Kleine Küche Platz sparen 2
3

Kleine Küche: Platz sparen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Tipp, mit dem man in einer ganz kleinen Küche, gut Platz sparen kann:

Altersbedingt (75 J.) musste ich vom Haus in eine kleine Wohnung ziehen und habe laufend Probleme mit Stauraum. Jetzt wo ich allein bin, nutze ich den Backofen kaum, vielleicht 2x im Jahr (wenn überhaupt) und der Raum im Backofen ist nur mit Blechen zugestellt, die ich gar nicht nutze. Da kam mir die Idee, diesen Platz für meine Plastikschalen / Einfrierdosen zu nutzen. Sie sind somit immer beim Einfrieren / Kochen in meiner Nähe.

Ich habe den Plastikkorb auf das Rost gestellt, somit kann ich das Behältnis rückenschonend herausziehen und es purzelt nichts durcheinander.

Für die ganz Pingeligen unter euch, das Eingebrannte ist von meinem Vorbesitzer und nicht zu entfernen. Habe alle Tipps von Mutti ausprobiert. Falls euch der Tipp nicht interessiert, bitte weiterlesen. Dumme Kommentare schrecken die Schreiber nur ab.  

Von
Eingestellt am

84 Kommentare


25
#1
15.9.15, 19:15
Ich hoffe, du findest meinen Kommentar nicht dumm, angstvoll guck,
Ich kenne dein Problem, habe es auch. Bin von einem großen Haus mit sehr großem Garten in eine kleine 55 m2 Wohnung gezogen ohne Nebengelaß. Wir sind zwei Personen und jeder Zentimeter wird genutzt, trotzdem mag ich es nicht wenn auf den Schränken obenauf Zeug steht.
Man bekommt ein Auge für sinnvolles verstauen. Meinen Backofen kann ich nicht zweckentfremden, aber meine Bratpfannen habe ich da auch aufbewahrt. Da ich auch viele Dosen brauche habe ich ein Schrankfach in der Ecke dafür benutzt. Mir fällt bei deinen Fotos auf, das deine Plastikdosen wild durcheinander im Behälter liegen. Du würdest mehr Platz gewinnen, wenn du die Dosen nach Größe ineinander stapelst. Mit dieser Methode habe ich fast hundert Dosen in einem relativ kleinem Fach untergebracht. Ist nur ein kleiner Zusatztipp.
7
#2
15.9.15, 19:47
Das ist echt eine gute Idee.
Aber da ich sehr pingelig bin, würde ich die Dosen nach Größe und Form sortieren.
Es ist schon ein Unterschied, wenn man vorher genug Stauraum hatte und dann zurückgehen muss.
Aber andererseits muss man auch nicht mehr so viel putzen.
Und man braucht auch nicht mehr so viele Utensilien, hat eben alles Vor- und Nachteile.
8
#3
15.9.15, 19:50
Ich habe zwar (noch) genügend Platz, aber solche Boxen auch im Küchenschrank im Einsatz.

So kann ich die immer aus dem Schrank vorziehen und muss mich nicht auf die Knie werfen, um in den Tiefen des Schranks nach Dosen und ähnlichen Sachen suchen. Mit zunehmendem Alter ist es schon praktischer, gerade wenn man noch eine Küche älteren Baujahres hat, welche nicht nur aus Schubladen besteht.

Mein Backofen ist auch noch öfter in Betrieb, deshalb ist er noch nicht zum Stauraum umfunktioniert worden.

Aber Platznot macht halt auch erfinderisch. ;-)))
8
#4
15.9.15, 22:25
Eine sehr gute Idee für alle, die den Backofen eben nicht oft benutzen! Braucht man ihn dann doch, ist die große Dose schnell herausgenommen. Ein guter Tipp auch für andere Gegenstände aus der Küche!

Kunststoffdosen sind meine persönlichen Feinde und ich habe in 40 Jahren Haushaltsführung noch keinen Geistesblitz gehabt, wie das ordentlich zu bewerkstelligen ist. Zumindest habe ich den Korb eines ausrangierten Geschirrspülers zurückbehalten und verwahre dort alle Deckel auf, die ich mit Zahlen passend zu den Dosen gekennzeichnet habe (wasserfester Edding).

Die eingebrannten Stellen bekommst Du übrigens sehr gut mit einem Glaskeramikfeldschaber ab. Ich spreche aus Erfahrung und bin pingelig ;o))
5
#5
16.9.15, 07:58
Den Tipp werde ich heute Abend in die Tat umsetzen,ich benötige den Backofen auch nur sehr selten. Ich werde eine Klappkiste verwenden und dann bin ich erst mal einiges los.
7
#6
16.9.15, 11:53
Der Tip ist super, auch wenn ich meine Backröhre öfter nutze Ruck zuck ist die Kiste rausgestellt.
1
#7
16.9.15, 12:19
tolle idee denn die tupperschublade ist voll und die schraubdeckelgläser nerven auf der abstellfläche.
7
#8
16.9.15, 14:32
Für Öfterbacker: Back- und Auflaufformen sind gut aufgehoben im Backofen.
8
#9
16.9.15, 16:33
Ich nutze meinen Backofen als Brotaufbewahrung (Brote natürlich noch in der Tüte) - habe ich von meiner Ex-Fast-Schwiema.
1
#10
16.9.15, 21:51
@hatschepuffel: hei hatschepuffel, den tipp finde ich klasse. ich werfe immer die hälfte meines brotes den enten vor. weil es zu trocken wird, werde es versuchen. danke
1
#11
17.9.15, 00:01
@hatschepuffel: ich danke auch herzlich für den Tipp. #9
15
#12
17.9.15, 08:49
Ich hätte, ehrlich gesagt, Angst, dass ich mal nicht dran denke, dass die Plastikboxen im Backofen stehen und das Ding zum Vorheizen anstelle.... Da könnte ich mir eher vorstellen, Backformen usw. im Backofen aufzubewahren, bei denen es keine Problem ist, wenn die womöglich mal heiß werden.
Aber vielleicht seid Ihr ja nicht so verpeilt wie ich gelegentlich. ;)
#13
17.9.15, 09:36
ich bewahre meine plastideckel in einem plastikkörbchen..30 x 15 cm..(.99 cent) auf....so habe ich jederzeit alle decke im blick.
2
#14
17.9.15, 09:39
Toller Tip!
@ Baerbel-die Gute : Lässt du denn die Bleche im Ofen, wenn du anheizt? Ich habe im Backofen meine Auflaufformen und alle meine Bleche. Das muss ich auch alles rausnehmen, wenn ich den Ofen anstelle. Ansonsten hast du natürlich recht, dass könnte böse ausgehen!
Ich habe mal in einer Ferienwohnung aus Platzmangel die Plastik-Schüssel mit Pfannkuchenteig auf den Herd gestellt und dann die falsche Platte, nämlich die unter der Schüssel angestellt. Was war das für eine Sauerei!
Aber gkss41 nutzt den Backofen ja wohl hauptsächlich als Schrank. Toll finde ich auch die Box, die da genau reinpasst! Also Daumen hoch!
2
#15 Beth
17.9.15, 14:37
@Baerbel-die-Gute: Diese Bedenken hätte ich auch.
Bewahre allerdings meine Kuchenformen auch im Bakcofen auf.
#16 Beth
17.9.15, 14:38
@Baerbel-die-Gute: Diese Bedenken hätte ich auch.
Bewahre allerdings meine Kuchenformen auch im Bakcofen auf.
4
#17
17.9.15, 16:28
Ich habe normalerweise nur den Rost im Backofen, aber wie oft ist es mir schon passiert, dass ich vergessen habe, den Rost rauszunehmen beim Vorheizen, wenn ich z.B. einen Blechkuchen zu backen hatte, so dass der Rost dann heiß war und ich sehen musste, wo ich das heiße Ding dann hinpacke. Beim Rost oder eben Backformen usw. aus Metall ist das vielleicht ein bisschen blöd, aber nicht wirklich schlimm. Bei Plastikteilen im Herd hat mein ein größeres Problem.
Aber - wie gesagt - andere Leute sind vielleicht konzentrierter und denken immer ERST nach, ehe sie irgendetwas machen und für die ist die Aufbewahrungsmöglichkeit im Backofen sicher eine Option.
1
#18
17.9.15, 17:17
Diese Idee kommt - wie kann es anders sein - aus Amerika. Habe vor mehreren Jahren einen Beitrag darüber im Fernsehen gesehen. Sie zweckentfremden sogar den Kühlschrank dafür, natürlich ohne Strom. Und zwar nicht, wie hier im Tipp, wegen Platzmangel, sondern, weil dort viel weniger gekocht/gebacken wird und der Kühlschrank dementsprechend auch viel weniger für Lebensmittel benützt wird.
1
#19
17.9.15, 17:25
@Nella:

Diese riesigen zweitürigen Kühlschränke, in denen 5-Liter-Kanister Saft und Milch stehen und in denen riesige gebratene Truthähne wohnen, werden in Amerika nicht genutzt? Ich dachte, gerade da ist mal wild auf ganz viel Kühlschrank :o)

Will man ihn als Schrank nutzen, muss er komplett trocken sein, denn sonst müffelt er schrecklich wegen der luftdichten Abdichtung.
2
#20
17.9.15, 17:52
Ich finde den Tipp Super.

Ich kenne eine Dame, die sammelt ihr benutztes Geschirr in eine Kump und stellt diese in den Spülschrank. So ist die Küche immer optisch sauber.
Wenn sie dann Zeit oder Lust hat zu spülen, holt sie die Kump hervor und spült das Zeug weg.

Lustig finde ich oft, was die Leute so aufbewahren, wenn div. Gerätschaften kaputt gehen. Ich hab noch einen Drehteller von einer Mikrowelle. Als Tortenplatte immer noch nützlich.
3
#21
18.9.15, 06:06
Die Idee finde ich gut.

Einfach nie vergessen die Kiste vor dem Backen rauszunehmen. Sonst qualmts dann ganz
gewaltig :-(

Mir passierts hin und wieder, dass ich den Ofen vorheize und vergesse, die sich darin befindlichen Backbleche rauszunehmen.
14
#22
18.9.15, 09:32
Ich ziehe mal meinen imaginären Hut vor Ihnen, nicht wegen dem Tipp, sondern wegen der Tatsache das Sie sich aktiv im Internet betätigen, denke da an meine 3 Jahre ältere Schwiegermutter die nichts besseres zu tun hat als sich den ganzen Tag mit den Nachbarn zu zoffen!!!
In diesem Sinne, machen Sie weiter so dann werden Sie garantiert 100 Jahre alt ????
5
#23
18.9.15, 11:11
@Eifelgold: Und ich kenne einen Herrn - mich selbst - der es auch so macht. Meine "Kump" (herrliches Wort!) heißt Plastikwanne und ich sammle darin Töpfe, Pfannen und Schüsseln, die zu groß und sperrig sind für meine kleine Spülmaschine. Sie steht "im Verborgenen" und beleidigt so Niemandes Auge.

Natürlich weiß ich, dass ein derartig "praktisches" Handeln vielfach auf Unverständnis stößt. Es ist wohl das früh eingeimpfte "schlechte Gewissen", dass die Meisten nicht ruhen lässt, bis auch das letzte Geschirr wieder sauber im Schrank steht. Seltsamerweise betrifft das nicht die Sachen in der SpüMa. Die "im Kump" werden genau so "zwischengelagert" - aber der Mensch denkt nun mal nicht immer logisch.
6
#24
18.9.15, 11:29
@Spectator:

Ich kann beides nicht haben:

Weder Geschirr im Geschirrspüler noch ungespülte Töpfe, Pfannen oder Schüsseln im Verborgenen. Sie wären ständig in meinem Kopf - verbergen klappt also nicht !

Da ich das benutzte Geschirr vor dem Einräumen in den Geschirrspüler nicht unter fließend Wasser abwasche, stelle ich den Geschirrspüler jeden Abend an und da er ohne Töpfe und Pfannen nicht voll werden würde, kommen die eben mit rein.

Das bedeutet aber nicht, dass ich ansonsten immer logisch denke! :o))))
7
#25
18.9.15, 11:48
@xldeluxe_reloaded: Naja, vielleicht solltest Du mal versuchen, Dir den Kopf frei zu machen! ;-)

in meinem Singlehaushalt wird mein Geschirrspüler nicht jeden Tag voll, auch nicht mit "Kochgeschirr". Und halbvoll mag ich sie nicht anstellen, is klar. Aber wie gesagt, pragmatisches Denken im Haushalt ist nicht allgemein verbreitet. Vieles, auch "Unlogisches", ist anerzogen und schwer abzugewöhnen. Muss ja auch gar nicht sein. Ausnahme: Putzteufeleien, die allen anderen Hausgenossen auf die Nerven gehen - dann wird's kritisch!
2
#26 Beth
18.9.15, 12:31
Da gibt es doch den Brauseknopf am Geschirrspüler.
Wenn man nicht jeden Tag spült, kann man den mal kurz anstellen um zu vermeiden, dass das Geschirr in der Maschine anfängst zu stinken.
2
#27
18.9.15, 13:24
@Beth: An meiner Maschine kann ich nichts "kurz anstellen", da geht nur ganz oder gar nicht.

Das Stinken vermeidet man, indem man das Geschirr gut abwischt, es also so trocken und rückstandsfrei wie möglich einfüllt. Nachträgliches Anfeuchten regt die Fäulniserreger zum Wachsen und Mehren an!
1
#28 Beth
18.9.15, 17:20
@Nella: Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Wie hier auch schon erwähnt wurde, ein Kühlschrank der nicht genutzt wird muss offen bleiben, weil er sonst schimmelt und gerade in den USA ist es für mich noch unvorstellbarer.
1
#29 Beth
18.9.15, 17:30
@Spectator: Was ist nun angebrachter, schmutziges Geschirr im Schrank zu verstecken, oder mal kurz die Brause (wer hat) des Geschirrspülers anzustellen, auch auf die Gefahr hin, dass sich bis zum nächstens lTag die Fäulniserreger vermehren.
Als Laie kann ich nicht beurteilen, wo sie sich weniger vermehren,im Schrank oder leicht abgewaschen im Geschirrspüler.
Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, schmutziges Geschirr um Schrank zu verstecken oder in der Spüle stehen zu lassen.
Aber jedem wie er mag.
4
#30
18.9.15, 18:32
Was ist der Hauptvorteil des Geschirrspülers, besonders für nicht so große Haushalte? Man kann das Geschirr darin "verstecken" , bis er voll genug ist. Aus den Augen, aus dem Sinn!

Meiner hat noch nie gestunken, und das "Zwischenlager" auch nicht. Ich lasse aber auch immer die Klappe einen Spalt breit offen, damit Luft dran kommt. "Befeuchten" wäre das Letzte, was ich machen würde!
5
#31
18.9.15, 19:05
Der Hauptvorteil eines Geschirrspülers ist grundsätzlich (dafür gibt es etliche Untersuchungen), dass man für die gleiche Menge gleich verschmutztes Geschirr drei mal so viel Wasser, Energie und Zeit braucht, um es mit der Hand zu spülen. Und wenn man dann noch eine intelligente Maschine hat, die die Verschmutzung testet, dann ist es völlig egal, wie klein der Haushalt ist und ob die Maschine voll ist.
2
#32 Beth
18.9.15, 19:09
@Die Außerirdische: So ist es.
Wir sind allerdings vom Thema abgekommen.
Es ging darum den Platz in kleinen Küchen zu nutzen.
#33
19.9.15, 15:25
@xldeluxe_reloaded:
Ich denke, der Kühlschrank wird vor allem von jungen Leuten "umfunktioniert", welche selten zu Hause kochen und essen. Ich denke, besonders Familien benützen den Kühlschrank nach wie vor so, wozu eigentlich gedacht ist.

@Beth:
Natürlich muss, wie du schreibst, der Kühlschrank ganz trocken sein.
1
#34
19.9.15, 16:06
superguter Tipp, obwohl ich meinen Backofen relativ oft nutze bzw die Pfanne die ich öfter nutze da drin abstelle-
dazu passt, was ich aus der gleichen Situation heraus mache : den Edelstahlschwamm und vor allem den Abfallbehälter für den Gemüse-Obst-Abfall lege und stelle ich in das obere Fach meines Geschirrspülers- ist weg und bei Bedarf gleich parat.... und liegt und steht nicht rum....
2
#35
20.9.15, 06:44
@pummelelfe: man kann Brot wunderbar in passenden Portionen einfrieren!
#36
20.9.15, 08:33
Tolle Idee, werde mir schnellstens einen entsprechenden plastikkorb kaufen.

Übrigens kann man auch wunderbar größere Küchenmaschinen oder Pfannen dort lagern.

helda123
1
#37
20.9.15, 09:11
Ich (65) habe den Ofen ganz abgeschafft und so mehr Platz für einen Unterschrank. Dafür Habe ich mir ein 2-Platten Induktionsteil gekauft. Brauch ich es nicht, klapp ich es an die Wand. Für alle anderen Sachen( z.B.) backen habe ich meine Mikrowelle. Die hat Heißluft (keineUmluft) und Grill.
2
#38
20.9.15, 09:18
@xldeluxe_reloaded:
Diese Idee finde ich sehr gut !! Wie sagt man: Jeder Topf sucht den passenden Deckel.
Ich bin auch kein großer Freund von Kunststoff-Dosen. Habe gestern mal richtig aufgeräumt. Was ich an Tu...dosen habe, da habe ich über mich nur den Kopf geschüttelt ! ich werde diese aussortieren, spülen und einer bedürftigen Familie schenken. Denn soviel brauche ich ja in meinem noch jugendlichen Alter (68) wirklich nicht mehr !!
#39
20.9.15, 09:27
Die Idee ist klasse. Allerdings benutze ich meinen Bachofen doch öfter. Werde mich mal umsehen, ob es so etwas auch aus hitzebeständigen Material gibt (zumindest Blech) und dann lieber meine Pfannen drin aufbewahren. Hätte sonst auch Angst den Backofen unüberlegt einzuschalten,,,,
1
#40
20.9.15, 09:28
Eifelgold: Was ist Kump ?@
1
#41
20.9.15, 09:40
Noch etwas zu den Beiträgen vom schmutzigem Geschirr.
Ich bin alleinstehend, spüle mein Geschirr einmal am Tag ab. So kann ich mir die Energie und Zeit sparen, um noch etwas Wichtigeres im Haushalt zu tun.
#42
20.9.15, 09:47
@Beth: Doch das gibt es, habe es in New York erlebt. Die Appartement sind so klein (ca 12 Quadratmet. und es wird wirklich alles zweckentfremdet. Schuhe im Backrohr usw.- ich schreibe hier von Singlewohnungen und nicht von Familien.
#43
20.9.15, 09:50
super Tip mit dem Backofen, danke dafür! Ich zieh demnächst auch in eine kleinere Wohnung und werde diesen Tip bestimmt umsetzen. LG
1
#44 AnneS2
20.9.15, 10:03
das mit dem Backofen hatte ich auch dann habe ich Prowin Backofenspray kennengelernt super einpinseln Frischhaltefolie darüberlegen nächsten Tag wegnehmen auswischen super blitz blank
#45 AnneS2
20.9.15, 10:03
das mit dem Backofen hatte ich auch dann habe ich Prowin Backofenspray kennengelernt super einpinseln Frischhaltefolie darüberlegen nächsten Tag wegnehmen auswischen super blitz blank
2
#46
20.9.15, 10:24
@AnneS2: Was hat das mit dem Tipp zu tun? Hier im Tipp geht es um platzsparendes Aufbewahren von Küchenutensilien und nicht um das Reinigen vom Backofen.
1
#47
20.9.15, 10:54
...ich hab mir an die Decke eine Leiste bohren lassen und mittels Klettband einen kleinen Vorhang angebracht. hinter dem ist allerlei verstaut, was ich selten brauche.
Und - ich hab eine kleine zweistufige Leiter in der Küche, damit ich problemlos hochkraxeln kann, wenn ich was brauche.
Ich würde gern ein Foto einstellen, aber das geht offenbar nicht...... .jetzt hab ichs oben dazugehängt, aber nun lässt sichs nicht drehen.... Technik - PC - - - - - seufz
1
#48
20.9.15, 11:03
@Maxl: Meinst Du den Stauraum über den Schränken den es in manchen Küchen gibt. In meiner Küche gibt es den leider nicht weil die Schränke bis unter die Decke gehen. Ansonsten ist das aber eine gute Idee.
#49
20.9.15, 11:10
@gkss41: Hut ab vor dem Schritt in eine kleinere Wohnung und auch der regen Teilnahme hier ! Ich finde es toll, wenn mehr Jahre zu haben trotzdem ein aktives Leben bedeutet !

Zum Tipp selber: Ich kann mich einigen Vor-Schreiber/Innen anschließen: Grundsätzlich gute Idee, aber ich würde tatsächlich auch hitzefestes KOchgeschirr dort unterbringen. Wir haben dort Kuchenformen und Auflaufformen (Jenaer Glas etc) untergebracht. Die fressen außerhalb im Küchenschrank auch viel Platz, aber denen schadet es nicht, wenn ich zu verpeilt bin und ohne Ausräumen vorheize ;-)

Boxen sind bei uns im Schrank entweder befüllt, oder nach Größe gestapelt. Die ganz großen und die Kuchentransporter sind sogar im Keller, weil man die eben so selten braucht....

Dafür hat Männe über dem Türsturz ein Brett mit 2 Winkeln anmontiert... da steht jetzt das Plastik drauf. Und wenn man sich erst an das Brett gewöhnt hat, ist das eine feine Sache !
#50 Beth
20.9.15, 11:11
@brigitteundchrista: Kump ist eine Schüssel. Ich kenne das Wort aus dem Plattdeutschen.
1
#51 Beth
20.9.15, 11:12
@AnneS2: Hast du den Tipp nicht gelesen?
4
#52
20.9.15, 11:47
Also Moment mal, die Tippgeberin hat sich für die auf den Fotos sichtbaren eingebrannten Backofenresten entschuldigt (habt Ihr den Tipp nicht gelesen?). Darauf hat xldeluxe schon einen Vorschlag gepostet. Somit ist der Beitrag von AnneS2 wohl ok, oder? Wir kommen hier weiß Gott oft weiter vom Thema ab!
#53
20.9.15, 12:31
@NFischedick:
...ja, wenn die Schränke bis unter die Decke gehen - dann kommt mein Tipp zu spät :-)
2
#54
20.9.15, 12:35
@xldeluxe_reloaded:
Pfannen gehören grundsätzlich nicht in die Spüma (wegen der Beschichtung). Allein wegen dem Wasser- und auch Stromverbrauch warte ich bis die Spüma wenigstens annähernd voll ist. Die sperrigen Teile werden so abgewaschen.
So gesehen ist das schmutzige Geschirr in der Spüma vorübergehend doch ganz gut aufgehoben. Für einen kleinen Haushalt könnte man sich auch eine Spüma mit 45 cm Breite zulegen. Die hat logischerweise auch weniger Fassungsvermögen und benötigt zudem weniger Platz.

LG
1
#55
20.9.15, 12:51
...na, dann werd ich doch meine guten alten Edelstahlpfannen wieder zum Einsatz bringen.
Ich hab nämlich seit Kurzem eine Spülmaschine, nachdem ich die, die ich mit der Küche übernommen habe wegen Unfähigkeit rausgeschmissen hab.
Es war eine M.....e, und hat mir alle Gläser versaut, die Werbung mit der schnipsenden Gabel hätte meine sein können.
Jetzt hab ich die funktionierende meines Sohnes übernommen, weil der mit seiner neuen Küche auch eine neue Maschine bekam.
Ich bin gespannt, was ich alles nicht in die Maschine packen kann und werde vermutlich auf meine alten Tage noch mein Geschirr auswechseln.

Übrigens - jeden Tag anwerfen - das ist wie 3 Unterhosen in der Maschine waschen. Da würd ich lieber von Hand spülen.
Bis jetzt hab ich immer schmutziges Geschirr rumstehen, denn ich hab ja auch ständig was in Gebrauch und ich lass mich von meiner Küche sicher nicht drangsalieren....

Aber das macht wohl jeder wie er mag - ich auch :-)
1
#56
20.9.15, 14:02
@susant:

Ich habe keine beschichteten Pfannen mehr und mit Frühstücks-/ Kaffee- und Abendbrotgeschirr kommen doch bei 2 Personen schon 6 Gedecke zusammen. Dann koche ich jeden Tag und dazu kommen noch Salatschälchen, Puddingschalen und diverse Gläser. Zusammen mit Töpfen, Schneidebrettern und dem ein oder anderen spülmaschinenfesten Dekoartikel habe ich jeden Tag eine Maschine voll. Da ist Besuch oder zu verpflegende Arbeiter noch gar nicht mit einbegriffen. Es wäre vielleicht täglich noch Platz für die Frühstücksgedecke am nächsten Morgen, aber dann würd es auch schon eng werden.
#57 Beth
20.9.15, 14:15
@xldeluxe_reloaded: Mir geht es auch so.
Wir sind 2 Personen und meine ist jeden Tag total voll. Sie allerdimgs etwas kleiner als normal.
Töpfe passen nicht mehr, höchstens mal ein Deckel.
Susant.
Wenn ich nur mehr Platz in der Spülmaschine hätte kämen die beschichteten Pfannen auch rein. Wieso sind die nicht geeignet?
Bei mir kommt einfach alles rein wenn mal was kaputt geht ist das auch kein Beinbruch.
2
#58
20.9.15, 14:33
@xldeluxe_reloaded: ..ich hatte nur den Eindruck, dass Du nicht schlafen kannst, wenn schmutziges Geschirr im Spüler rumsteht und Du deshalb jeden Tag spülst - so kams halt bei mir an..... :-) ------ und das fände ich sehr bedenklich....... aber wenn er eh voll ist, dann ist das ja keine Frage!
Ausserdem gehts mich nix an - aber das ist das Problem mit den Diskussionen man kommt vom Hundersten ins Tausendste und dann lässt man sich hinreissen......
5
#59
20.9.15, 14:46
@Maxl:

Um ehrlich zu sein, sowohl das eine als auch das andere ist richtig :o)))

Zum Abschweifen vom eigentlichen Thema:

Ist man über die ersten 20 tippbezogenen Kommentare hinweg, passiert das halt und zum Tipp ist meist auch alles gesagt. Da finde ich es völlig in Ordnung, wenn man vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt.

Und zu "Außerdem geht's mich nix an" :

Keinen geht hier irgend etwas an aber wir alle lieben es doch, uns überall einzumischen.
Das kann man aber wunderbar mit einem "Ist ja auch egal, jeder wie er mag" revidieren :o))
1
#60
21.9.15, 00:32
@Nella:
In Amerika gibt es sogar begehbare Kühlschränke!
#61
21.9.15, 06:24
Zu dem Thema Kühlschrank fällt mir ein - im Fernsehen gibt es so eine HaushaltsprofiFrau, die gern beim Mittagsmagazin so Tipps abgibt

Es ging um Kühlschränke - um Leerplatz im Kühlschrank, den man füllen soll, weil der dann weniger Strom braucht.

Da könnte man ja auch leere Tupperdosen hineinpacken - ich glaub, das war auch deren Tipp.
Ich muss nochal nachlesen - aber vielleicht hat das ja auch von Euch jemand gesehen....
1
#62
21.9.15, 09:41
Ich kenne das Problem mit einer sehr kleinen Küche. Aber vielleicht ist mein Tipp eine kleine Anregung für Dich ;-) nun, ich habe nicht sehr viele Dosen, aber ich habe mir von Leuten, die ihre Spülmaschine entsorgt haben, die Geschirrwagen geben lassen. Die haben ja kleine Räder, um sie ja auf den Schienen rein und raus schieben zu können. Und da habe ichs unter den Küchentisch geschoben und später mal eine kleine Vorrichtung in einen Schrank nachgebaut, um es schnell und leicht zugänglich zu machen. Funktioniert prima und man kann es auch rückenschonend anbringen, vor allem sehr gut in Sichthöhe. Denn man braucht sie ja alltäglich. Alles was ich nicht ständig brauchte, ganz nach oben.
2
#63
21.9.15, 09:55
@schnuddelchen:
das ist ja einmal eine gute Idee!
Diese Körbe sind ja auch durchaus als Schubladen in Schränken zu gebrauchen.
In die Einteilungen lassen sich Brettchen, Deckel, Küchengeräte stellen.... und aus den Tiefen der Schränke leicht hervorrollen - wie Schubladen halt auch..... Upcycling!
Danke für den Tipp!
#64
21.9.15, 11:37
@Maxl: Gern :-D und dazu kommt auch noch, dass man wirklich nicht sehr viel handwerkliches Geschick braucht. Ich habe handwerklich zwei linke Hände, aber die Lösung geht allemale und der Clou an diesen Wagen ist doch auch, dass man die Wagen auch mit Büchern und Platten bestücken und auch unters Bette schieben kann, wenn es natürlich auf höheren Beinen steht oder unter höheren Schränken. Ruckzuck Platz gespart, denn die Bücher und sogar Schallplatten (ja, habe ich tatsächlich noch) lassen sich prima in die Tellereinteilung stellen. Oder man hat Gäste und macht Buffett, kann sich jeder aus dem Rollwagen sein Geschirr und Besteck nehmen, um seinen Teller am Bufett zu füllen. Und wenn das Weiß nicht gefällt oder auch schon angegangen ist, kann man es ja entrosten, vorbehandeln m it Rostschutzlack und dann farblichen Lack in der Lieblingsfarbe drüber. Sieht immer gut aus und nciht einfach so hingestellt :-D als noch ungekrönte Königin der Zweckenfremdung hatte ich zig Artikel drüber geschrieben. Leider ist mein Blog durch Serverprobleme offline. Ich habe dort hineingeschrieben, was meine eigenen Ideen sind und was ich sonst aus anderen Quellen habe. Denn Pinterest beispielsweise bringt die dollsten Tipps, da kannste Nächte verbringen mit Staunen und lachen, wie einfach manche Sachen sind und auf die man dennoch nie selbst gekommen ist :))
#65
21.9.15, 11:44
@schnuddelchen:

Pinterest! give me fife!!!!!

Ich liebe es - Suchtcharakter - wir treffen uns dort vermutlich .... ;-)
#66
21.9.15, 12:07
@Maxl: wir werden uns da mit großen dunklen Augenringen begegnen , aufgrund des Suchtproblems :)))) ich habe da auch einiges eingestellt, was ich selbst gemacht habe und halt das, was ich klasse finde. Und in der Strickgruppe bei Facebook haben wir alle gezeigt, wie wir unsere Wolle aufbewahren. Die meisten haben Häuser oder große Wohnungen, da können wir von träumen, aber ich habe für meine ebenfalls kleine Bude auch ne Lösung gefunden. Und das kommt bei Pinterest auch noch rein. :-D Leute mit großen Wohnungen oder Häusern häufen sich aber auch übermäßig zu und jammen dann immernoch über zu wenig Platz :)) da haben wir es verhältnismäßig gut, denn gewisser Minimalismus spart eine Menge Arbeit. :)
#67
21.9.15, 12:58
Toller Tipp, ich persönlich kann ihn aber nicht gebrauchen, da ich meine ganzen Bleche und Auflaufformen im Ofen regelmäßig benutze. trotzdem volle Punktzahl von mir.

Bei den Pingeligen musst du dich übrigens nicht rechtfertigen. Die haben meist den größten Dreck am stecken LOL
1
#68
21.9.15, 13:50
Ich finde wie Stefanieb auch, dass man sich für nichts rechtfertigen müsste. Es gibt keinen Haushalt ohne die berühmte "Tornadoecke" (so nenne ich die kleinen Problemzönchen in der Wohnung) :))) man hat immer ein Fleckchen in der Wohnung, mit chronischem Chaos :)) und wirklich unwohl fühle ich mich in fremden Wohnungen erst, wenn es nie gelüftet wird, wenn wirklich die ganze Bude voll Kram liegt und man sich den Sitzplatz erstmal freischaufeln muss. Aber wo mal ein Pulli oder mal eine Hose über eine Stuhllehne oder Sessellehne hängt oder mal ein kleines Häufchen Spielzeug irgendwo liegt, aber man fällt nicht drüber, dann ist es doch in Ordnung. Pingelig kann man bei sich selbst sein, das bin ich sogar auch. Ich kann aber von anderen nicht erwarten,dass sie so pedantisch wie ich sind. Aber gewisse Grundordnung, Grundsauberkeit und frische Luft sollte es schon geben,wenn man Gäste hat. Ordnung geht sogar auch in der kleinsten Bude, meine kleinste Bude hatte gerade mal 30qm und man ist erst recht drauf angewiesen, nicht zuviel anzuhäufen, etwas minimalistischer zu leben und auch Ordnung zu halten. Wer das einmal hinter sich hat, weiß künftig auch , auf kleinstem Raum Ordnung und Sauberkeit zu halten. Ich meine keine klinische Reinheit, aber eben auch nicht verdreckt. Und es gibt STauraumlösungen, da schnalle ich in aller Regelmäßigkeit ab, was es so alles gibt und wenn man nicht viel Geld hat, findet sich auch immer eine gute Lösung, vor allem hatte es mir Pinterest angetan :)))
#69
21.9.15, 14:30
@waltraudomi # 61:

Das wäre mein Traum!
1
#70
21.9.15, 14:35
@Maxl #62:

Ich habe auch gelesen, dass Leerraum im Kühl- und Gefrierschrank Strom kostet.

Bisher habe ich ein Kombigerät im Keller während des Urlaubs immer mit Styropor bestückt.

Für diejenigen, die aber nicht die volle Kapazität des Kühlschranks nutzen, wäre ein komplettes Fach als Ablageort für diverse Küchengegenstände eine gute Idee.

Ich schreibe bewusst "Küchengegenstände", weil ich hier irgendwo etwas von Schuhen im nicht genutzten Kühlschrank gelesen habe.

T-Shirts im Sommer frisch aus dem Kühlschrank stelle ich mir auch angenehm vor ;o)
#71
21.9.15, 19:27
Ich mache das auch so, aber nur, weil der Ofen ( Baujahr 1960 ! - noch ohne Glasfenster ) in meiner Mini-Mini-Küche in meiner Mini-Wohnung nicht mehr funktioniert ! Und mein Mini-Single-Geschirrspüler steht ebenfalls auf einem Unterschrank ! Ich werde in diese Miniküche ( ca. 5-6 qm ! ) keine neue Küche einbauen lassen, ich kaufe mir eine neue Küche, wenn ich endlich in eine grössere Wohnung umziehen kann ! Falls ich das noch erlebe; München ist ja so teuer ! -
Ich habe einen kleinen Backofen (auch mit Umluft !) der auch auf einem Unterschrank steht !
#72
21.9.15, 21:07
meine Küche ist kaum grösser als ein Hühnerkäfig, erschwerend kommen Dachschrägen hinzu und an der einzig geraden Wand Rigips, dass ich keine Hängeschränke aufhängen kann ... ich habe notgedrungen ein hübschess Sideboard gekauft und bewahre jetzt mein Geschirr im Wohnzimmer auf
#73
21.9.15, 22:23
Wir haben in unserer Küche höhere Füße unter die Unterschränke geschraubt und offen gelassen. Jetzt passen Unterbett-Plastikbehälter mit Rollen drunter. Da kommt alles rein, was man nicht täglich braucht. UND die Arbeitshöhe passt besser... UND man kann unter den Unterschränken einfach putzen..
1
#74
21.9.15, 22:30
@BaronFerenc:

Ich kenne die niedrigen Unterbettrollcontainer nur in lang. Die kleineren Container kenne ich wiederum nur in hoch.

Sie würden nicht zwischen die Füße meiner Küchenunterschränke passen, die je nach Schrankgröße 50 bzw. 60 cm auseinander stehen.

Die Höhe hätten meine Möbel, denn ich habe die Füße passend zu meiner Körpergröße bis "zum Anschlag" heausschrauben lassen.

Mit ein wenig Geschick und minimalem Kostenaufwand kann man aber auch ausrangierte Schubladen mit Möbelrollen versehen und unter der Küche verstecken. Ich hatte das vor Jahrzehnten so in meiner Küche und die Schubladen waren an die Blende geschraubt, so dass man sie nicht sehen konnte. Habe ich die Blende entfernt, kamen alle Schubladen auf einem Rutsch mit heraus.
#75
22.9.15, 10:24
Guten Morgen!

Das mit dem Platzproblem kenne ich. Da wir aber regelmäßig backen, ist mein Backofen auch tatsächlich voller Backbleche und Formen. Aber auch meine großen Schneidebretter finden hier Platz!
Davon abgesehen, finde ich es toll, wenn sich jemand mit 75 Jahren noch mit dem Internet auskennt und Beiträge verfasst. Ganz toll!
#76
22.9.15, 10:26
@Beth:

Da musst du aber viel Geld haben. Denn eine gute Pfanne mit vernünftiger Beschichtung mit 26 cm Durchmesser kostet locker mal so 60 - 80 € :-(.

LG
#77
22.9.15, 11:49
@susant: Auch eine "vernünftige" Beschichtung hält nur begrenzte Zeit. 60 - 80 Eure für eine Bratpfanne - det wüsst ick aba!
1
#78 Beth
22.9.15, 14:55
@susant: Ich kaufe keine teuren Pfannen.
Wie Spectator schon gesagt hat, halten alle nur begrenzt. Hatte mal eine teure.
#79
23.9.15, 12:16
@Spectator:
@beth:

Gute Beschichtungen unterscheiden sich in den Zusammenstellungen der Beschichtung und an der Dicke des Bodens.
Wenn man pfleglich damit umgeht dann halten sie auch um ein Vielfaches länger als billige Modelle.
Ich hatte auch schon günstige aber die anderen haben mich dann doch überzeugt, gerade was die Zusammenstellung der Beschichtungen anbelangt. In dem Moment wo in der Pfanne geschnitten wurde werden u.U. krebserregende Stoffe freigegeben.

Das genauere Prozedere würde den Rahmen sprengen. Das Wissen beruht aber auf regelrechtem, gelerntem Wissen.
Denkt auch daran, dass verschlissene Pfannen eigentlich in den Sondermüll gehören.

Vielleicht kann sich der Ein oder Andere ein paar Gedanken darüber machen und evtl. auch seine Verhaltensweise zum Positiven ändern.

LG
3
#80
23.9.15, 12:23
@GEMINI-22: und @ jeannie

Euren beiden Kommentaren stimme ich voll zu.

@futzil:
Deine Kommentare sind absolut überflüssig.
1
#81
3.10.15, 09:03
Hallo xldeluxe reloaded,

du hast mich da auf eine gute Idee gebracht #74 (wie schon so oft).
#82
3.10.15, 12:42
@Hitsche:

Danke, freut mich.
#83
25.10.15, 15:15
hallöchen..wenn du magst dannkauf ich dir welche ab...
#84
25.10.15, 15:19
an brigitteundchrista
ich würde dir gern ein wenig tupperzeug abnehmen..natürlich geb ich was dafür..meld dich einfach..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen