Knoblauchvorrat anlegen in der Gefriertruhe

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich selten Knoblauch verwende: ich kaufe mir eine schöne Knolle z.B. auf dem Markt. Dann wird sie in die Zehen aufgeteilt, diese werden geschält und dann in einer kleinen Dose eingefroren.

Wenn ich dann eine zum Kochen brauche, lege ich sie entweder in eine Tasse heißes Wasser oder ich koche sie kurz mit. Dann wird sie (das Auftauen geht ruckzuck) durch die Konblauchpresse gedrückt. Das Aroma ist wie von einer frischen Zehe, obwohl sie nach dem Auftauen glasig aussieht. Übertrifft alle anderen Vorratshaltungen wie in Öl einlegen etc.

Von
Eingestellt am


3 Kommentare


#1 Icki
6.1.06, 21:51
Mach ich auch so mit Zwiebeln, aber ich nehme an, mit Knobi hat man das gleiche Problem, wie ich mit den Zwiebeln: Wenn ihr nicht wollt, dass alles, was ihr noch so eingefroren habt, hinterher danach riecht, dürft ihr nicht das Eisfach im Kühlschrank nehmen! Und wenn doch, nur auf höchster Stufe, oder das Stinkezeug in zwei Tüten übereinander verpackt.
#2
20.1.06, 20:36
Will ja keine Schleichwerbung machen aber mit Tupperdosen hast du keine Geruchsprobleme...ehrlich nicht
Birgit
#3 Nyiri
17.4.06, 10:23
Ich schäle immer gleich ein ganzes Netz und friere diesen Riesenvorrat ein, da wir sehr viel Knoblauch verwenden. Macht zwar für einen Tag Arbeit, aber dann habe ich viele Monate Ruhe. Außerdem trocknen die Zehen nicht immer ein, wenn man mal ne Weile keinen Knobi verwendet. Toller Tipp, wenn auch nicht mehr so neu...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen