Keksmischung im Glas

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schnell gemachtes Geschenk und sieht hübsch aus: Keksmischung im Glas.

Wenn man nur eine Kleinigkeit schenken möchte, finde ich folgenden Tipp, den ich von einer Freundin bekommen habe, sehr schön:

  • Man benötigt als erstes ein schönes Glas (Einmachglas).
  • Nun sucht man sich ein schönes Keksrezept aus und misst die trockenen Zutaten ab (z.B. Mehl, Zucker, Backpulver ...).
  • Diese Zutaten füllt man dann in Schichten ins Glas z.B. erst Mehl, dann Kakaopulver, dann brauner Zucken u.s.w. (möglichst so, dass sich die Farben unterscheiden).
  • So, nun verschließt man das Glas, schreibt die restlichen Zutaten und das ganze Rezept auf einen Zettel und klebt ihn auf den Deckel (z.B. Zugegeben: Margarine, alles mischen und bei ...°C für ...Minuten in den Ofen).
  • Ich persönlich verziehre  alles noch mit einer schönen Schleife.

Viel Spaß beim Verschenken!

Von
Eingestellt am
Themen: Glas milchig

22 Kommentare


2
#1
17.6.14, 02:40
na dan zeig mal dein kunsstück her, wo ist es? ich kann es mir schon iwie vorstellen, aber würde es schon gerne auch sehen
3
#2
17.6.14, 04:57
@djt:
Ich habe keine auf Vorrat da..
Wenn ich das nächste mal etwas verschenke dann kommt ein Foto bis dahin kann man einfach bei google "Keks im Glas" eingeben dann sieht man wie es aussehen soll ;)
3
#3 Emily22
17.6.14, 05:59
:-) finde ich gut, wobei ich bei diesen Temperaturen kein Keksrezept wählen würde (erinnert mich irgendwie schon an Weihnachten) ;-).

neulich habe ich im Bioladen ähnliches gesehen: Biobrot im Glas (für unglaubliche 6.99).
ein schönes Geschenk für alle die, die schon alles haben.
24
#4 Dora
17.6.14, 06:52
@Tatti94: sicher ein nettes Geschenk, aber ich persönlich würde mich mehr über die fertigen Kekse (im Glas) freuen :-)
17
#5
17.6.14, 07:12
@Dora:
dann sind wir schon zwei.

Ich würde mir beim beschenken schon die Zeit nehmen, die Kekse fertig zu überreichen und würde ich so ein Glas bekommen, hm-naja.

Aber das ist nur meine Meinung, mag sein, dass andere das ganz originell finden;-)))
7
#6 Dora
17.6.14, 08:16
@Kampfente: Danke, ich denke mal, da sind noch mehr unserer Meinung :-)

Nichts gegen den Tipp, wie gesagt, aber ich finde es wirklich viel aufmerksamer und liebevoller, die Kekse geschenkt zu bekommen oder sie zu verschenken.
2
#7
17.6.14, 08:41
Als Alternative kann man es natürlich Auch so machen wie ich bei meiner Tante
Da habe ich die Kekse gebacken und dazu dieses Glas mit den Zutaten drin da ich sie kenne und wusste das sie sowieso nach dem Rezept gefragt hätte so konnte sie sie Kekse genießen und bei Bedarf nach backen ;)
3
#8
17.6.14, 09:23
@Kampfente und @Dora

#5 dann sind wir schon drei ;-)

Aber Kekse in einem hübschen und schön verzierten Glas geschenkt zu bekommen oder zu verschenken finde ich eine gute Idee.
10
#9
17.6.14, 10:06
Also, ich muß mal sagen, ich finde das toll und originell! Gerade die "Mischung" zum Selbstgestalten.

Ich kenne es mehr mit Gewürzen für bestimmte Gerichte, die geschichtet werden und wirklich toll aussehen. Bei Verwendung müssen sie dann gemischt werden, und löffelweise diversen Saucen etc. zugefügt.

Dazu gibt es liebevolle Rezepte, jemand hat sich Gedanken gemacht, und ich denke während des Kochens/Backens nochmal daran. Und kriege vielleicht eigene Ideen...

Ich find das schöner als fertige Kekse... wobei die gerne als "Beispiel" dabei sein dürfen *schleck*!!!
5
#10
17.6.14, 10:25
schließe mich #9 an! für mich wäre die Mischung tausend mal toller, da ich super gern backe aber selber nicht so gern Kuchen und Co nasche. ;)
5
#11
17.6.14, 13:18
Vielleicht steh ich grad auf dem Schlauch, aber braucht man für solch ein Rezept nicht mengenmäßig mehr, als das, was in ein Einmachglas passt? Finde das alles recht umständlich und der Beschenkte hat ja auch erstmal nur Arbeit damit.
Bei Gewürzen ist das anders, die werden ja verwendet, wenn man sowieso in der Küche steht.
Aber so wie hier beschrieben fehlt mir da doch der Tipp....
2
#12
17.6.14, 14:09
dora, kampfente und bollina, damit wären wir schon vier.
3
#13
17.6.14, 17:10
Ich finde, gerade für Backanfänger und junge Leute, eine liebevolle, selbstgeschichtete "Fertigbackmischung" für was-auch-immer, zusammen mit beispielsweise einem Päckchen Butter und ein paar Eiern viel, viel witziger und interessanter als ein fertiges Produkt. Ein liebevoll gestaltetes Rezept dazu ist Ehrensache. Vielleicht noch einige Silikon-Muffinförmchen, eine Kastenform oder was nötig ist.

Das "verführt" zur Eigenproduktion, zur Kreativität (was kann ich da noch reintun??!), und überhaupt erstmal zum "trauen".

Was ich noch toll fände: Ein Beispiel des Endproduktes... ein Keks, ein Muffin, ein kleines Brot o.ä..

@Schnee-witchen: Man munkelt, es gibt Einmachgläser bis zur Größe von mehreren Litern ;)!
5
#14
17.6.14, 17:27
Ich kann mir nicht so gut vorstellen, wie das Weiterverarbeiten dann gehen soll. Denn bei vielen Rezepten werden ja nicht alle Zutaten gleichzeitig in den Mixer oder die Rührschüssel gegeben. Oft muß man sie doch in einzelnen Schritten verarbeiten.
Ich würde es auch schöner finden, die fertigen Kekse zu verschenken und das Rezept dazu zu geben. Und vielleicht noch ein paar besondere Zutaten, die aber einzeln verpackt. So kann der oder die Beschenkte die gleichen Kekse bald selbst nachbacken.
5
#15
17.6.14, 17:59
@Maeusel: Schließe mich Dir an. Man/frau weiß auch nicht wieviel Zucker bereits drin ist. Wenn ich nach Rezept backe, reduziere ich den meistens immer um 50%, weil mir fertige Kuchen und Kekse immer zu süß sind.
1
#16
17.6.14, 20:06
@hatschepuffel: Davon hab ich auch schon gehört :) Aber ob das Geschenk im 1 Liter Glas noch schön aussieht? Bisschen wuchtig vielleicht ;-)
Aber ansonsten hast recht.
#17 Schnuff
18.6.14, 23:59
@Maeusel: ich kann mir vorstellen,dass diese Backmischung vielleicht für einen Rührkuchen/Teig das ideale wäre.Bei den Fertigbackmischungen ist ja auch schon fast alles drin bis eben auf die feuchten Zutaten(Butter,Eier,Milch).
Denke auch mal,es kommt auf das Rezept mit an.
3
#18 Beth
19.6.14, 00:44
Habe den Text nochmals gelesen und endlich kapiert, dass da keine Kekse im Glas waren. Würde mich nicht trauen nur ein Rezept zu verschenken.
4
#19
20.6.14, 15:13
Für mich wäre es nix! Ein Geschenk, wo ich erst mal Arbeit damit hab... nein danke!
Kekse sehr gerne, meinetwegen auch im Glas, aber irgendwelche Backzutaten im Glas... nein!
(Sorry, aber ich glaube fast, mich würde es richtig ärgern...Ich würde mir denken, ob derjenige, der mir sowas schenkt, keinen Bock auf Backen hatte?? Und wenn ja, warum er dann nicht einfach irgendwelche fertigen Kekse gekauft hat?)
3
#20
20.6.14, 15:32
@Grey99: du sprichst das aus, was ich denke.
1
#21 Schnuff
20.6.14, 15:52
@Grey99:
Du hast es erfasst : Dieser Tipp ist super für Leute,die gerne backen,aber nicht für Leute,die so etwas überhaupt nicht mögen.
Deshalb muss man genau überlegen,wer sich darüber freuen würde.
LG
2
#22
23.6.14, 09:52
Man sollte doch bei jedem Geschenk überleben, ob der Beschenkte Freude dran hat. Es freut sich auch nicht jeder über Duschgel und Bodylotion als Geschenk. Ich kenne Leute die wären beleidigt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen