Knittrige Wäsche "vorbügeln"

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich mal meine Wäsche zu stark geschleudert habe, nehme ich die Teile einzeln raus,
ziehe ein wenig (nicht zu stark) an den Nähten und lege sie in den Wäschekorb
(nach jedem Teil glattstreichen und dann dass nächste drauf tun).
Anschließend für ca. 1 Stunde stehen lassen und dann erst aufhängen.

Das klappt prima bei Kochwäsche. Bei Buntwäsche muss man vorsichtig sein, dass nichts abfärbt.

Durch die Schwere der übereinander geschichteten Teile, bügeln sich die Falten so gut wie raus
(die Wäsche darf aber nicht zu trocken sein, sonst klappt es nicht).

Ich hab seitdem kaum noch Bügelwäsche zu Hause.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 engelmetatron1960
25.9.10, 22:07
Klasse der Tipp...
vorallem für die Berufstätigen, die eh wenig Freizeit haben!
#2
26.9.10, 13:53
Ich mache es umgekehrt. Ich ziehe die feuchte Wäsche gleich in Form, hänge sie auch vernünftig auf. Wenn trocken falte ich die Kleidung vernünftig zusammen und lege sie so in den Korb.
So erleichter ich mir die Bügelei.
#3
26.9.10, 14:31
@Eifelgold: ja, stimmt das mache ich in der Regel auch so, aber wenn die Wäsche zu knittrig ist, verfahre ich wie oben beschrieben ;)
#4
27.9.10, 10:07
Toller Tipp, danke

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen