Kiwis pürieren als Fruchtsoße für Pudding etc.

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bekam letztens eine Menge Kiwis "aus eigenen Anbau" geschenkt. Sie waren noch unreif, aber mit dem alten Trick reiften sie schnell nach (mit einem Apfel zusammen im geschlossenen Plastikbeutel). Leider alle auf einmal, und so hatte ich mehr, als ich verzehren konnte und wollte. Sie schmeckten auch nicht so dolle, und da kam mir die Idee, sie dünn zu schälen und mit mit dem Stabmixer zu pürieren. Der fehlenden Süße und Säure half ich mit etwas Zucker bzw. Ascorbinäure-pulver (Vitamin C) nach. Auf Vanillepudding: Köstlich!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Bierle
26.10.08, 23:46
Allerdings sollte man bedenken, dass Kiwis und Joghurt und Quark nicht gut zusammenpassen.
Durch ein enzym in der Kiwi ergibt sich beim Vermischen von Kiwi mit Milcherzeugnissen ein bitterer Geschmack. Der viele Zucker im Pudding mag dies überdecken, als Zutat für einen Joghurt eignet sich Kiwipüree jedenfalls nicht.
Die Industrie scheint da gewisse "Mittel" zu haben, um trotzdem Kiwi-Joghurt anbieten zu können
#2 JS
27.10.08, 11:27
Mit einer "Flotten Lotte" klappts noch besser mit dem Pürieren, da dadurch die Kerne nicht mitpüriert werden (bitter).
#3 Ulli
31.10.08, 16:45
@ Bierle: Stimmt, danke für die Warnung!
@ JS: Bedenke, das es sich um rohe Kiwis handelt! Es würden zuviele wertvolle Ballaststoffe" in der Lotte bleiben - und wer hat überhaupt so ein Ding? Du findest die Kerne bitter? Seltsam. Entfernst Du sie denn auch, wenn Du die Kiwi im ganzen isst?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen