Kichererbsensalat - frei nach Nachtelfes Mutti

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Folgenden Kichererbsensalat gibt es bei meiner Mutti des öfteren, wenn gegrillt wird. Oder auch zwischendurch, wenn wir mal Lust auf Salat haben. Aus welcher Region kommt diese Variante ursprünglich? Darauf habe ich leider keine Antwort, bei uns hat es den Ursprung in einem abgewandelten 'mündlich überlieferten' Rezept eines Familienfreundes. Ist zumindest so hängen geblieben.

Nun zu den Zutaten, die für mindestens 5-6 hungrige Mäuler reichen sollten. 

  • 2 Dosen Kichererbsen (gibt es im türkischen Supermarkt oder in der Importabteilung großer Supermarktketten)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Der Saft von 2 Zitronen
  • Ca 4-5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Nebenher die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Petersilie fein hacken. Zusammen mit dem Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und verrühren. Die Kicherbsen dazu, kurz durchmischen und servieren.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
13.3.12, 20:23
Wow, habe am Wochenende noch Kichererbsen-Salat in Spanien gegessen und fand ihn total lecker. Da kommt dein Rezept gerade richtig. Werde ich in Kürze ausprobieren.
7
#2 donnawetta
14.3.12, 08:37
Das klingt lecker - und variabel. Ich als Gemüsefan würd's noch mit einer Handvoll roher Paprika und gebratener Knoblauch-Zuccini aufpimpen, aber es schmeckt sich auch ohne sehr gut...Daumen hoch!

Nur mal so am Rande - wer wertet Rezepte eigentlich immer kommentarlos ab? Ich finde, dass man entweder schreiben sollte, was an dem Rezept objektiv nicht stimmt (zuviel XY-Gewürz, zu trocken etc.) oder einfach auf das Bewerten verzichten sollte. Tatsachen wie "Kichererbsen mag ich nicht!" sind kein Grund, ein Rezept abzuwerten - man erklärt auch keine Wegbeschreibung für Mist, nur weil man gerade nicht an den Zielort will. Und wer aufgrund virutell-persönlicher Ressentiments kommentarlos den Daumen nach unten drückt, ist in meinen Augen ein armes Würstchen.
#3 jojoxy
14.3.12, 09:55
danke für den tipp, ich mag kicherebsen total und probier das noch heute abend aus.
#4
14.3.12, 20:17
Leggaaa! Da werde ich wohl morgen doch noch einkaufen müssen...

@donnawetta: ich stimme dir völlig zu. WER nun eigentlich der ewige Störenfried ist, werden wir wohl nie rausfinden. Ein armes Würsten ist er (oder sie) und feige noch dazu. Es ist ja soo bequem, sich hinter der Anonymität des Internets zu verstecken! Aber es ist sicher nicht nur eine(r)!
1
#5 jojoxy
18.3.12, 15:13
war super, schade, dass ich nicht noch mal daumen hoch geben kann.
ich hab noch eine paprikaschote und zwei tomaten reingeschnibbelt, weil die noch bei mir rumlagen, hat auch gut gepasst. ahja, und ein knoblauchzehchen musste noch dran ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen