Klümpchen in der Soße - bei mir nicht!

Jetzt bewerten:
1,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei diesem Tipp habe ich noch nie Klümpchen in Soße oder Pudding gehabt.

Ich rühre das Mehl mit etwas kaltem Wasser, Milch oder Brühe in einem großen Becher an. Wenn alles glatt gerührt ist, kommt noch etwas kalte Flüssigkeit dazu.

Dann nehme ich ein etwas größeres Teesieb, welches ich nur für diesen Zweck benutze, halte es über den Topf, kippe mit Schwung und guter Laune das flüssige Mehl
in das Sieb.

Dieses kommt garantiert ohne Klumpen im Topf an. Rühren nicht vergessen. Die Klumpen im Sieb (sind bei mir wenige) lass ich dort.

Natürlich macht das Säubern etwas Arbeit, was mich nicht stört. Dafür habe ich eine klumpenfreie Soße / Pudding und brauche die Klümpchen nicht rausfischen.

Angelschein ist leider nicht vorhanden.

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


8
#1 tigermuecke
27.5.10, 21:58
Ich gebe das Mehl + Wasser einfach in ein kleines Schraubglas (altes Pestoglas etc) - dann kann man garantiert so kräftig schütteln, dass Klümpchen keine Chance haben.
2
#2
21.9.13, 07:34
Habe vor. einiger Zeit diesen Tipp eingestellt:
Beim Anrühren von Speisestärke, Mehl und Puddingpulver gibt es leicht Klümpchen.

Ich benutze dafür immer meinen kleinen Milchschäumer, ist handlich, klein und lässt sich direkt unter fließendem Wasser reinigen.

Probierts mal aus!
#3
21.9.13, 08:10
Danke für diesen tollen Tipp. Ich hab nämlich IMMER Klümpchen. Stört mich vor allem beim Pudding... Aber das hier werd ich mit Sicherheit ausprobieren.
4
#4
21.9.13, 08:27
@Delia72:Guten Morgen.So habe ich es gelernt:Erst die Flüssigkeit in das Gefäß, dann Pudding-/Soßenpulver, Zucker,Prise Salz dazu,kräftig rühren und dann unter Rühren in die kochendheiße Milch/Soße gießen.Der Topf muss zu diesem Vorgang von der Herdplatte genommen werden. Danach auf die Herdplatte zurück und nochmals, unter Rühren, aufkochen.
Fröhliches Ausprobieren wünscht KEHLBURG!
#5
21.9.13, 08:31
@Kehlburg - Mir hat das leider nie einer beigebracht. Aber danke für den Tipp. Ich hab das Pulver immer auf die Flüssigkeit geschüttet. Ich glaube, ich muss bald wieder Pudding kochen und alle Tipps ausprobieren... :D
#6
21.9.13, 08:42
@Kehlburg - Autsch, es ist wohl noch zu früh für mich... Du hast ja gesagt, erst Flüssigkeit, dann Pulver... Ich hab aber gelesen, erst Pulver, dann Flüssigkeit. Nu ja, das Alter und so. ;)
4
#7
21.9.13, 09:20
@Delia72:
Du hast Recht--mmer z u e r s t Pulver, Mehl, Speisestärke ( festes Material), danach die Flüssigkeit nach und nach während des Rührens mit dem Schneebesen zugeben, bis die gewünschte, feste Konsistenz erreicht ist.
Dann - unter Rühren/Schneebesen- in die k o c h e n d e Sauce, Milch ect. geben.
3
#8
21.9.13, 09:35
Seitdem ich von Tupper den kleinen Schüttelbecher besitze, haben meine Soßen und Puddings keine Klümpchen mehr. Wasser rein, Mehl bzw. Puddingpulver rein, egal in welcher Reihenfolge, Deckel rauf und schütteln. Dann langsam unter Rühren in die heiße Flüssigkeit geben, es gibt garantiert keine Klümpchen.
#9
21.9.13, 09:43
@lachefa

"... bis die gewünschte, feste Konsistenz erreicht ist."

;) nicht feste, sondern flüssige Konsistenz



Wenn ich mal Klümpchen hatte/habe, benutze auch ich ein Teesieb.
2
#10 Gaikana
21.9.13, 10:05
Das ist wie : ich lern nicht schwimmen, damit ichnicht ertrinke geh ich nicht ans Wasser.
Lern die sosse richtig zu machen, dann brauchst du kein Sieb spülen.

Nicht böse sein. Ich denke immer was man kann ist gut und alles andere kann man lernen
#11
21.9.13, 10:17
Hallo Molly und für allen die dies lesen,
Du würdest es Dir einfacher machen,wenn Du dan Mehl-Gemüsebrühe-Mix in einen
Mr.Magic(Kleinmixer)hinein gibst und auf mixest.Und mit dem Schneebesen,während dessen du es rein gibst,unterziehst. Da wird die Soße noch sämiger und garantiert Klumpen frei.Das ist ein tolles Teil,bekommt man bei Amazon
unter 40 €.Guggst Du!Für Vieles Einsetzbar.
Tschau und l.G.und ein schönes Wochenende.
1
#12
21.9.13, 10:20
@T...eddy:

...klar!
Bis die Sauce eben die gewünschte Konsistenz hat!
Jetzt passt's, oder!
:)
1
#13
21.9.13, 10:59
Hi lachefa,
das Teil ist für Pfannkuchenteige super gut.
Einfach Rezept hinein wiegen,mixen und über
Nacht in den Kühlschrank stellen.So hat der Teig
dann auch Zeit gut zu quellen.
Am anderen Tag,nur noch einmal kurz mixen,
dann ab in die Pfanne.Alles Klumpen frei und
fluffige Pfannkuchen.
Schönes Wochenende.......Raul5
1
#14 Schnuff
21.9.13, 11:06
@Omamo: das Teil ist wirklich genial,"rühre" meine Flüssigkeiten für Soßen oder Puddings nur noch so,habe seit dem Zeitpunkt auch keine Klümpchen mehr.Wichtig ist nur,kräftiges schütteln.

Aber der Tipp mit dem feinem Teesieb ist auch super für alle,die dieses Teil nicht besitzen.
Übrigens für alle,die denken ich mache Werbung für T.......per :
Habe nur "Geschenke" ,die Marke ist mir zu teuer.
Es kam mal ein böser Kommentar,als ich die gleiche Antwort geschrieben hatte.
LG
3
#15
21.9.13, 11:36
Hallo Molly,
ich verstehe gar nicht, wozu Du das Sieb überhaupt brauchst: Du schreibst, dass Du die Flüssigkeit glatt rührst und glattrühren bedeutet, dass man irgendetwas solange rührt, bis KEINE Klümpchen mehr drin sind (ich zerdrücke vorhandene Klümpchen immer mit dem Löffelrücken am Rührgefälß bis auch wirklich alle weg sind). Vielleicht benutzt Du das Sieb aber auch, weil Du es liebst zu spülen ;-).
3
#16
21.9.13, 12:35
@lachefa:

Nee, Du - das habe ich anders gelernt: Das Mehl (ich nehm' Speisestärke zum Binden) wird IN die kalte Flüssigkeit gerührt (steht z.B. so auch auf meiner Puddingpulverpackung "Den Inhalt des Päckchens in 6 EL kalter Milch anrühren"). Im umgekehrten Fall klumpt es unweigerlich - logisch: Viel Bindekraft und wenig Flüssigkeit, da kann man noch so schnell sein, keine Chance.

Ich jedenfalls habe auf diese Weise noch nie Klümpchen in Soße oder Pudding gehabt - auch ohne Sieb. Obwohl, einmal doch: Da hab' ich für eine Bechamel zuerst das noch heiße Kochwasser vom Blumenkohl in die helle Einbrenn gegossen ... Strafe muss sein; eigentlich weiß ich's besser und mische es sonst immer mit etwas kalter Milch.
#17 peggy
21.9.13, 14:40
Bei Puddingpulver oder Speisestärke ist es so was von egal, ob erst Flüssigkeit und dann Stärke oder umgekehrt.Hauptsache die Anrührflüssigkeit ist kalt.
Aber:
wenn man Mehl anrührt, dann muß man zuerst das Mehl und dann wenig kaltes Wasser , dann rühren bis es einen glatten Brei ergibt.danach vorsichtig mehr und mehr Wasser zugeben.
Auf einen Eßlöffel Mehl nehme ich ca 100ml Wasser.

Vor dem reingießen, nochmals kräftig umrühren,besonders Stärke setzt sich gerne auf dem Boden der Tasse ab. Dann ab damit in die kochende Flüssigkeit, im Topf sofort weiterrühren. Klumpen findet man dann wirklich keine.
#18
21.9.13, 15:11
@peggy
Genau so ist es und nicht anders!
1
#19
21.9.13, 17:39
Ha ha - lach.
Also die Idee kenne ich schon seit langem, habe ich mal in der Schule so gelernt :-)

Doch die Idee, gute Laune dazu mit zu benutzen, finde ich herrlich.
Vielleicht gelingt es ja dann auch ohne größere Mühe.

Denn zum Sieb festhalten (da ja Teesieb), angerührtes Mehl da hinein gießen, Topf festhalten und beim Eingießen gleichzeitig auch noch rühren, brauche ich ja 4 (VIER) Hände.

Sooo viele habe ich nicht.

Spaß beiseite - es klappt auch ohne Sieb.
Das wichtigste ist einfach das klumpenfreie Anrühren des Mehls/Puddingpulvers und das sofortige Rühren beim Eingießen in die Soße/Milch etc.

Und das eben nicht im Schneckentempo.
1
#20
22.9.13, 03:49
Sieb ist überflüssig. Hauptsache die angerührte Basis ist ohne Klümpchen, dann klappt's auch mit den Einrühren. Hab bei Saucen und Pudding da nie Probleme. Die richtige Technik spart den Einsatz von Hilfsmitteln, erspart unnötiges Abspülen und somit Zeit, Wasser etc.
1
#21
22.9.13, 20:44

Guten Abend ihr Lieben,
vielen Dank für eure Kommentare und Tipps.
Und Danke ,das ich wieder mal so richtig herzhaft lachen konnte!
Noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!
Molly
3
#22
23.9.13, 00:44
viel einfacher geht das Ganze, wenn man ein leeres Glas mit Schraubdeckel nimmt ;-)
#23 primeline
27.9.13, 01:47
@Raul5: Das Ding habe ich entsorgt, ist Schrott.
#24 primeline
27.9.13, 01:59
@17124: Du hast mir meinen Kommentar gestohlen. Ich habe auch gedacht, wenn alles glatt gerührt ist, wo kommen dann noch Klumpen her. Klumpen beim Pudding kochen kenne ich nicht. Ich gebe Puddingpulver und Zucker in den Topf, vermische alles mit einem Flachschneebesen (sieht aus wie eine Spirale, gibt es billig bei Ikea) dann kommt die Flüssigkeit hinzu, alles verrühren und aufkochen. Garantiert klumpenfrei. Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen