Knusprig gebratene Nudelnester mit Gambas

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für 4 Personen (Zwischengang):

400 g Capellini (ganz dünne Spaghetti)
12 Gambas (groß, ohne Kopf, ohne Schale)
1 Limette
1 Zweig Rosmarin
4 Zehen Knoblauch
1 Bund Petersilie (alternativ 1 Packung TK-Petersilie)
2 Eigelb
4 ganze Eier
1 Chilischote
150 g Parmesan
4 Sardellenfilets
1 Döschen Safranfäden
Butter, Olivenöl, Salz, Pfeffer
4 Feigen als Deko

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen auf 100°C.
Die Limette auspressen und die Gambas mit dem Limettensaft einreiben.

Die Capellini im kochenden Salzwasser bissfest garen. Anschließend abgießen und erkalten lassen. Am besten ein paar EL Nudelwasser mit 1 EL Olivenöl vermengen und unter die Nudeln heben, dann kleben sie nicht!

2 Eier trennen, es werden nur die Eigelb gebraucht. Drei Knoblauchzehen schälen. Den Knoblauch, die Petersilie und die Sardellen fein hacken, den Parmesan reiben, die Chilischote entkernen und in ganz feine Streifen schneiden.
2 Eigelb und die 4 ganzen Eier, den Knoblauch, die Petersilie, die Sardellen, den Parmesan und die Chilischote in eine Schüssel geben und vermengen. Die Nudeln mit dazu geben und vorsichtig vermengen.

Nun etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Eine Knoblauchzehe schälen und einmal kräftig mit dem Messerrücken eindrücken (so kann man sie besser entfernen und sie gibt mehr Aroma ab durch die größere Oberfläche) und mit dem Rosmarinzweig und den Safranfäden hinzugeben.
Die Gambas mit Salz und Pfeffer würzen und kurz von beiden Seiten anbraten (1-2 min maximal). Anschließend im Backofen warm stellen. Die Gambas garen im Backofen ein wenig nach, sollen in der Mitte noch glasig bleiben, damit sie schön knackig sind, ansonsten werden sie hart wie eine Schuhsohle!

20 g Butter zusammen mit etwas Ölivenöl in einer Pfanne erhitzen. Mit einer Gabel die Spaghetti zu kleinen Nestern drehen (hierzu einfach einen Teller bereitstellen, einige Nudeln mit der Marinade mit einer Gabel herausfischen und auf dem Teller zu einem Nest drehen), mit Hilfe eines Pfannenwenders vorsichtig in die Pfanne geben und auf beiden Seiten knusprig braun braten. Wenn die eine Seite knusprig gebraten ist, dann lassen sich die Nester auch unfallfrei mit einem Pfannenwender drehen!

Die Nudelnester auf einen Teller setzen und die Gambas dekorativ platzieren.

Die Feigen waschen und über Kreuz einschneiden, nicht durchschneiden!, und aufgeklappt als Deko an den Tellerrand setzen. (Kann man auch weglassen, sieht aber schön aus und schmeckt auch lecker zu dem Gericht. Deko sollte man immer auch essen können, ansonsten ist es Verschwendung!)

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
13.9.10, 17:44
Klingt lecker, aber auch kompliziert.................
1
#2
13.9.10, 17:58
Ist lecker und garnicht kompliziert. Wenn man es beherrscht Spaghetti zu mundgerechten Portionen zu drehen, ob nun mit Löffel oder nur auf dem Teller, dann gelingen die Nudelnester auch. Sie sind nichts anderes, als ein mundgerechter Happen, so als ob man die Gabel in den Mund schieben würde. Durch das Ei "verkleben" bzw. kleben die Nester gut und lassen sich einfach in die Pfanne bugsieren. Die Nester kann man auch vordrehen und dann einfach in die Pfanne packen. Ist wirklich absolut einfach. Und ob es nun flache Nester oder etwas höhere Türmchen sind macht nicht viel aus, schmecken tut es genauso.
Notfalls kann man es auch mit den Fingern formen, einfach ne kleine Portion rausholen und zu einem "runden" Nudel"haufen" legen und ab damit in die Pfanne.
Einfach probieren und ohne Scheu rangehen, dann merkt man erst, was man alles kann!
#3
13.9.10, 18:22
ich mag leider keine Gambas, aber ansonsten klingt das Rezept echt toll... vielleicht werd ich das mal in einer Gamba-freien Variante ausprobieren, mit Hähnchenbrust oder Gemüse oder so..
1
#4
13.9.10, 18:46
Das Rezept funktioniert auch mit Fleisch oder Fischfilet jeglicher Couleur. Auch Jakobsmuscheln, Miesmuscheln harmonieren damit. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
#5
18.9.10, 17:37
Das hört sich super an, denke, dass es sehr gut als Vorspeise passt, so ein "Nestchen" - evtl. etwas Feldsalat anstelle der Feigen, die gibt es ja leider nicht so oft, das werde ich demnächst unbedingt nachmachen. Danke dafür !

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen