Keine rauen Ellenbogen über den Winter

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Leider habe ich oft das Problem das meine Ellenbogen über den Winter sehr rau werden. Deshalb habe ich ein bisschen experimentiert und ein super
Mittel gefunden:

Ich nehme zwei alte kaputte Baumwollsocken schneide das Fußteil davon ab, sodass ich nun eine "Röhre" habe. Nun nehme ich Öl (bevorzugt Babyöl, geht aber auch mit allen anderen) Streiche das Öl dick auf die Ellenbogen und ziehe die "Röhre" darüber. So lasse ich das Ganze über Nacht und am nächsten Morgen habe ich streichelzarte Ellenbogen. Ganz wichtig ist, die Ellenbogen dann noch einmal mit einer Creme (ich benutze Nivea) einzucremen, damit die Ellenbogen auch wirklich weich bleiben. Ich hoffe der Tipp kann euch helfen!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


4
#1
4.12.12, 21:03
ich creme mir sehr viel die hände, und da gehe ich , inzwischen schon automatisch, mit den gecremten händen über meine ellenbogen. dadurch sind diese täglich mehrmals mit eingecremt.....
#2
4.12.12, 21:15
Guter Tipp. Ich hab mir dafür mal zwei lange Ärmel eines alten, unbrauchbaren T-Shirts abgeschnitten. Als Creme verwende ich ab und an eine Schrunden-Creme o.ä. mit sehr hohem Urea-Anteil (20%) für die Füße. Aber alte Baumwollsocken sitzen vielleicht etwas lockerer und angenehmer.
2
#3 wechselwetter
4.12.12, 21:53
Sehr guter Tipp. Gerade im Winter denkt man evtl. weniger daran, weil sie
ja "unsichtbar" sind. Ich benutze entweder Melkfett oder Vaseline, in Zukunft mit ollen Socken. Danke.
-1
#4 Ernestina
4.12.12, 23:01
Nach jedem Duschen creme ich mich immer ein. So kann ich über rauhe Ellbogen nicht klagen. Was ich aber mache, ich creme meine Hände mit einer Mischung aus Olivenöl und Honig ein und darüber ziehe ich alte Handschuhe. Mit denen gehe ich auch schlafen.
Meine Hände werden streichelzart.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen