, 14:46
@datura33: Ich denke, die Flusen gehen mit dem Spülwasser ins Abwasser, außerdem wären sie Ballststoffe, wenn man sie zu sich nähme. :-) Mein Geschirr, das ich mit der Hand spüle und trockne (nur große Teile oder empfindliche Gläser) weist selten Flusen auf und irgenwie bekomme ich sie dann auch weg.
Beim Trocknen mit dem Trockner lösen sich allerdings Flusen, daher wird der Stoff mit der Zeit dünner.
Meinen Jeans sieht man nur kurz an, dass sie nicht gebügelt sind, nach kurzer Zeit des Tragens sind sie glatt. Baumwollbusen bügele ich allerdings manchmal, sie sehen dann wirklich schicker aus. -
Man sollte sich nicht zum Sklaven seines Haushaltes machen, finde ich. Meine Mutter sagte, wenn Leute sich über Kleinigkeiten aufregten: "Das stört keinen große Geist".
Ich war auch einmal "vom Fach", aber mein Mann hat mich "geheilt". Er erklärte mir immer wieder, dass ich seine Oberhemden und Taschentücher nicht bügeln müsse. Als er noch nicht pensioniert war, hatte ich seine Hemden gebügelt. - Inzwischen habe ich andere Prioritäten, die mir mehr Spaß bringen.
2
#28
10.7.16, 15:34
@HörAufDeinHerz: 
Genau - aber auch, wie der Körper darüber denkt! 😂
3
#29
10.7.16, 15:36
@Ringelstrumpf: 
Ich bin nicht der Sklave meines Haushalts, sondern seine Geliebte, Freundin und Partnerin:
Ich hege und pflege ihn, sorge und kümmere mich mit Lust und Freude 😂
2
#30
10.7.16, 19:56
@xldeluxe_reloaded: 
#29 : Das hast du jetzt aber schön gesagt. Geliebte... 😂 😄
1
#31
13.7.16, 14:09
@Prinzessin-vom-Land:
Ich bin auch so eine altmodische Person und schließe mich
deinen Meinungen vollständig an!

Liebe Grüße
flamingo
#32
29.7.16, 07:26
@von Maeusel

Einen Tipp hätte ich wg der Abdrücke der Wäscheklammern:

Oberteile werden am unteren Ärmel (Axeln) an die Leine gehangen, Hosen am hinteren Bund und Hemden am Kragen, ab so das keine Abdrücke mehr zu sehen sind. Die muss man auch nicht bügeln. So ein Tipp kann ja nur von mir kommen, ich hasse es zu bügeln!
#33
29.7.16, 09:19
@Prinzessin-vom-Land: da bist du nicht allein. Ich handhabe es auch so und ich bügele sogar gern. Ich freue mich, wenn ich die glatten, duftenden Stapel in den Schrank packe. Bügelberge gibts bei mir nicht, da ich sofort nach dem trocknen auf der Leine die Wäsche bügele. Ausnahme Bettwäsche, die ziehe ich nur in Form, denn an unserer frischen Seeluft plustert sie sich beim trocknen richtig auf.
1
#34
2.8.16, 12:02
@Upsi: Schließe mich dir und Prinzessin-vom-Land an: Ich bügele ausgesprochen gerne und außer Unterwäsche und Socken bügele ich alles. Ich mag es wenn die Wäsche glatt gebügelt im Schrank hängt oder liegt. Aber das ist meine persönliche Entscheidung.
#35
21.8.16, 06:09
Also mir gefallen Deine Tipps ausgesprochen gut, denn  bügeln ist für mich die Schlimmste aller Hausarbeiten. Da wische ich lieber das Treppenhaus oder putze unsere zahlreichen Fenster - nur bügeln geht für mich gar nicht. Mal ganz von der Arbeit abgesehen, finde ich gebügelte Klamotten eher unangenehm auf der Haut. Auch der schöne, frische Duft nach der Wäsche ist dann plötzlich irgendwie......
weg gebügelt !
#36
11.9.16, 17:02
Ich mache das auch immer so, bis auf den Tipp mit dem Eiswürfel - auf diese Idee war ich noch nicht gekommen. Klasse, und danke dafür !
#37 teufelchenjeantti
12.10.16, 17:33
mit Duft Weichspüler mit Wasser 1:1 mixen und dann einen kleinen Schwamm einweichen und zur Wäsche macht Falten weg und Duftet frisch zur Verstärkung viele Trocknerbälle habe selber 8 , verkürze so Trockenzeit um ca 30 min und brauche nie zu bügeln funktioniert auch ohne Schwamm riecht dann aber nicht so gut 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen