Keine verschmierte Farbdose mit zweiter Dose

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Den Pinsel an der Farbdose abschtreichen ist im Grunde schon falsch.
Sinn und Zweck ist den Pinsel immer mit der selben Menge Farbe zu benetzen, um einen gleichmäßigen Auftrag zu erreichen.
Streiche niemals aus der "Orginaldose" verwende eine zweite Dose, die sauber ausgewaschen vom letzten Ravioli-Dinner übrig geblieben ist. Befülle diese so, dass die Borsten des Pinsels etwa einen Viertel der Borstenlänge eingetaucht werden können.

Und jetzt kommts: nach dem Eintauchen tätschle mit dem Pinsel ganz leicht an der INNENSEITE der Dose. Nun läuft überflüssige Farbe, die der Pinsel mit seiner Kapilarwirkung nicht halten kann, einfach zurück. So hast du kein Kleckern und das Geschlabber am Dosenrand findet gar nicht statt.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Tünscher
3.10.06, 21:49
Ein sehr guter Tipp und wird vom Fachmann auch genau so gehandhabt.
Noch eine Sache beim streichen mit Pinsel. Nur die Spitzen eintauchen!!
Damit erspart man sich ein häufiges "tätscheln" bzw. abstreifen.
1
#2 Hobbit58
2.9.07, 00:37
...und wie kommt die Farbe ohne "Geschlabber am Dosenrand" in die 2. Dose???
#3 siggi
10.12.07, 17:05
Hallöchen, da hab ich ja wieder einen tollen Tipp gefunden! Danke sehr und allzeit gutes Gelingen von siggi

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen