Für Semmelknödel braucht man Semmeln, Wecken, Brötchen, Schrippen. Egal, wie man sie nennt, aus Weißmehl müssen sie sein, Vollkorn und Roggen lassen wir weg.

Knödel, Kloß & Co. selber machen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Knödel machen – eine runde Sache! Semmelknödel mit Schweinsbraten oder Pilzragout. Ein fränkischer Kartoffelkloß mit Soß‘. Ein köstlicher Serviettenknödel mit Wildgulasch. Was uns in der Landhausküche so lecker schmeckt, kann man auch mehr oder weniger einfach zu Hause machen. Die Grundrezepte, geschmackliche Variationen und die italienische Interpretation des Konzeptes Knödel finden Sie hier.

So gut kann altes Brot sein: Semmelknödel

Für Semmelknödel braucht man Semmeln, Wecken, Brötchen, Schrippen. Egal, wie man sie nennt, aus Weißmehl müssen sie sein, Vollkorn und Roggen lassen wir weg. Laugenbrötchen kann man skrupellos mitverwenden, dann kann man am Salz reduzieren. Am besten sind die Brötchen vom Vortag, es gehen aber auch ältere, die man über die Zeit gesammelt hat – dann braucht man eventuell etwas mehr Flüssigkeit. Wer keine alten Brötchen im Haus hat, kann auf das Knödelbrot vom Bäcker zurückgreifen, das wird auf Dauer nur eine teure Angelegenheit.

Das Grundrezept:

10 altbackene Semmeln (etwa 350g), 2 TL Salz, 375 ml Milch, 1 Zwiebel, 1 Bund Petersilie, Butter, 3 Eier.

Die Semmeln in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben, Salz dazu und die kochend heiße Milch darüber schütten. Zugedeckt 20 Minuten ziehen lassen. Währenddessen Zwiebel und Petersilie klein schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Zu den eingeweichten Brötchen geben. 3 Eier dazu und alles zu einem weichen, aber nicht zu nassen Teig verarbeiten. 

Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben, Hitze zurückfahren und 20 bis 25 Minuten gar ziehen lassen.

Die Crux bei Semmelknödeln: Erst mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, wie feucht der Teig sein muss oder darf, ist er zu nass, zerfallen sie Knödel. Wenn man nicht sicher ist, gart man einen Probeknödel. Zerfällt er, kann man in den Restteig Semmelbrösel einarbeiten, bis die Konsistenz stimmt.

Etwas einfacher und sicherer geht das Garen im Dampfgarer. Die Semmelknödel werden bei 95° 25 Minuten gedämpft, das macht sie schön locker.

Variationen vom Semmelknödel:

  • Speckknödel: Zusammen mit der Zwiebel und der Petersilie eine Handvoll Speck anschwitzen und zum Teig geben.
  • Käseknödel: 250g Käse nach Wahl (am besten rezenten Bergkäse) unter den Teig mischen.
  • Spinat-Käseknödel: Statt 375 ml Milch, 250g Spinat andünsten und mit 150 ml Milch ablöschen. Dann noch 200g Käse in kleinen Würfeln in den Teig geben.

Die gute Tante des Semmelknödels: Der Serviettenkloß

Grob gesagt nimmt man das Grundrezept für Semmelknödel, trennt aber die Eier und schlägt sie auf – das Eigelb schön schaumig, das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr fest. Dann hebt man das vorsichtig unter die Semmel-Milch-Zwiebel-Petersilien-Mischung. Da dieser Knödelteig extrem locker ist, kann man ihn nicht einfach im Wasser kochen. Man legt daher die ganze Masse auf ein sauberes Geschirrtuch und formt dieses zu einer länglichen, festen Rolle. An beiden Enden mit Küchengarn verschließen und an einem langen Kochlöffel aufhängen. Jetzt das Päckchen in kochendes Salzwasser geben, den Kochlöffel obenauf legen, damit der Knödel im Wasser schwimmt. Nach ca. 45 – 50 Minuten Garzeit (nur ziehen lassen, nicht mehr sprudelnd kochen) kann der Serviettenknödel in Scheiben geschnitten serviert werden.

Die hohe Kunst des Knödelns: Kartoffelklöße

Es gibt rohe Klöße, Halb und Halb, Kartoffelklöße. Was ist am besten? Am einfachsten zu kochen sind Kartoffelknödel aus gekochten Kartoffeln. Rohe Klöße sind schwieriger, da roh geriebene Kartoffeln viel Stärke verlieren, die man dem Teig wieder zuführen muss. Dafür sind sie meist fluffiger und saftiger. Meine Empfehlung: rohe Klöße nach dem bayrischen Rezept mit zwei Dritteln rohen und einem Drittel gekochten Kartoffeln herstellen. Auf jeden Fall gehört in jeden Kartoffelknödel ein oder zwei geröstete Weißbrotstückchen!

Grundrezept gekochte Klöße

600g mehlig kochende Kartoffeln in der Schale im Backofen rund eine Stunde garen. Noch sehr warm schälen und zweimal durch die Presse lassen. Salz, Muskat, 20g Butter, 30g Speisestärke, 20g Hartweizengrieß und 2 Eigelb dazu und das Ganze zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Die Knödel kommen in leicht kochendes Salzwasser, wenn sie nach oben steigen, nochmals 10 Minuten garen lassen.

Grundrezept rohe Klöße (mit einem Anteil an gekochten Kartoffeln)

Von 2 kg Kartoffeln die eine Hälfte mit der Schale gar kochen, die andere Hälfte roh schälen und fein reiben. Diese Masse gut in einem feinen Tuch ausdrücken, das Kartoffelwasser auffangen! Hier setzt sich nach kurzer Zeit die Kartoffelstärke schaumig weiß ab. Diese muss man dann wieder in den Teig geben – ohne die Flüssigkeit.

Die gekochten Kartoffeln noch ziemlich warm schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Beide Kartoffelmassen in eine Schüssel geben, die abgeschöpften Kartoffelstärke und ein Ei dazu und rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Er sollte nicht mehr an den Fingern kleben – zur Not etwas Stärkemehl dazugeben. Gut mit Salz würzen. Knödel formen und in kochendem Salzwasser rund 20 Minuten garen.

Rohe Kartoffelknödel selbst herzustellen, ist zugegebenermaßen recht aufwändig und der Erfolg ist keineswegs garantiert. Deshalb ist es keine Schande, auf fertige Kartoffelteige aus dem Kühlregal zurückzugreifen. Aber auf jeden Fall: Croutons in der Mitte nicht vergessen!

Die italienische Variante: Gnocchi

Eine Warnung: Wer einmal Gnocchi selbst gemacht hat, kauft keine fertigen mehr. Und es geht wirklich einfach: 500g mehlige Kartoffeln in der Schale gar kochen, möglichst heiß schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. 125g Mehl und zwei Eigelb in die heiße Kartoffelmasse einarbeiten. Mit Salz und Muskatnuss würzen. Aus dem Teig fingerdicke Rollen formen und 2-3cm große Stücke abschneiden. Mit einer Gabel leicht eindrücken, dann fassen die Gnocchi die Soße besser. In kochendem Salzwasser garen, bis sie oben schwimmen.

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


#1
6.7.16, 21:42
die startseite siet zum kotzen aus und dann sollen die klösse lecker sein sorry
4
#2
6.7.16, 21:52
@daggi50: Was sieht denn hier zum Kotzen aus? Ich finde dass das Bild hervorragend aussieht. 
Auch der Tipp gefällt mir gut. Ich habe noch nie selbst Klöße gemacht ausser vor einiger diese Böhmischen Mehlklöße die hier bei FM vorgestellt wurden die mir allerdings überhaupt nicht geschmeckt haben. Aber von diesen Klößen die in diesem Tipp beschrieben werden werde ich ganz bestimmt welche von zubereiten.
9
#3
6.7.16, 22:06
@daggi50: 
Schlechten Tag heute? Mit dem falschen Bein aufgestanden oder grundsätzlich so?
9
#4
6.7.16, 22:08
Aber Hallo...was ist das für ein Ton?Hier sieht gar nichts zum Kotzen aus:rage:Hier sind ja wohl schon Gerichte eingestellt worden die nicht so appetitanregend aussahen.Mal wieder jemand auf Krawall gebürstet.😱Ich find's nicht schlecht und gut 👍 beschrieben.
4
#5
6.7.16, 22:12
@xldeluxe_reloaded: Das vermute ich auch mal. Keine Ahnung was daggi50 zu dieser Aussage geritten hat.
4
#6
6.7.16, 22:12
@die Muddi: 
Das Foto steht doch mal ganz außen vor: Es ist ein professionelles sehr gutes Foto!
Ich denke, Daggi50 findet gerade mal alles irgendwie blöd und hat es heute nicht so mit dem richtigen Ton. Ich sag mal: Prost Daggi!
9
#7
6.7.16, 22:17
Ich finde es sehr ungerecht der Tipgeberin gegenüber.Jeder ist mal schlecht drauf aber solche 😟 Aussagen......no go😵
10
#8
6.7.16, 22:19
vielen Dank steffi, für die einfache und gute beschreibung... und gnocchi hab ich noch nie selbstgemacht. werde ich aber nun tun!!

und @daggi... "zum kotzen" ist jawohl sowas von übertrieben... da kann man nur sagen, dass ich deine art zum kotzen finde...
1
#9
6.7.16, 22:49
Ich erinnere mich an meine Jugend, in der es oft Leberknödel (in einer klaren Suppe) gab.........ich habe sie seit fast 50 Jahren nicht mehr gegessen.....
10
#10
6.7.16, 22:51
@daggi50: 
Die Rechtschreibung sieht aber auch zum .......aus ......ich tippe auf Wein!
11
#11
6.7.16, 23:00
Da hat aber jemand schlechte Laune oder einen schlechten Tag. Und dazu noch einen recht ordinären Ton, und das völlig zu Unrecht, denn das Foto sieht wirklich appetitlich aus. Wer sich so weit aus dem Fenster lehnt, sollte wenigstens richtig schreiben können .
1
#12
7.7.16, 08:38
ich find die Aussage "zum kotzen" auch mehr als daneben

zum Thema rohe Klöße, also wenn damit  Thüringer Klöße gemeint sind (vermute ich), da kommt definitiv kein Ei rein...bin Thüringerin und mache fast jeden Sonntag seit über 30 Jahren Klöße, niemals mit Ei.
Es kann sich aber auch um andere Klöße handeln und ich habe mich geirrt, dann sorry.
1
#13
7.7.16, 12:02
@daggi50: Daggi50 hat vielleicht nur einen schlechten Optiker.
2
#14
8.7.16, 14:13
Der Kommentar von Daggi50 ist völlig unzumutbar und sollte eigentlich gar nicht mehr beachtet werden.
Den Tip finde ich gut. Vor allem die Gnocchi interessieren mich sehr, werde ich nachmachen!
3
#15
8.7.16, 15:13
Vielleicht hat sich Daggi auch nur über die Klobürsten-Werbung und die 'Wunderdiätfrucht' sowie sonstige unpassende Werbeeinblendungen direkt unter den Klößen aufgeregt? Habt ihr daran auch mal gedacht? 
1
#16
8.7.16, 15:23
Ich glaube, die Gnoccchi mache ich demnächst.
Seviettenknödel werde ich mal in meunem chinesischen Dämpfkorb machen. Kam bisher nicht auf die Idee

@daggi50: wie kannst Du Dich zu so einem Kommentar hinreißen lassen!?
Das Foto und die Rezepte sind tadellos.
2
#17
8.7.16, 21:53
genau Binefant ich bin nicht auf Krawall gebürstet es war nicht gegen das Rezept  Sorry
1
#18
8.7.16, 23:03
@daggi50: Ich kann dich verstehen.

Die unappetitlichen Werbebilder machen die Tipps hier wirklich kaputt.
Man hat keine Lust mehr hinzugucken.
2
#19
8.7.16, 23:19
Was sehr ihr, was ich nicht  sehe?
Bei mir erscheint meist passende Werbung zu den Artikeln, nach denen ich zuvor gesucht habe; im Moment ausschließlich Designertaschen in allen Formen und Farben auf "Fashionette" in mehreren Anzeigen rund um den Tipp.
#20
8.7.16, 23:26
@xldeluxe_reloaded: Ich sehe an der Seite nur eine Werbung für einen Kaffeevollautomaten über dem Tipp ist keine Werbung.
#21
8.7.16, 23:26
Das Zumselchen sieht schöne Schuhe und Kleider. Und himmlische Klöße :-)
Beides zusammen geht nicht gut (auf Dauer), da muss man Prioritäten setzen - leider. :-(
2
#22
8.7.16, 23:35
Die Rezepte sind super,
Aber unter dem Rezept steht Das könnte Dich auch interessieren

und dort sind dann Tipps, jetzt z.B. für Dusche reinigen, Stilles Örtchen: Geruch vermeiden (Klobürste) und noch ein paar. Das finde ich auch nicht gerade appetitlich. 😠

Rechts sehe ich auch schöne Kleider 😎
1
#23
8.7.16, 23:38
Ich sehe fast immer das, wonach ich zuvor oder auch gleichzeitig suche.
Taschen, Taschen, Taschen und Videoüberwachungskameras auf Amazon und Ebay.
Wer also etwas Ekliges sieht, darf zuvor nicht nach Ekligem surfen 😂😂
1
#24
8.7.16, 23:41
xldeluxe_reloaded ich habe nach nichts gesucht :D 
Hast du direkt unter dem Rezept geguckt bei "Das könnte dich auch interessieren"

Rechts sehe ich auch nur die Werbung von den Sachen die ich vorher gesucht habe 
#25
8.7.16, 23:41
@Pilo: Das was unter dem Tipp steht sind alles Tipps die hier bei FM erschienen sind. Das ist keine Werbung für irgendwelche Artikel.
1
#26
8.7.16, 23:43
ok NFischedick, aber trotzdem nicht appetitlich ;)
#27
8.7.16, 23:45
Und wer gar nichts sucht (so wie ich), scheint überhaupt nur Ekliges zu sehen zu bekommen.

Dauert nicht mehr lange, dann bin ich hier ganz raus.
Es gibt so viele schöne, immer noch werbefreie Foren...
Nein - hier folgt jetzt kein Werbelink - jedenfalls nicht von mir! ;-P
2
#28
8.7.16, 23:45
@Pilo: 
Ja weiß ich. Da stehen immer ähnliche oder neue Tipps.
Oben, rechts und zwischendurch ist die externe Werbung nach vorherigen Suchkriterien.
Das kann man aber nicht mit dem Tipp oder Tipptitelfoto verwechseln bzw. auf den Tipp beziehen und so ist und bleibt für mich der Kommentar # 1 unterste Schublade!
1
#29
8.7.16, 23:46
@Jeannie: 
Was ist los? Was ist denn so eklig und wo ist der link hahaha?
1
#30
8.7.16, 23:46
Ich muss mich entschuldigen. Das was unter dem Tipp steht sind Tips von FM und auch andere Werbung. Da habt ihr Recht. Ich hatte mir das erst nicht richtig angesehen. Neben dem Bild sehe ich Tipps zum selben Thema die hier bei FM erschienen sind. Das bisschen Werbung stört mich aber überhaupt nicht. Die ignorier ich einfach.
1
#31
8.7.16, 23:49
@xldeluxe_reloaded

Mit dem Titelfoto oder Rezept würde ich das garantiert nicht verwechseln 😂

Habe nur versucht, den Kommentar von Daggi zu verdeutlichen. Ihr Kommentar ist natürlich nicht so angebracht gewesen, weil keiner wusste, was sie meinte
1
#32
8.7.16, 23:50
@xldeluxe_reloaded: hahaha.
 Was soll das blöde Lachen?

Ich klicke hier aus Prinzip nichts an und hatte vorhin Werbung für ein Sexportal.
Muss sowas hier sein?
1
#33
8.7.16, 23:55
@Pilo: 
Ich weiß es immer noch nicht........
3
#34
8.7.16, 23:57
@Jeannie: 
Wieder mal was in den falschen Hals bekommen? Das "blöde" Lachen (vielen Dank) bezog sich auf den Link zu den anderen Foren.
2
#35
9.7.16, 00:17
@xldeluxe_reloaded: Lies mal deinen Beitrag #29 und suche selber den Bezug. Ich habe ihn nicht gefunden.

Mir geht die Werbung hier mittlerweile dermaßen auf den Geist...

Im Forum ist neuerdings jedes (gefühlt) vierte Wort mit einem Werbelink unterlegt und nun logge ich mich vorhin hier im Tippbereich ein und sehe als erstes Werbung für ein Portal nach dem Motto "Spaß ohne Liebe".
Verflixt nochmal - für sowas brauche ich kein Haushaltsforum.

Mich würde interessieren, was Günter Jauch davon hält. Der war ja sowas von begeistert für FM.
Vielleicht sollte man mal bei ihm nachfragen, wie er das nach dem heutigen Stand der Dinge sieht..
3
#36
9.7.16, 00:22
@Jeannie: Was regst du dich denn so auf. Ignorier die Werbung doch einfach und konzentriere dich nur auf den jeweiligen Tipp. Das kann doch nicht so schwer sein oder?
4
#37
9.7.16, 00:43
@Jeannie: 
Ich habe den Bezug sehr wohl gefunden, wie ich bereits in #34 erwähnte. Allerdings möchte ich das jetzt hier nicht ins Unendliche ziehen und hake es für mich unter "Missverständnis" ab, wenn`s recht ist.
#38
9.7.16, 00:49
@NFischedick: Herzlichen Dank für deine guten Ratschläge.
[Ironiemodus] Jetzt geht es mir schon viel besser.[/Ironiemodus]

@xldeluxe_reloaded: Alles gut.
1
#39
10.7.16, 11:01
Ich hatte die gleichen Semmelknödel in Mexiko gemacht. Unsere Tochter(36) war bei ihrem ersten Besuch in D begeistert. Damals(2008)waren es, ich gestehe und bitte um eine milde
Strafe, die aus der Packung. In Mexiko bereitete ich sie wie oben beschrieben zu, da es dort keine Fertigknödel gibt und meine Tochter so sehr darum bat. Dazu Schweinebraten. Kein Fleisch aus der Auslage. Der Metzger wollte, daß ich an der halben Sau zeige,
welches Stück ich möchte.
Am nächsten Tag mußte ich wieder Bollitos und Petersilie kaufen. Fleisch und Soße waren noch da, aber keine Knödel.
Liebe Steffi, Du siehst, unwissentlich hat Dein Rezept den Sprung über den großen Teich geschafft und ist dort auf großen Anklang gestoßen.
 



 
9
#40
12.7.16, 20:01
Erst mal ein Dankeschön an die Tippgeberin. Einiges kannte ich davon, anderes habe ich für mich vermerkt. Da sind gute Vorschläge dabei, die ich sicherlich umsetzen werde. 

Als ich diverse Kommentare zu dem Tipp gelesen habe, ist mir die Kinnlade nach unten gefallen. Ich bekomme auch die super Werbung von Klobürsten und anderer nicht zum Tipp passende - teilweise ekelige-  Werbung angezeigt. Aber mit welchem Recht wird hier gleich bei einem - euch nicht in den Kram passenden und "dumm gelaufener"  - Kommentar Alkoholismus unterstellt? Oder anderes ausgedrückt: Prost, trink dir noch einen Wein. DAS ist in meinen Augen eine Oberfrechheit. Und das ist meine urpersönliche Meinung. 
Mir ist es egal, was hier die User vor ihrem Bildschirm konsumieren und wieviel davon. Nur weil mir ein Kommentar nicht passt, schließe ich nicht gleich ein Suchtverhalten draus. 

Ich kann nur noch den Kopf schütteln, was hier in letzter Zeit abgeht. 
#41
3.8.16, 08:07
Schade, daß die guten Tipps plus herrlichem Foto zu so vielen Kommentaren führten, die überhaupt nichts damit zu tun haben. Auf sowas wie # 1 könnte ich gerne verzichten. Mir ist es egal, über was sich die "Dame" aufgeregt hat, es zeugt einfach von null Beherrschung und vor allem von miserablem Benehmen. 

An Steffi_K danke! Bin gespannt auf meine ersten Serviettenknödel :-)
1
#42 CarmenA2
3.8.16, 08:43
Dankeschön für die Tipps mit den Klößen, ach ich liebe Serviettklöße, was mir nur zu der Sammlung fehlt sind die Thüringer Klöße. Sind das die Rutscher? Meine Familie liebt diese " Rutscher", immer wenn wir in die ehemal. DDR fahren, stürzt sich alles auf diese Klöße. Ich suche verzweifelt nach einem Originalrezept, kann mir vielleicht jemand helfen? 

Übrigens ich mache meinen Serviettkloß seit Jahren immer in einem Stoffbeutel,( Einkaufsbeutel) die Henkel verknoten, der Kloß wird super, nach dem Kochen einfach aufmachen und den Beutel gleich nach links gedreht runterziehen, vor allem kann man den Beutel schön auskochen. 
1
#43
3.8.16, 08:45
Super Tipp!
So kenne ich (aus Bayern/Österreich) auch die Semmelknödel. Wir nehmen für 500 g Semmeln (entsprechen 10 Stk. und werden so ca. 10 mittlere Knödel) 5 Eier. Die Menge der Milch kommt auf das Alter der Semmeln an. So kann man sich das Grundrezept ganz gut merken und bei Bedarf leicht vermindern oder vermehren.
Mein Tipp dazu: Unsere Favoriten sind Speckknödel (als Beilage, in der Suppe, sauer angemacht oder einfach nur so)!
Klarer Fall: Morgen gibt es saure Semmelknödel mit vielen Zwiebeln (wenn es warm ist, ist das eine super Brotzeit).
Danke für die Erinnerung!
LG
#44
3.8.16, 10:56
@susant: Dem möchte ich mich anschließen !! Gute Erinnerung. Ich habe gerade aus Italien meine bzw. meiner Mutter Kartoffelpresse mitgebracht. Auch die entsprechenden Säckchen dazu.Meine Mutter stammt aus Thüringen und OHNE diese Klösse ging bei uns Sonntag's gar nichts. Ich weiß auch noch, daß ich eine kleine Kinderreibe besaß, wie auch ein Kinder Wiegemesser mit doppelten Messern. Das habe ich jetzt alles wiedergefunden und es ist eine schöne Erinnerung. Jetzt in Bayern haben die Semmelknöd'l natürlich Vorrang. Danke für den Super Tipp.
#45
3.8.16, 12:29
@CarmenA2: Hast eine PN von mir, mit dem Orginalrezept.
#46
3.8.16, 13:19
@Rumburak: hallo rumburak, würde mich auch über das originalrezept sehr freuen, ich bin ein knödelfan wie er im buche steht ich liebe sie 😂😘
#47
3.8.16, 13:54
@Nicky54: Sehr gerne! Schau in Deinen Postkasten.
1
#48
3.8.16, 13:55
danke für den Tip,

als ergänzung: es gehen auch Roggen und
Vollkorn. da muss man halt mit der Flüssigkeitsmenge und dem Mehl
spielen. Bei den Vollkorn ist es dann "interessant" wenn man auf die
Körner beißt. 😎
Eine Variante: Kokosmilch verwenden, diese Knödel
passen dann bei den meisten östlichen Gerichten, wo ein Semmelknödel
etwas plump daher käme und man Reis nicht mag.

wenn so ein Knödel im Wasser partout
nicht zusammenbleiben will (weil keine probe gemacht und trotzdem 32
eingefroren...) im Backofen bei ca 200° in einer Form mit Brühe oder
einer sonstigen Soße seiner Wahl garen
#49
3.8.16, 15:59
Man kann auch die Semmelknödel wie Serviettenknödel formen und zwar statt in Tücher erst in Frischhaltefolie und dann noch in Alufolie wickeln und dann im Wasser garen. In diesem Fall hinein legen und nicht über einem Kochlöffel hinein hängen.
Das mache ich auch in kleineren Portionen - etwa soviel Teig wie für 2 mittlere Knödel nehmen. Das ist meiner Meinung nach ganz praktisch und im Zweifelsfall zerfällt auch nichts.
Man kann die fertigen Knödel gut einfrieren und dann im Wasserbad in einem hitzebeständigen Gefrierbeutel ( von Al.i) erwärmen oder in Scheiben geschnitten in der Pfanne leicht anbraten.
 Es lassen sich wie oben schon einmal erwähnt gut übrig gebliebene Semmeln sammeln und verwerten. Brezeln alleine ergeben die in Bayern oft erwähnten Brezenknödel.
Die Körnersemmeln habe ich auch schon mit verwendet, finde es aber persönlich dann mit den Körnern im Knödel nicht so toll. Das ist sicher Ansichtssache.
Gnocchi, Schupfnudeln oder wie man es sonst noch nennen mag sind selbst gemacht bestimmt "der" Hit....
Dann wünsche ich allen guten Appetit beim Ausprobieren  von obigen gut beschriebenen Tipps der verschiedenen Knödelsorten.
1
#50
3.8.16, 16:37
Vielen Dank für den tollen, ausführlich geschriebenen Tipp, ich habe mich bislang nach einen missglückten Versuch mit Spinatknödeln nie mehr herangewagt, aber ich denke, ich werde mal mit Gnocchi anfangen. Was mir besonders gut gefällt, ist die Beschreibung der Zubereitung, macht Lust zum Nachmachen. Leider ist meine Tochter nicht gerne Knödel, vielleicht ändert sich das noch. Einmal dürfte ich bei gebürtigen Thüringern (ist sicher schon mindestens 25 Jahre her) zusehen wie sie rohe Klösse hergestellt haben, das war viel Pfriemelarbeit, aber dank dieses Tipps blicke ich auch hier jetzt besser durch, wer weiss, vielleicht mache ich diese hohe Schule der Klösse auch mal nach. Denn die fertigen schmecken mir auch nicht so richtig. Und diese bereits erwähnten Klösse waren einfach göttlich, das weiss ich jetzt noch. Daumen hoch! Gut gelungen!
#51
3.8.16, 17:33
@germaniamaren: Ja - Ja !!.................. Die Thüringer und ihre Klösse. Unsere Sonntags Hauptbeschäftigung - nach dem Kirchgang selbstverständlich - war immer die Zubereitung der Klösse. Gottseidank habe ich mir das alles aufgeschrieben und wie ich schon in 44 schrieb jetzt auch wieder das " Handwerkzeug ". Manchmal hatte ich den Verdacht - sorry - mein Vater hat meine Mutter dieser Klösse wegen geheiratet. hi, hi, hi. Wenn ich dann Sonntag Nachmittag einen völlig platten Vater auf der Couch fand und bemerkte, man müsse ja auch nicht 2 !!! Portionen Klösse essen, meinte mein Vati nur : sag das mal deiner Mutti. Thüringer Klösse können wirklich NUR die Thüringer, sowie die Thüringer Rostbratwürste nur dort am besten schmecken. Dort sagt man allerdings  < Roster > dazu und jeder hat seinen Geheim Metzger.
Schön, daß heute problemfrei hin und her gereist werden kann. Und ein fettes Dankeschön für den ausführlichen Tipp. ( bei mir am Sonntag wieder Klösse )
#52
3.8.16, 18:40
@alkalija: 
Versuche die Semmelknödel (bei Kartoffelklößen klappt das nicht!) doch mal in einem Topf mit Dämpfeinsatz zu machen. In dem guten alten Kartoffeldämpfer fallen sie nicht auseinander und schmecken viel intensiver weil sie durch das Wasser nicht so ausgelaugt werden.
Probiere es mal!
LG
#53
4.8.16, 07:00
@Rumburak: Möchtest Du Dein Originalrezept nicht öffentlich machen? Ich nehme es aber auch als PN. ;-)

Der Tipp bzw. die Tipps ist/sind super, und das Bild ist natürlich ok. Das hier mal wieder so ein Zickenkrieg entstand, beruht auf einem reinen Missverständnis und ist schade. (Beachte: daggi50 schrieb ausdrücklich, die S t a r t s e i t e sei zum ..., nicht das Knödelfoto!)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen