Kleine Kinder unterwegs: Handy-Nummer auf Handrücken & in Klamotten

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Shoppen, im Getümmel oder auf Reisen büchsen kleine Kinder schnell mal aus und geraten außer Sichtweite.

Wir haben uns immer sicherer gefühlt, wenn wir ihnen (zusätzlich zum Aufpassen) vorsichtshalber unsere Handy-Nummer sichtbar mit Kuli auf den Handrücken geschrieben haben. Denn selbst wenn die Kleinen noch nicht sprechen können und/oder aufgelöst weinen, wird die Handy-Nummer gleich gesehen...

Im Ausland nicht vergessen: +49 vornedran setzen und die erste 0 weglassen.

Am Abend wäscht sich die Nummer von der Haut ganz leicht mit Seifenschaum ab.

Auch in Jacken (und in abtrennbare Kapuzen) haben wir statt des Namens unsere Handy-Nummer mit internationaler Vorwahl notiert. So kann eine gefundene Kapuze ggf. noch am Urlaubsort zurückgegeben werden, und die Jacke ist wieder komplett.

Eine Handy-Nummer ist sinnvoller, als den Namen einzuschreiben, denn dann ruft der Finder an, statt das Fundstück irgendwo abzugeben. Und man muss nicht erst danach fahnden, zu diversen Fundbüros laufen etc.

In Kleidern halten Textileddings allerdings besser als Kulis (Tipp: augenfällige Farbe nehmen).

Beim Finder haben wir uns dann allerdings auch immer mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedankt. Ich finde, das gehört auch dazu, wenn sich schon jemand die Mühe macht, anzurufen und ein Treffen zu vereinbaren.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


1
#1
18.4.11, 10:18
das ist ein super Tipp!! und im Prinzip soooooo simple
#2
18.4.11, 10:47
Ja, Klasse! Meine Tochter macht das auch mit ihren Kurzen; die kennen das nicht anders. Man muss aber erst mal darauf kommen. Sehr guter Tipp.
#3
18.4.11, 11:34
Ich habe es immer auf die Innenseite vom Unterarm geschrieben, da verwischt die Schrift nicht so schnell.
Daumen hoch für den Tipp!
1
#4 Pumukel77
18.4.11, 12:49
Die Nummer am Arm kannte ich schon, die Nummer in der Kleidung ist die perfekte Ergänzung. Toller Tipp, Daumen hoch.
#5
18.4.11, 13:21
prima das gefällt tolle idee
#6
18.4.11, 13:46
Der Tip ist Klasse, aber gebt mal www.hol-mama ein.
-1
#7
18.4.11, 16:44
der tipp den kindern die handy-nr. auf die haut zu schreiben ist o.k. und für urlaub, ausflüge etc. zu nutzen, aber im nächsten absatz (und hier viel längere beschreibung ) die Sorge um die verlorene kapuze ....ne wo ging der tipp hin....
kennzeichnet doch auch das sandspielzeug mit der handy nr., das geht manchmal auch am strand verloren...
#8
18.4.11, 21:20
Kälbern setzt man doch auch so ne Plastikplakette ins Ohr... *duckundweg* ;D
#9
19.4.11, 00:05
Unser Luetter ist das erste mal mit 1.5 Jahren abgehauen auf'm Flohmarkt. Keine 2 Minuten und er war weg. Er hat sich 'nen Dreck um seine Eltern gekuemmert und hatte einen heiden Spass, wobei Mami und Papi fast ohnmaechtig vor Sorge gewesen sind.
Wir haben eine ganz normale Kette mit Anhaenger genommen und Namen und Handynummer eingravieren lassen und ihm beigebracht, wenn er verloren geht (und uns wieder haben will), sich an einen Erwachsenen zu wenden und ihm den Anhaenger zu zeigen. Wenn wir in fuer ihn ungewohnter Umgebung sind, machen wir einen Treff-Platz aus.
Fazit: er geht nicht verloren - er hat einen super Orientierungssinn und taucht irgendwann wieder auf. Mami und Papi duerfen derweil die Nerven behalten.
#10 Pumukel77
20.4.11, 07:59
@schleifebb: Na lieber alles einzeichnen als dann die Kinder schimpfen :-)
#11
20.4.11, 08:04
@Pumukel77: Das mit "Schimpfen" gehoert sowieso verboten in solchen Situationen. Die meisten Kids sind voll fertig, wenn sie Mami/Papi verloren haben , wobei jaMami/Papi daran schuld sind, dass Kind verloren gegangen ist - egal wieviel Panik die geschoben haben.
1
#12
20.4.11, 08:43
Hallo!
Ich schreibe meine Handy-Nummer auch auf alles was meine Tochter verlieren könnte. Es allerdings AUF DAS KIND zu schreiben - auf die Idee bin ich noch nicht gekommen :-)))
#13 Hackfleischfan
20.4.11, 17:59
Mein erster Impuls war: Ich lasse mein Kind nicht aus den Augen, das VERLIERE ich doch nicht. Aber man soll ja nie "nie" sagen..... ;-) Also finde ich den Tipp doch ganz gut für die, die ihn brauchen. Die Idee mit der Kette mag ich ein bisschen lieber, sieht schöner aus als so eine Kulischmiererei. Dann aber auch noch alle möglichen Klamotten und Spielzeug etc. zu kennzeichnen halte ich doch für überflüssig. Wie schusselig kann man denn sein?!? Sich dafür auch noch einen Vorrat an Danke-schön-Geschenken für Finder anzulegen sprengt meinen Vorstellungsrahmen. Mein ältestes Kind ist jetzt fast volljährig, und ich habe weder mein Kind noch irgendwelche Kleidungsstücke oder Spielzeug je verloren - Glück gehabt. Aber wer weiß, wahrscheinlich straft mich morgen das Leben, weil ich hier den Mund so voll nehme, und ich verliere möglicherweise mein Handy ;-) Nichts für ungut...!
1
#14
20.4.11, 20:50
Super Tipp und mehr als 5 Punkte. Mein eigenes Kind habe ich auch nie verloren und er auch nie seine Sachen. Aber ich habe neulich auf einem Flohmarkt meinen Enkel verloren und ich kann Euch sagen, das waren die schlimmsten 10 Minuten meines Lebens. Im Hinterkopf die Geschichten von den Pädophilen etc. und dann das. Dabei ist er ganz vergnügt mit dem Bobby-Car, das ich gerade für ihn erstanden hatte, gemütlich durch die Halle gebrettert und hatte noch gar nicht gemerkt, dass die Oma weg war. Zum Glück hatte er eine knallrote Jacke an, so dass man ihn doch relativ leicht sehen konnte. Ich hatte die Sanitäter, die in der Halle rum liefen um Such-Hilfe gebeten und die haben ihn auch erkannt, da hatte ich ihn aber schon selbst gefunden.
1
#15
20.4.11, 21:23
Richtig so! Grelle Klamotten helfen immer - Neon Gruen, Knall Orange oder so - da kann man die Kids leichter spotten!
#16
20.4.11, 21:52
Klasse Idee
1
#17
21.4.11, 01:08
@Hackfleischfan: Glück gehabt mit Deinen Kindern! Bei meinen Dreien war ein echter Schussel dabei, der ständig seinen Krempel verbummelt hat - die Kapuze von der neuen Jacke war da noch der geringste Verlust. Und als er klein war, ist er mir wie oft so schnell abgehauen, so schnell konnte ich gar nicht gucken. Und bei aller Sorgfalt ist man ja doch gelegentlich auch mal abgelenkt, weil man im Geschäft etwas ansehen will oder die anderen Kinder etwas von einem wollen.
Deshalb Daumen hoch für den Tipp!
#18
25.4.11, 15:42
Für meine vier nicht mehr nötig, aber klasse Tipp!
2
#19
25.4.11, 19:46
das mach ich immer bei mir ... wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, habe ich selten mehr als meinen Schlüssel dabei, schreibe mir dann immer die Händynummer meiner Mutter oder einer Freundin mit Kuli auf den Arm ... in der Hoffnung, dass - sollte ich verunglücken - der Sani so schlau ist, dort anzurufen ...
1
#20
5.5.11, 18:10
LOL, das sollten dann unsere Kinder bei uns auch machen, wenn wir alt und böd in der Birne werden und nimmer so genau wissen was geht *lach*
2
#21 Pumukel77
5.5.11, 19:00
@Knuddelbärchen: Ist gar nicht so abwegig, die Polizei rät sogar bei Demenz-Patienten Namen und Adresse in die Kleidung zu schreiben.
@Agnetha: Super Idee, fast schon ein Tipp für sich.
1
#22
5.5.11, 19:14
@Knuddelbärchen: und pumukell77: in der Tat ist das gar nicht so weit hergeholt. ich habe schon zweimal alte Leute bei Regen auf der Straße aufgegabelt, die mir genau sagen konnten wo sie wohnen. Nur leider war das schon 10 Jahre her ... Zum Glück wussten die neuen Mieter die Anschrift des Altersheim, aus dem sie ausgebüchst waren ... Und das kann uns allen mal passieren!°
1
#23 engelmetatron
5.5.11, 23:15
Der Tipp ist prima!

@ Agnetha, das ist wirklich auch eine tolle Idee!
Im Leben wäre ich nicht darauf gekommen, die Telef.-nr. beim Radfahren aufzuschreiben. Echt toll!

DANKE! Daumen hoch!
2
#24
5.3.12, 12:16
Kinder zu verlieren ist noch viel ungesünder.
3
#25
8.9.12, 09:26
Als wir noch kleiner waren haben wir Name und Handynr in die Windel gekriegt, denn irgendwann muss man ein Findelkind dann doch wickelt. Meine Schwester wurde so im Zoo gefunden - sie saß beim Fundbüro und hat sich standhaft geweigert ihren Namen zu verraten ;-)
#26
22.6.14, 21:15
Habe ich heute bei einem Ausflug mit den Enkelkindern auch gemacht. Wir waren in einem Freizeitpark, die Kiddis laufen mal hier und dort hin. Eine Freundin von mir hat das mit ihren Enkelkindern gemacht. Ich finde den Tipp genial!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen