Knoblauchdip von der Insel Korfu - 3 Variationen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein klassisches Rezept aus der griechischen Küche - zum Genießen unter Gleichgesinnten - der Knoblauchanteil ist gewaltig: Skorthalia á la Katharina - Knoblauchdip von der Insel Korfu - 3 Variationen.

Für ein kaltes Büffet eine tolle Ergänzung. Als Brotaufstrich ebenso zu verwenden wie als Dip oder zu kaltem Braten.

Die Zutatenliste ist nicht lang. 750 g Kartoffeln, 1 L Salzwasser, 1 Knolle Knoblauch, 1 große Tasse Olivenöl, 2-3 EL Weißweinessig. Pfeffer, Salz. Für die Variationen, 100 g fein gehackte Walnüsse, 1/2 Bund glatte Petersilie.

750 g mehlig kochende Kartoffeln in Salzwasser aufsetzen und bis zum Aufplatzen kochen. Pellen und mit dem Stampfer fein zerdrücken.

In der Zwischenzeit die Zehen einer Knolle Knoblauch enthäuten und fein pressen. Mit gut der Hälfte des Knoblauchs vermischen, abwechselnd löffelweise Olivenöl und Essig untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse muss eine gute streichfähige Konsistenz haben.

Die Kartoffelmasse in 3 Portionen aufteilen. In eine den restlichen Knoblauch rein, die zweite mit den Walnüssen mischen, die dritte bekommt die fein gehackte Petersilie. Alle drei Variationen gegebenenfalls noch nach persönlichem Geschmack nachwürzen. - manch einer mag es schärfer mit etwas Chili - geht auch.

Frisches Fladenbrot, aufgeschnittene Tomaten, Bratenaufschnitt, alles das schmeckt gut dazu.

Und wenn Ihr das ausprobiert und es Euch schmeckt, denkt bitte an meine Freundin Katharina von Korfu.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


3
#1
26.5.12, 17:00
Bitte Rezept nochmal lesen und korrigieren,
"In der Zwischenzeit die Zehen einer Knolle Knoblauch enthäuten und fein pressen. Mit der gut der Hälte des Knoblauchs vermischen"
bisschen wirr vor Lauter Euphorie.
Hört sich gut an, also langsam.
4
#2
26.5.12, 17:22
Upps, das kommt davon, wenn man Teile des Textes umstellen will. Danke Roland fürs Korrekturlesen.

Es muß natürlich heißen: gut die Häfte des Knoblauchs unter den Kartoffelstampf mengen.
#3
26.5.12, 23:01
boh, klingt nach stinken ohne Ende aber..... lecker, lecker, lecker
2
#4
26.5.12, 23:09
Da kommen ja wieder Urlaubsgefühle wieder hoch. Ich könnt` sofort.... .Mh!.
#5 terminfee
27.5.12, 03:33
Ich liieebe Knobi!
Mache entweder Knobi-Kräuter-Öl oder als Zaziki.
Das mit den Kartoffeln hört sich superlecker an, habe ich auch schon so ähnlich gegessen, aber selbst gemacht noch nie. Ist doch mal was für´s nächste Grill-Event. ;-
#6
27.5.12, 07:18
Danke, erinnert mich an einen tollen Korfu-Urlaub

*** Sterne
#7
27.5.12, 11:05
ich habe alle Zutaten da, varicen ... bis auf den Essig ... macht das was, wenn ich den einfach weglasse ?
#8
27.5.12, 11:11
Hast Du Zitronen da? Evtl eine Sauerkonserve? Dann könntest Du Dir mit dem Sud der Konserve helfen.
#9
27.5.12, 11:49
Danke für die rasche Antwort :o)

ich probiere den Dip nächste Woche aus, dann kann ich vorher noch was Saures dazu einkaufen
1
#10
27.5.12, 23:37
Köstlich, Varicen ! Tolles Rezept .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen