Kinder/Enkel im Gedränge nicht verlieren

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kirmes, Stadtteilfeste, Jahrmärkte, Zoobesuche und das alles mit Kindern, da kann schnell eines mal kurzfristig abhanden kommen. Eigentlich warte ich noch auf eine Fernsteuerung, aber bis dahin muss eine andere Lösung her.

Ich gehöre zu den Leuten, die gerne alle Familienmitglieder wieder wohlbehalten mit nach Hause nehmen, bzw. dort abliefern, wo sie hingehören.

In unserer Nähe ist ein "kinderliebes Schuhgeschäft". Immer wenn bei uns die "Glückstalertage" veranstaltet werden, ein schönes Stadtteilfest, gibt es dort kostenlos mit Helium gefüllte Ballons, Name des Kindes wird draufgeschrieben und der Ballon mit Schnur am Knirps (Oder Kleidung) befestigt. So kann man mühelos an den über den Köpfen schwebenden Ballons erkennen, in welche Richtung sich Leon oder Pia, Emily oder Stefan gerade bewegen.

Ich freue mich jedesmal über diesen kostenlosen Service, aber natürlich erfüllen die (nicht gerade billigen) Motivballons, die auf der Kirmes zu kaufen sind den gleichen Zweck.

Das die Lütten einen Zettel mit Tel. Nr. in der Tasche mit bekommen ist selbstverständlich. Ich wünsche Euch allen, dass der Clan komplett bleibt.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


7
#1
19.4.12, 05:50
Ich halte es, gerade bei Massenveranstaltungen, für gefährlich, wenn Fremde Leute Leon oder Pia, Emily oder Stefan mit dem Vormanen ansprechen können. Man weiß ja nie...
Da würde ich schon lieber in einen Motivballon investieren.
1
#2 mercie
19.4.12, 06:42
Ich halte meine Kinder an der Hand und sie haben gelernt dass man nicht davonrennen darf und sie tun es auch nicht.Wenn sie etwas wollen gehen wir gemeinsam .
1
#3
19.4.12, 10:35
Die Idee finde ich schon gut und lustig, allerdings hat jeannie recht, worüber man erst nicht nachdenkt. Allerdings mache ich es wie mercie, Kind an die Hand und alles ist gut und es läuft nicht weg
2
#4
19.4.12, 11:13
Schlecht ist die Idee nicht, man muss ja nicht den vollen Namen auf den Ballon schreiben. Das Problem ist ein ganz anderes: Mit den Ballons können die Kinder keine Karusells mehr fahren. Und deswegen sind sie da. Bei uns am Volksfest gibt es Armbänder mit Feldern für Name und Handynummer.
Ansonsten haben sie an der hand zu laufen und gut is.
#5
19.4.12, 11:19
An der Hand ist ja gut. Mutti bezahlt am Würstchenstand und Knirps ist trotzdem weg.

Noch nie erlebt? Meine Freundin hat Zwillingsenkelinchen.. da wurde durchaus schon mal eins gesucht.

Für das Karussellfahren kann die Ballonschnur mehrfach um dem Ärmel gewickkelt werden und darf mitfahren.
1
#6
19.4.12, 12:36
Ich finde das eine coole Idee, die Kinder lieben es bestimmt. Nichtsdestotrotz sollten sie natürlich auch auch wissen, was sie dürfen und was nicht.
12
#7 Icki
19.4.12, 13:06
Ich kenne es aus meiner Kindheit so, dass, wenn mit der Familie unterwegs auf einem vollen Platz angekommen, wir immer erst einen Treffpunkt ausgemacht haben, sowas wie: "Wenn wir uns verloren haben, kommen wir alle wieder an diesem Weihnachtsbaum/ am Riesenrad/ am Eingang von Kartstadt zusammen". Wichtig, dass der Treffpunkt groß ist und man sich zur Not, wenn man gar nicht mehr weiß, wie man gelaufen ist, zu ihm durchfragen kann. Außerdem geht man erst einmal gemeinsam zu dem Treffpunkt, damit man sich zur Not versuchen kann, zu erinnern, wie man von da weitergegangen ist.

Wir sind dann trotzdem zusammengelaufen, ich denke in meiner ganzen Kindheit ist es mir nur ein oder zweimal passiert, dass wir den Treffpunkt benutzen mussten und natürlich gab es auch trotzdem Ärger, wenn meine Eltern den Verdacht hatten, ich sei ihnen absichtlich entwischt. Uns hat das aber immer ein sicheres Gefühl gegeben. Bonuspunkt: Fremde Menschen können dem verheulten Kind nicht erzählen:"Ich weiß wo dein Papa ist, der sucht dich schon überall, komm hier diese Gasse entlang, am anderen Ende steht er." Wenn ich genau weiß, dass Papa, wenn überhaupt, am Riesenrad auf mich wartet und ich seit ich das verlassen habe durch keine einzige verlassene Gasse gegangen bin, kann ich auch gut die Hilfe ablehnen und mich weiter alleine (im sicheren Getümmel!) auf die Suche machen.
1
#8
19.4.12, 20:12
Also mir gefällt der Tip, egal ob der Name drauf steht oder ein Herz oder irgendwas draufgemalt wird... Man findet sich schneller wieder... Aber wie bei Icki haben wir , (wo unsere Kinder noch klein waren ) einen festen Punkt ausgemacht und machen wir heute noch wenn wir mit vielen Leuten unterwegs sind (13.00 Uhr am Brunnen z.B.) .
Toller Tip.
2
#9 Mikro
22.4.12, 00:24
Man kann den Kindern ja auch Nummern "verpassen", die dann auf den jeweiligen Ballon geschrieben werden.
#10
3.3.14, 08:10
@mercie: ich hab auch meiner Tochter von Anfang an beigebracht das es normal ist zu bestimmten Gelegenheiten an der Hand zu bleiben. Da gibts bei uns nie Probleme. Da klopf ich mir immer innerlich auf die Schultern wenn ich andere Eltern verzweifelt rumschreien sehe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen